UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 43 → Rubriken-Übersicht → ''Living Underground''-Artikel-Übersicht → HEATHEN/HIGH HEELER/FLESH STORM (A)-''Living Underground''-Artikel last update: 10.06.2024, 23:20:47  

HEATHEN
HIGH HEELER
FLESH STORM (A)

Wien, Viper Room

11.05.2010

Ganze 19 Jahre lang hat es gedauert, ehe man sich auch in Österreich erneut über ein Konzert der Bay Area-Institution HEATHEN freuen konnte, und von daher war auch mit dementsprechend regem Publikumsinteresse zu rechnen. Ein weiterer Grund dafür war selbstredend auch, daß die Herrschaften zu Beginn dieses Jahres mit »The Evolution Of Chaos« ein überaus formidables neues Album veröffentlichten, das logischerweise auch das Motto dieser Tournee darstellte.

Daß die Zuschauer jedoch an diesem Abend jede Menge Glück haben sollten, um überhaupt in den Genuß des Konzertes zu kommen, muß gleich zu Beginn angemerkt werden. Nahezu zeitgleich mit meiner Wenigkeit traf ein Bus mit rumänischem Kennzeichen vor dem "Viper Room" ein und diese entpuppte sich als verdammt spät, aber zum Glück über noch eingetrudeltes Bandgefährt, das kurzfristig ausgeliehen werden mußte. Der Tourtross war nämlich bei der Anreise aus Rumänien in einen Unfall verwickelt und hatte erhebliche Schwierigkeiten, in kurzer Zeit ein Ersatzgerät aufzutreiben. Als ob das nicht schon kompliziert genug gewesen wäre, wurde der Band im Trubel der Ereignisse auch noch ein Teil des Equipments geklaut, weshalb sich im Leihfahrzeug nebst Band und den wenigen Begleitern lediglich die Instrumenten befanden.

Das Konzert selbst beginnt aber dennoch nahezu pünktlich, und es ist an den Burschen von FLESH STORM, die Bühne einnehmen, um die Zuseher zu erfreuen. Pech für die Band, daß in jenen Minuten weniger ihre Musik schlicht und ergreifend ist, als daß man sich große Sorgen macht, ob denn der Headliner hier und heute gastieren kann. Den wenigen Anwesenden scheint es jedoch gefallen zu haben, weshalb FLESH STORM für ihren in Richtung Death Metal tendierenden, harschen Thrash Metal von Augenzeugen nach dem Konzert mit den Worten "Das war Euer bisher bestes Konzert!" geherzt werden.

HIGH HEELER-Liveshot

Einige Zeit später legen dann HIGH HEELER los, um unter Beweis zu stellen, daß auch die österreichische Szene ihren Beitrag zur momentan grassierenden "80s-Retro Metal"-Welle liefern kann. Doch wer glaubt, das Quartett hätte sich erst vor kurzer Zeit zusammengefunden, um eben jene Sounds zum besten zu geben, irrt gewaltig, denn der Vierer, der sich mit den herrlichen Pseudonyme "Poison Poser", "C.C. Stiletto", "Andee Overtone" und "Dynamike" schmückt, existiert schon seit gut zehn Jahren. Ihrem Bandmotto getreu gibt es selbstredend keinerlei Keyboards oder Samples zu vernehmen, sondern schlicht und ergreifend Heavy Metal im Sinne der alten Schule. Wirklich imposant ist das eigene Material der Burschen zwar leider nicht, aber immerhin können die Jungs Sympathiepunkte mit einer soliden Vorstellung sammeln.

HEATHEN-Liveshot 1

Danach gilt es eine längere Umbaupause samt Soundcheck zu überbrücken, doch das ist kein Problem, schließlich sind jede Menge bekannte Gesichter und "Veteranen" anwesend, so daß bei Smalltalk die Zeit ohnehin schneller vergeht als erwartet. Und als nach einem kurzen Intro vom Band dann die Herren Darren Minter (Schlagzeug), Jon Torres (Baß), Kragen Lum (Gitarre), Lee Altus (ebenso) und David White (Gesang) die Bühne betreten, um mit ›Dying Season‹, dem Opener ihres aktuellen Silberlings, loszulegen, ist ohnehin alles in Butter. Mehr noch, die Herrschaften entfachen von Anfang an ein wahres Feuerwerk im "Viper Room" und bringen den Club schon mit dem Opener zum Beben. Bewegungsfreude und gute Stimmung ist nicht nur vor der Bühne angesagt, sondern auch auf den Brettern, weshalb sich der Club binnen wenigen Minuten in eine Sauna verwandelt. Besagter Opener geht nahtlos in ›Control By Chaos‹ über, ehe David danach zum ersten Mal mit dem Publikum kommuniziert. Es folgt das nicht minder imposante ›Fade Away‹, bevor danach zum ersten Mal der glorreichen Historie in Form von ›Opiate Of the Masses‹ (vom 1991er Meisterstück »Victims Of Deception«) Tribut gezollt wird. Die Band genießt es, nicht nur ihre aktuellen Tracks darzubieten, sondern erweist sich auch bei sämtlichen Klassikern als überaus agil und motiviert.

HEATHEN-Liveshot 2

Immer wieder ein besonderer Genuß ist die Mimik von Lee Altus, der ganz offensichtlich mit seinem Instrument fusioniert ist und selbst bei den technisch anspruchsvollen Passagen, derer es im Laufe des Gigs etliche zu vernehmen gibt, mit jeder Faser seines Körpers förmlich mitlebt. Mit ›Goblin's Blade‹ kommt danach zum ersten Mal auch das legendäre 1987er Debut »Breaking The Silence« zu Ehren, ehe es mit ›Mercy Is No Virtue‹ erneut einen Track von »Victims Of Deception« zu hören gibt. Mit dem Longtrack ›No Stone Unturned‹ sind HEATHEN danach erneut in der Gegenwart angelangt, wobei die Nummer live noch intensiver zur Geltung kommt als auf Konserve. Zum Abschluß des regulären Sets wird dann abermals ein Doppelpack dargeboten, wobei man dabei aktuelles und klassisches Material kombiniert. So geht ›Bloodkult‹ in ›Death By Hanging‹ vom Debut über, wobei letzteres frenetisch abgefeiert wird, ehe sich HEATHEN schweißgebadet von einem nicht minder triefendnassen Publikum verabschieden.
Doch dieses hat (ebenso wie auch die Band) noch lange nicht genug und bekommt in Form der, meiner Meinung nach ultimativen Hitsingle von »The Evolution Of Chaos« namens ›Arrows Of Agony‹ den Gnadenstoß verabreicht. Durch die doch schon "etwas" spätere Stunde verkrümelt sich meine Wenigkeit danach rundum zufrieden in Richtung Heimat, wodurch mir leider das "Finale Grande" entgeht.
HEATHEN holen dafür etliche Fans auf die Bühne, um zusammen mit diesen ›Hypnotized‹ zu zelebrieren. Augenzeugenberichten zur Folge überläßt David das Mikro einem Fans der Textsicherheit bewiesen kann, wie auch Lee plötzlich einem jungen Mann seine Klampfe umschnallt und geschätzte 20 Personen die Bühne im "Viper Room" in ein Tollhaus verwandeln.

HEATHEN-Liveshot 3

Aber nicht genug, daß HEATHEN ohnehin vollends überzeugt haben, aufgrund der eingangs erwähnten Umstände muß man diesen Amis auch noch gesondertes Lob dafür aussprechen, unter diesen Voraussetzungen überhaupt aufgetreten zu sein! Deshalb ein herzliches Danke an die Jungs, einer Wiederholung sind wir jederzeit bereit erneut beizuwohnen!


Walter Scheurer

Photos: Walter Scheurer

FLESH STORM (A) im Überblick:
FLESH STORM (A) – Egyptian Triology (Do It Yourself-Review von 2022 aus Online Empire 92)
FLESH STORM (A) – Online Empire 43-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2010)
© 1989-2024 Underground Empire


HEATHEN im Überblick:
HEATHEN – Breaking The Silence (Re-Release-Review von 2000 aus Y-Files)
HEATHEN – Empire Of The Blind (Rundling-Review von 2020 aus Online Empire 84)
HEATHEN – The Evolution Of Chaos (10 Year Anniversary Reissue) (Re-Release-Review von 2020 aus Online Empire 82)
HEATHEN – The Evolution Of Chaos (Rundling-Review von 2010 aus Online Empire 42)
HEATHEN – Victims Of Deception (Re-Release-Review von 2007 aus Online Empire 31)
HEATHEN – Victims Of Deception (Rundling-Review von 1991 aus Underground Empire 4)
HEATHEN – Underground Empire 3-"Demoklassiker"-Artikel (aus dem Jahr 1990)
HEATHEN – Underground Empire 3-Interview (aus dem Jahr 1990)
HEATHEN – Underground Empire 3-Special (aus dem Jahr 1990)
HEATHEN – Online Empire 12-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2002)
HEATHEN – Online Empire 21-"Known'n'new"-Artikel (aus dem Jahr 2004)
HEATHEN – Online Empire 24-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2005)
HEATHEN – Online Empire 35-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2008)
HEATHEN – Online Empire 40-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2009)
HEATHEN – Online Empire 43-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2010)
HEATHEN – Online Empire 49-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2011)
HEATHEN – Online Empire 55-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2013)
HEATHEN – Online Empire 91-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2022)
HEATHEN – News vom 10.12.1990
HEATHEN – News vom 07.08.2001
HEATHEN – News vom 19.07.2003
HEATHEN – News vom 25.06.2004
HEATHEN – News vom 03.08.2004
HEATHEN – News vom 06.06.2005
HEATHEN – News vom 20.12.2007
HEATHEN – News vom 02.02.2008
HEATHEN – News vom 24.06.2008
HEATHEN – News vom 13.01.2011
HEATHEN – News vom 05.04.2011
HEATHEN – News vom 25.05.2013
HEATHEN – News vom 29.05.2013
HEATHEN – News vom 06.01.2015
HEATHEN – News vom 22.09.2015
Soundcheck: HEATHEN-Album »The Evolution Of Chaos« im "Soundcheck Heavy 127" auf Platz 1
Playlist: HEATHEN-Advance Tape »The Evolution Of Chaos« in "Playlist Heavy 126" auf Platz 1 von Stefan Glas
Playlist: HEATHEN-Album »The Evolution Of Chaos« in "Jahrescharts 2010" auf Platz 2 von Walter Scheurer
Playlist: HEATHEN-Album »The Evolution Of Chaos« in "Jahrescharts 2010" auf Platz 4 von Stefan Glas
Playlist: HEATHEN-Album »live @ Keep It True X« in "Playlist Heavy 111" auf Platz 4 von Stefan Glas
Playlist: HEATHEN-Liveshow Wien, Escape 13.06.2013 in "Jahrescharts 2013" auf Platz 4 von Walter Scheurer
Playlist: HEATHEN-Liveshow Wien, Viper Room 11.05.2010 in "Jahrescharts 2010" auf Platz 2 von Walter Scheurer
© 1989-2024 Underground Empire


HIGH HEELER im Überblick:
HIGH HEELER – Online Empire 43-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2010)
HIGH HEELER – Online Empire 45-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2010)
© 1989-2024 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here