UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 42 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ASPERA (N) – Â»Ripples«-Review last update: 27.11.2019, 23:10:34  

last Index next

ASPERA (N) – Ripples

INSIDE OUT RECORDS/EMI ELECTROLA

Auch wenn die Herkunft dieser Formation nicht sofort Assoziationen an progressiven Metal herruft, verfĂŒgt Norwegen sehr wohl auch in diesem Subgenre ĂŒber eine beachtliche Szene. In ASPERA schickt sich eine weitere ĂŒberaus talentierte Truppe aus jener Ecke an, die Welt zu erobern, wobei diese Band bis dato veröffentlichungstechnisch als noch "unbescholten" gilt. Mehr noch, das Quintett hat scheinbar ein echtes KunststĂŒck geschafft, nĂ€mlich ohne ein einziges Demo zu veröffentlichen, einen Deal bei INSIDEOUT einheimsen zu können. Doch ganz so einfach war's auch wieder nicht, denn man muß hier anmerken, daß die Band bereits einige Zeit unter dem Banner ILLUSION existierte und in jener Phase sehr wohl erste Erfahrung in Sachen Produktion machen konnte und drei Demos seit dem Jahr 2005 zu Buche stehen hat.

Auf »Ripples« prĂ€sentiert sich die Band als ĂŒberaus professionell und zudem als Ă€ußerst ambitioniert, wodurch der Progressive Metal der blutjungen Burschen zu einem wahren HörvergnĂŒgen wird. Klar mĂŒssen die GrĂ¶ĂŸen des Genres - allen voran DREAM THEATER, aber auch SYMPHONY X - erwĂ€hnt werden, wenn von EinflĂŒssen die Rede ist, aber damit sind ASPERA ja auch nicht unbedingt ein Einzelfall. Der zumeist recht kraftvolle Mix aus Prog-Metal, einer ordentlichen Portion Power Metal und reichlich Melodien kommt jedenfalls durch die Bank gefĂ€llig aus den Boxen, weist aber auch jede Menge an Kanten auf. Mitunter fĂŒhlt man sich im Laufe der Spielzeit an ihre bekannten Landsleute PAGAN'S MIND erinnert, selbst wenn SĂ€nger Atle Pettersen noch nicht ganz an die Klasse von Nils K. Rue herankommt.

FĂŒr die Zukunft muß den Jungs lediglich noch mit auf den Weg gegeben werden, daß so manche Solopassage noch ein wenig zu unstrukturiert ausgefallen ist und diesbezĂŒglich Handlungsbedarf besteht, wenn ASPERA in der Liga der ganz großen Namen mitmischen wollen. Ansonsten geht die Chose bereits schwer in Ordnung, vor allem im direkten Vergleich mit anderen "Frischlingen".

http://www.asperaofficial.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
ASPERA (N) im Überblick:
ASPERA (N) – Ripples (Rundling)
ASPERA (N) – News vom 05.03.2011
unter dem spÀteren Bandnamen ABOVE SYMMETRY:
ABOVE SYMMETRY – News vom 05.03.2011
andere Projekte des beteiligten Musikers Rein T. Blomquist:
LEPROUS (N) – News vom 21.12.2010
LEPROUS (N) – News vom 08.08.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Nickolas Main Henriksen:
DESDEMON – The Awakening (Do It Yourself)
DESDEMON – News vom 12.09.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Atle Pettersen:
AEON ZEN – Enigma (Rundling)
AEON ZEN – News vom 27.08.2014
© 1989-2019 Underground Empire


last Index next

† Wir gedenken John Lennon, heute vor 39 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung ĂŒber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier