UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → HEAVENWARD – »Within These Dreams«-Review last update: 07.03.2020, 07:33:00  

last Index next

HEAVENWARD – Within These Dreams

PURE UNDERGROUND RECORDS/H'ART

Tief in den Abgründen der Underground-Szene hat das "Trüffel-Schweinchen" aus dem Hause PURE STEEL RECORDS wieder einmal gegraben und war dabei auch einmal mehr überaus erfolgreich. Gut, daß man dieses "Tierchen" so nett behandelt und füttert, was wären uns für Schmankerl entgangen...

Von einem solchen ist selbstredend auch hier die Rede, wobei dieses offenbar verdammt gut vergraben war. Wir schrieben das Jahr 1991, als die aus der Region Duisburg/Krefeld stammenden HEAVENWARD mit ihrem Debut an den Start gegangen waren. Damit konnten sie - nicht zuletzt die Herkunft dürfte es schon verraten - in jenen Fankreisen einigermaßen reüssieren, die unter anderem auch BLIND GUARDIAN anzusprechen wußten. Will sagen, »Within These Dreams« ist geprägt von jener hurtigen Gangart, die man damals gewöhnt war und nicht nur im deutschsprachigen Raum sehr zu schätzen wußte. Angeführt von HELLOWEEN und den knapp vor den 90er Jahren debütierenden GAMMA RAY, sowie einigen, mittlerweile wohl nur noch in Insiderkreisen bekannten Formationen wie CHROMING ROSE, wurde in der Metalszene Deutschlands der Grundstein dafür gelegt, was man heute gemeinhin als "Euro Metal" bezeichnet und sich nach wie vor gigantischer Beliebtheit weltweit erfreut.

Mittendrin: HEAVENWARD, die jedoch von den Erfolgen jener Tage nicht profitieren konnten und so mehr oder weniger unbemerkt von der Bildfläche verschwanden. Doch die aktuelle Neuauflage sollte keineswegs nur dazu anregen, sich mit den Elaboraten der Formationen jener Tage auseinanderzusetzen, sondern darüber hinaus auch darauf hinweisen, daß sich die Band reformiert hat. Richtig gelesen, HEAVENWARD sind zurück und liefern mit dem Opener ›System Is Going Down‹ auch schon ein ersten Eindruck ihrer aktuellen Stärke. Der für die Band typische Power/Speed-Metal ist immer noch Basis für die Nummer, dennoch läßt sich festhalten, daß man nie zuvor dermaßen intensiv mit Thrash Metal der Bay Area-Machart kokettiert hat als nunmehr.

Schade zwar, daß es noch nicht mehr davon zu hören gibt, doch die Nummer allein macht auf jeden Fall schon einmal mehr als nur Appetit auf weitere Exemplare der Herrschaften. Bis dahin darf man sich aber großzügigerweise am Backkatalog der Herrschaften erfreuen, und zwar nicht nur am soundtechnisch überarbeitetem Debutalbum, sondern darüber hinaus auch am 1989er Demo »At First Nature«, das hier mitgeliefert kommt.

Coole Sache, willkommen zurück, meine Herren! Und danke, mein liebes "Schweinchen"!

http://www.heavenward.de/


Walter Scheurer

 
HEAVENWARD im Überblick:
HEAVENWARD – Within These Dreams (Re-Release)
HEAVENWARD – Within These Dreams (Rundling)
HEAVENWARD – UNDERGROUND EMPIRE 1-Special
HEAVENWARD – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Known'n'new"-Artikel
HEAVENWARD – News vom 19.03.1992
HEAVENWARD – News vom 29.07.2007
HEAVENWARD – News vom 25.10.2009
HEAVENWARD – News vom 14.08.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Thomas Kelleners:
BLACKLANDS – A New Dawn (Do It Yourself)
HEIR APPARENT – News vom 10.01.2002
HEIR APPARENT – News vom 02.06.2002
andere Projekte des beteiligten Musikers Stefan Keßel:
CENTAUR (D) – God Complex (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Oliver Müller [I]:
Michael Bormann – Conspiracy (Rundling)
Michael Bormann – News vom 13.02.2009
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

RUSH-Drummer Neal Peart verstorben Mehr dazu in den News.
Button: News