UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 3 → Rubriken-Übersicht → Special-Übersicht → US-Szene-Report II: Bay Area-Special last update: 25.05.2019, 10:10:08  

”UNDERGROUND EMPIRE 3”-Datasheet

Contents:  US-Szene-Report II: Bay Area-Special

Date:  1990 (created), 08.12.2009 (revisited), 17.02.2017 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 3

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Einmal quer durchs Land - von Florida an die andere Küste Amerikas! Verständlicherweise war die Bay Area in San Francisco ein Pflichtziel für Oliver auf seinem USA-Trip. Auch dort konnte er für uns einige heiße Neuigkeiten sammeln und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der weltweit vielleicht kreativsten Szene Mitte bis Ende der Neunziger.

 

P.S.: Ein gewisses Kultpotential hat die Tatsache, daß auf dem Photo mit zwei CONTEMPT-Musikern ein gewisser Rob Flynn mit der zweiten Ausgabe des UNDERGROUND EMPIRE durch die Gegend wedelt...

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

''US-Szene-Report II: Bay Area''-Titel

Nicht nur in der Tampa-Region, sondern auch in der Bay Area hielt ich mich während meines Urlaubs in den USA auf. Einige der Leser werden vielleicht denken, daß nach den Erfolgen von Bands wie DEATH ANGEL, EXODUS, VICIOUS RUMORS oder VIOLENCE die Underground-Szene etwas verschwunden ist, doch dies ist absolut nicht wahr. Noch immer gibt es in der Bay Area massig neue Bands, die alle im Gegensatz zu den europäischen Newcomern ein sehr hohes spielerisches Können vorweisen. Die besten unsigned Bands dieser Region möchte ich Euch ein wenig näherbringen. Es ist sicherlich einmal mehr Ironie des Schicksals, daß gerade ich einige der besten Bands dieser Story vertreibe (durch das DEMOLITION-Tapelabel). Allerdings könnt Ihr davon ausgehen, daß ich trotz meiner eindeutigen Befangenheit versuche, objektiv zu bleiben.

WREKKING MACHINE-Bandphoto

Beginnen möchte ich mit der Band WREKKING MACHINE, die ihren Wohnsitz direkt im Herzen San Fransiscos hat. Genauer gesagt in der Nähe der Haight Street, die heute immer noch für ihre Hippie-Szene Ende der 60er Jahre bekannt ist. Mit Hippie-Musik haben aber WREKKING MACHINE weniger zu tun. Ihre Musik kann man als knallharten Thrash Metal, etwas an VIOLENCE oder TESTAMENT erinnernd, beschreiben. Durch das hohe musikalische Potential der Band, ist man auch in der Lage, einige abgedrehte, teilweise schon komplexe Breaks einzubauen. Dies ergibt dann eine völlig originelle Mischung, die Ihr wirklich einmal gehört haben solltet. Laut EXODUS und einigen anderen lokalen Bands formieren Shawn Smith (v), Scott Sargeant (g), Doug Livingston (g), Nick Felcyer (b) und Sam Bam "29 and still unsigned" Adato (d) eine der hoffnungsvollsten Bands der gesamten Bay Area. Beim "Bay Area-Thrash Awards" erhielten sie beispielsweise sechs von zehn Nominierungen. Aber auch die Publikumsreaktionen sind hervorragend. Beim "Thrash Jam '90" im legendären "The Stone"-Club waren die Reaktionen der Anwesenden sogar besser als bei MORDRED (ich selbst sah das Video dieser fantastischen Show!). Hinzu kommt noch die Tatsache, daß die Band bereits seit 1986 in der Szene aktiv ist und mit »I Am Born« und »Merge« zwei Demos veröffentlichte. Das neue Teil heißt »Somethin' Happened«, ist gut aufgemacht und präsentiert uns vier außergewöhnlich gute Thrash-Songs.

Folglich interviewte ich die Band kurz. Zunächst wollte ich von Nick und Sam wissen, warum die Band überhaupt Metal spielt. Dazu Nick, "Ich mag die Energie und Power dieser Art von Musik. Außerdem benötigt man einen hohen musikalischen Standard, um guten Metal zu spielen. Ich spielte früher in einer Blues-Band. Doch dann traf ich Nick und Shawn, und wir entschlossen uns, eine Metal-Band zu gründen. Scott kam zur Band, weil Shawn sich mehr auf den Gesang konzentrieren wollte. So kamen wir vom Blues zum Metal." WREKKING MACHINE kommen eigentlich aus Santa Cruz, zogen aber aufgrund der besseren Entwicklungsmöglichkeiten nach Frisco. Außerdem ist es leichter für die Band, wenn man praktisch "vor Ort" sitzt. Außerdem war es kein sogenannter "Sprung ins kalte Wasser", da man aufgrund einiger Gigs mit größeren Bands wie SLAYER, etc. schon ein wenig in der Szene etabliert war. Wenn also so viel Interesse an der Band besteht, müßten sich doch eigentlich einmal die Plattenfirmen melden, oder? Dazu Nick, "Wir bestehen zwar schon seit vier Jahren, schafften aber erst im letzten Jahr durch massive Konzerte und das Demo richtig den Durchbruch in der Szene." Ich wünsche der Band auf jeden Fall alles Gute, denn die Jungs haben es wirklich verdient!

MY VICTIM-Bandphoto

Noch etwas unbekannter als WREKKING MACHINE sind sicherlich MY VICTIM, eine ebenfalls sehr junge Band aus Frisco. Totale Insider kennen sicherlich noch die SF-Kultband ULYSSES SIREN, die sich aber leider vor einiger Zeit sang- und klanglos auflösten. Einige der Mitglieder spielen nun bei der Band BACCHUS (mehr dazu später), und J.R. Clegg hat es in Richtung MY VICTIM verschlagen. Dort wechselte er von der Gitarre an den Baß. "Bill und Noel haben die Band vor einiger Zeit gegründet. 15 Monate bin ich nun schon in der Band. Slade ist unser neuer Drummer", so J.R. "Unser Stil hat sich einfach so entwickelt. Wir haben alle sehr verschiedene Charaktere. Wir denken alle sehr positiv und möchten uns von der ganzen Speed- und Death-Szene ein wenig abheben." Da die Band ja noch sehr jung ist, wollte ich gerne wissen, wann die Band ihre erste Headlinershow absolvierte. "Das war im April und Mai im "Stone" mit INSTINCTION, SICK MINDED und HATE. Obwohl wir uns selber noch nicht als Headlinerband sahen, hatten wir eine sehr gute Publikumsreaktion", betont J.R. Erst einmal will die Band allerdings noch einige Opening Shows buchen, um Erfahrung und Promotion in der Szene zu bekommen. "Schließlich", so J.R., "ist es heutzutage, da es so viele Bands in der Szene gibt, wichtig, die richtigen Leute zu kennen und genügend Promotion zu machen". Ich hatte die Möglichkeit, die Band im Proberaum zu sehen bzw. zu hören, und ohne Übertreibung kann man hier von einer Band sprechen, die eine große Zukunft vor sich hat. Stilmäßig ist man etwas von Bands wie MORDRED oder FAITH NO MORE beeinflußt (nur grob umrissen), klingt aber sehr eigenständig. Vor allen Dingen der erst 18-jährige Sänger Torre Carstensen konnte mich mit seiner sehr melodiösen und kraftvollen Stimme überzeugen. Wenn Ihr also auf qualitativ hochwertigen Metal steht, solltet Ihr einfach die neue SODOM-Maxi mit Angelripper-Englischwörterbuch stehen lassen und die 12.-DM in MY VICTIM investieren.

LAUGHING DEAD-Einzelshot: Eric Wong

Kennt Ihr eine Band, die T-Shirts druckt und erst zwei Jahre später ihr Demo veröffentlicht? Wolltet Ihr auch schon immer, daß Jason von METALLICA das T-Shirt Eurer Band fast jeden Tag auf der Bühne trägt oder daß VIOLENCE zum Promophoto für die »Oppressing The Masses«-LP mit Eurem T-Shirt posen? Ist es Euer größter Traum, daß Gary Holt (EXODUS) Euer Demo produziert und David "White" Godfrey (HEATHEN) die Vocals zu Euerer Musik beisteuert? Nun, dies alles hat eine Band erreicht: LAUGHING DEAD, die neue Band des Ex-HEATHEN- und Ex-PIRANHA-Bassisten Eric Wong. Um Euch erst einmal eine kleine Orientierung zu geben, sei gesagt, daß LAUGHING DEAD N.I.C.H.T. wie ein HEATHEN-Rip-off klingen, sondern trotz der Vocals von David sehr originell und eigenständig sind. Meistens mittelschnell gespielt, klingen die Songs äußerst heavy und powervoll. Eric begann das Interview mit den Worten, "Al und ich kannten uns schon aus der Zeit, als wir mit PIRANHA spielten. Es sah damals mit PIRANHA alles sehr positiv aus. James Hetfield produzierte unser Demo, und wir hatten gute Kontakte zu MECHANIC/MCA RECORDS. Doch als der Vertrag nicht zustandekam, verließ Paul einfach die Band und ging zu HEATHEN. David von HEATHEN half uns zu dieser Zeit ein wenig aus und Steve (jetzt DEFIANCE) sang für uns. Er wollte aber schnellere und härtere Musik spielen und ging zu DEFIANCE. Nun hilft uns David noch etwas bei den Konzerten und auf dem Demo. Es sieht allerdings so aus, als ob Julian Mendey von der L.A.-Band STONE SOLDIER bei uns einsteigen wird. Er sang schon ›Never A God‹, den Demo-Opener, und wir waren sehr zufrieden." LAUGHING DEAD ist noch eine sehr junge Bands, die außer sieben fertigen Songs noch kein anderes Material besitzt. Die neuen Songs, die unter anderem bei Gigs als Opener für EXODUS präsentiert wurden, klingen alle etwas schneller, ohne allerdings stupide zu wirken. Plattenvertrag? "Ich glaube nicht, daß wir nach diesem Demo schon einen guten Deal bekommen. Ich möchte ohnehin erst einige LPs auf einem etwas kleineren Label wie ROADRACER oder COMBAT veröffentlichen, um hinterher dann eventuell zu einem Major zu wechseln." Bis zur ersten Platte wird es wohl noch etwas dauern, so daß Ihr das starke Demo erst einmal für 12.-DM bei mir bestellen könnt.

CONTEMPT/VIO-LENCE-Shot: Eddie Colmenares, Rob Flynn, Denton Sudweeks

Kurze Zeit später wurden wir von CONTEMPT abgeholt, um das "Frage-Antwort-Spiel" erneut zu wiederholen. CONTEMPT ist die Band einiger Ex-FÜHRER-Mitglieder (remember »Eastern Front«-Sampler?) Musikalisch klingen die Jungs wie eine typische Bay Area-Band: crunchy Riffs, gute Vocallines und sehr powervolle Midtempostücke. CONTEMPT gibt es erst seit 18 Monaten. Für diese kurze Periode des Bestehens klingen sie schon sehr professionell und durchdacht. Neil (b) und Terry (g) haben die Band verlassen. Als Ersatz helfen zwischenzeitlich für Gigs Mitglieder der Bands SACRILEGE B.C. (waren auch einmal gut...) und HEATHEN aus - ein weiterer Beweis für die Solidarität der Bay Area-Bands. Erfolge konnte die Band schon bei Gigs als Opener für TESTAMENT oder DEATH ANGEL feiern. Man ist auf jeden Fall seriös genug, um die Band als mehr als nur ein "Hobby" zu betrachten. Das Ziel ist natürlich, von der Musik zu leben, ohne musikalisch große Kompromisse eingehen zu müssen. Komischerweise ist mir bei diesem Gespräch aufgefallen, daß die Band keine großen Ahnung von der Bay Area-Underground-Szene hat. Man mag VIOLENCE oder TESTAMENT, wenn es aber Underground sein soll, vielleicht noch FUNGO MUNGO oder LAUGHING DEAD und dann ist Schluß. Very strange - indeed. Zwar laufen im Falle CONTEMPT noch Verhandlungen, doch glaube ich, daß es mit dem Vertrieb dieses guten 3-Track-Tapes klappen wird.

BACCHUS-Bandphoto

Zum Schluß noch ein paar gute Bands und einige News im "Small Feature"-System. BACCHUS ist eine Band aus South SF, die eine sehr eigenwillige Art von Metal spielt. Ich würde es Thrash meets Rock'n'Roll nennen. Teilweise coole Breaks und unkonventionelle Songs. Leider ist das »Live'n'Learn«-Demo, nicht so gut aufgemacht und auch vom Sound her nur durchschnittlich. Da ist das Promoteil, das man ausschließlich für Plattenfirmen aufgenommen hat (nicht käuflich zu erwerben!), schon einiges besser (Was ein guter Sound doch alles ausmachen kann!). Keine schlechte Band! Könnt Ihr kaufen...

KAOS [US, CA, Hayward]-Bandphoto

Die aus Hayward (nahe Frisco) stammenden KAOS haben mit »New Creation« ein Demo veröffentlicht, das in Richtung VIOLENCE/KREATOR geht und eine Superaufmachung besitzt. Seit März '89 spielt die Band nun ständig Gigs, um ihr Tape, welches sich schon tausendmal verkaufte, zu promoten. Es ist sicherlich kein Fehler, das »New Creation«-Demo für 12,- DM bei der deutschen Kontaktadresse zu bestellen!

zu senden, um das Tape zu bestellen. Das T-Shirt der Band ist auch gut - 25,- DM.

Eine meiner Lieblingsbands aus der Bay Area, BLIND ILLUSION, haben sich nun endgültig aufgelöst!

"TESTICA" ist der neue Name in der Bay Area für TESTAMENT aufgrund der Parallelen zu METALLICA.

Die ehemals EXTINCTION getauften TRANSGRESSION sind eine neue Funk-Thrash-Rock-Band, die einfach alle möglichen und unmöglichen Einflüsse in ihre Musik einbaut. Auch hier sollen schon die Plattenfirmen angeklopft haben. Ihr Gig im "Stone" war auf jeden Fall mit 400 Leuten gut besucht. Die Show hat mich wirklich beeindruckt.


Oliver Jung

Hier endet also Olivers Bericht aus der Bay Area. Ich möchte zusammenfassend nochmal erwähnen, welche der angesprochenen Bands in Deutschland vertrieben werden.

Das Tape von BACCHUS gibt es für 12,- DM bei

Die Demos von LAUGHING DEAD, WREKKING MACHINE, MY VICTIM sowie Fotos von den Bands gibt's für je 12,-DM (Ausland plus 2 IRC) beim DEMOLITION-Tapelabel. Zwecks detailierteren Informationen schaut einfach in diesem Heft. Ihr findet dort das komplette Vertriebsprogramm von DEMOLITION.


Stefan Glas

Photos: Oliver Jung [Eric Wong, CONTEMPT/VIO-LENCE], Michelle Rizer [BACCHUS], Jenny Raisler [KAOS]


››››› weitere Artikel über BACCHUS (US) ›››››

››››› weitere Artikel über BLIND ILLUSION ›››››

››››› weitere Artikel über CONTEMPT (US, CA, Richmond) ›››››

››››› weitere Artikel über HATE (US) ›››››

››››› weitere Artikel über HEATHEN ›››››

››››› weitere Artikel über INSTINCTION ›››››

››››› weitere Artikel über KAOS (US, CA, Hayward) ›››››

››››› weitere Artikel über LAUGHING DEAD ›››››

››››› weitere Artikel über MY VICTIM ›››››

››››› weitere Artikel über PIRANHA (US, CA, Berkeley) ›››››

››››› weitere Artikel über SACRILEGE B.C. ›››››

››››› weitere Artikel über SICK MINDED ›››››

››››› weitere Artikel über TESTAMENT (US) ›››››

››››› weitere Artikel über TRANSGRESSION (US, CA) ›››››

››››› weitere Artikel über ULYSSES SIREN ›››››

››››› weitere Artikel über VIO-LENCE ›››››

››››› weitere Artikel über WREKKING MACHINE ›››››


 

Wir gedenken Michael Osbourne, heute vor 35 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier