UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 01/92 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → IVANHOE (D) – »Written In Stone«-Review last update: 10.06.2024, 23:20:47  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  IVANHOE (D)-Demo-Review: »Written In Stone«

Date:  19.11.1991 (created), 11.10.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Letzten Endes war die Wahl, IVANHOE zum ersten "Demo des Monats" küren, sicherlich nicht falsch, obgleich VIGILANTE wohl mehr Kultflair hatten. Doch VIGILANTE sollte nur eine kurze Episode werden, während meine Vorhersage, daß IVANHOE schon bald "plattentechnisch" zu erleben seien, korrekt war, denn 1992 erschien der Erstling »Visions And Reality«.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

IVANHOE (D)-Logo

Written In Stone

Hier nun eine dezente Neuerung, die ab sofort fester Bestandteil der Underground-Seiten sein soll: "Demo des Monats" nennt sich diese Aktion. Absolut nichts Neuartiges, was noch nie zuvor jemand gemacht hat, sondern eher etwas, das sich zum Salz in der Suppe entwickeln könnte. Auf jeden Fall war's in diesem Monat ein echtes Kopf an Kopf-Rennen zwischen zwei Acts. Im Endergebnis wurden VIGILANTE dann zweiter Sieger gegenüber IVANHOE. Aus welchen konkreten Gründen dies geschah, kann ich Euch überhaupt nicht sagen, sondern irgendwann wurde einfach das Gefühl immer stärker, daß »Written In Stone« von IVANHOE "Top of the list" sein sollte.

Eigentlich war es mir ohnehin klar, daß das Demo sehr gut werden mußte, da mir die Band schon recht lange geläufig ist und mir daher schon ein Teil des Songrepertoires bekannt war. Für »Written In Stone« hat man sich jedoch primär auf neueres Material konzentriert, welches dem alten in nichts nachsteht, sondern eher lockerer, leichtfüßiger und selbstverständlicher wirkt. Stilistisch ist man dem progressiv angehauchten melodisch-powervollen Metal treugeblieben, und immer noch arbeitet man auffällig stark mit dem Keyboard, das der Gitarre absolut gleichberechtigt ist, so daß man einem Sound kreiert, der doch als ziemlich neuartig bezeichnet werden kann.

Mit dem neuen Sänger Scott Anderson hat man sich ein echtes Juwel aus dem Glaskugelhaufen gegriffen. Jedoch muß der gute Scott noch etwas an sich feilen, damit er in Zukunft in vollem Glanz erstrahlen kann. Auf »Written In Stone« klingt er noch oft zu gekünstelt, gewollt stimmakrobatisch. Es wirkt auf mich, als wolle er unbedingt beweisen, was in seiner Stimme steckt. Das ist jedoch absolut nicht notwendig, denn die Qualitäten seiner Stimme lassen sich unschwer erkennen, auf den Eindruck des Songs jedoch würde sich etwas gemässigteres Verhalten positiv auswirken. So kämen besonders die extrem hohen Passagen weitaus besser, wenn Scott sie melodischer gestaltet würde. Und daß er sich in allen Lagen zurechtfindet zeigt er ja beispielsweise bei ›Into The Realm Of Unknown‹. Dieser kleine Schönheitsfehler ist aber keineswegs überzubewerten, denn »Written In Stone« ist ein rundum absolut gelungenes Demo geworden, welches Ihr für 10,- DM bei S.P.A.C.E. PRODUCTIONS erhaltet. Adresse:

Eine Band, von der wir mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit schon recht bald etwas auf Platte hören werden!

http://www.ivanhoe.de/


Stefan Glas

 
IVANHOE (D) im Überblick:
IVANHOE (D) – 7 Days (Rundling-Review von 2015 aus Online Empire 65)
IVANHOE (D) – Blood And Gold (Rundling-Review von 2020 aus Online Empire 83)
IVANHOE (D) – Symbols Of Time (Rundling-Review von 1995 aus Metal Hammer 09/95)
IVANHOE (D) – Symbols Of Time (Rundling-Review von 1995 aus Y-Files)
IVANHOE (D) – Systematrix (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 55)
IVANHOE (D) – Visions And Reality (Rundling-Review von 1994 aus Metal Hammer 07/94)
IVANHOE (D) – Visions And Reality (Rundling-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
IVANHOE (D) – Walk In Mindfields (Rundling-Review von 2005 aus Online Empire 25)
IVANHOE (D) – Written In Stone (Demo-Review von 1991 aus Metal Hammer 01/92)
IVANHOE (D) – Underground Empire 1-Special (aus dem Jahr 1989)
IVANHOE (D) – Underground Empire 3-"Known'n'new"-Artikel (aus dem Jahr 1990)
IVANHOE (D) – Underground Empire 4-"Known'n'new"-Artikel (aus dem Jahr 1991)
IVANHOE (D) – Underground Empire 6-"German Metal"-Artikel (aus dem Jahr 1992)
IVANHOE (D) – Metal Hammer 05/92-Special (aus dem Jahr 1992)
IVANHOE (D) – ''Y-Files »div«''-Special (aus dem Jahr 0000)
IVANHOE (D) – Online Empire 48-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2011)
IVANHOE (D) – News vom 13.08.1990
IVANHOE (D) – News vom 11.11.1990
IVANHOE (D) – News vom 13.02.1991
IVANHOE (D) – News vom 24.09.1991
IVANHOE (D) – News vom 25.01.1994
IVANHOE (D) – News vom 04.03.2002
IVANHOE (D) – News vom 22.12.2008
IVANHOE (D) – News vom 04.01.2009
IVANHOE (D) – News vom 03.02.2011
IVANHOE (D) – News vom 09.05.2013
IVANHOE (D) – News vom 19.11.2018
IVANHOE (D) – News vom 16.03.2019
Soundcheck: IVANHOE (D)-Album »Walk In Mindfields« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 80" auf Platz 9
Playlist: IVANHOE (D)-Song »Limits Of Desperation« in "Playlist Metal Hammer 02/91" auf Platz 2 von Stefan Glas
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here