UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 49 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ION VEIN – »IV v1.0«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

last Index next

ION VEIN – IV v1.0 (Digital-Release)

MAJESPHERE RECORDS/MORTAL MUSIC (Import)

Die eingeschworenen Progressive/Power US-Metaller unter uns, die sich noch an diese Band erinnern, dürften einmal mehr in Wallung geraten, schließlich beehren uns die Amis ION VEIN nach jahrelange Absenz endlich wieder. Zur Erinnerung: In den späten 90er Jahren konnten sich die Burschen zunächst mit ihrem 1999er Erstling »Beyond Tomorrow« und danach mit »Reigning Memories« (das 2005 auch in Europa offiziell aufgelegt wurde) einen guten Namen erspielen.

Nicht unerwähnt bleiben darf auch die Tatsache, daß die Burschen aus Chicago in jener Phase auch verdammt eifrig am Covern waren. Nachzuhören auf unzähligen Tribute-Sampler-Beiträgen. Als besonders erwähnenswert finde ich ihre imposante Version von ›Take Hold Oft he Flame‹, die auf dem QUEENSRŸCHE-Tribute »Rebellion« (2000; DWELL RECORDS) verewigt ist. Aber das nur nebenbei. Zwar kam in den letzten Jahren so gut wie nichts von ION VEIN, doch Mastermind und Gitarrist Chris Lotesto hat sich über all die Jahre keineswegs die Lust an der Band nehmen lassen und konnte ein neues Line-up zusammenstellen, mit dem er nun eine Art "Neustart" wagt. Ihm zur Seite stehen aktuell der ehemalige WINTERKILL-Drummer Chris White, in der Chicagoer Szene ein ebenso bekanntes Gesicht wie auch Neo-Basser Rob Such, der sich mit seiner Teilnahme bei SYRIS und TWELFTH GATE etablieren konnte. Fehlte bis vor wenigen Monaten immer noch ein Sänger, doch auch dieser Posten konnte durchaus (Underground)-prominent nachbesetzt werden. Scott Featherstone, Frontmann der Kraftlackeln von ENERTIA, mit denen ION VEIN in der Vergangenheit schon einige Shows absolviert haben, steht nun also Lotesto zur Seite, und sein Gesang ist mit einer der Gründe dafür, daß das aktuelle Material der Band deutlich rauher ausgefallen ist.

Die drei brandneuen Tracks leben zwar allesamt von der spielfreudigen, anspruchsvollen instrumentalen Vorstellung der Band, durch die kratzige Stimme von Featherstone erhalten diese aber auch reichlich Kraft und Heftigkeit. Nicht daß man versuchen würde, einen auf brutal zu machen, keineswegs, es regiert immer noch der melodische US-Power Metal, doch an Härte haben ION VEIN doch deutlich zugelegt. Dieses Quartett versteht es ganz einfach blendend, kraftvollen Metal der feinen, aber dennoch harschen Art zu präsentieren und vergißt dabei aber weder, auf Melodien noch auf Hooks zu achten. Noch Fragen?

Interessant zu erwähnen ist zum Schluß auch noch die Idee von MORTAL MUSIC. Das Label hat nämlich ein Konzept am Start, dem es Bands ermöglicht, zunächst nur einige Auszüge eines kommenden Langeisens vorab in digitaler Form zu veröffentlichen und zu vertreiben, ehe ein "echter" Silberling aufgelegt wird. Auch »IV v 1.0« ist also vorerst nur als Digital Release (und das GRATIS!) zu erhalten - Band und Label wollen jedoch das (hoffentlich bald) kommende Album sehr wohl auch wieder als "konventionelle" CD auflegen.

Gut so, auch wenn Vinyl selbstredend ebenso wohlwollend aufgenommen würde. Meine Wenigkeit kann es jedenfalls kaum noch erwarten, ION VEIN endlich wieder einmal in "abendfüllender Form" genießen zu können.

http://www.ionvein.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
ION VEIN im Überblick:
ION VEIN – IV v1.0 (Rundling-Review von 2011)
ION VEIN – IV v2.0 (Rundling-Review von 2013)
ION VEIN – ONLINE EMPIRE 18-"Rising United"-Artikel
ION VEIN – News vom 30.03.2000
ION VEIN – News vom 28.07.2000
ION VEIN – News vom 17.02.2002
ION VEIN – News vom 02.11.2002
ION VEIN – News vom 06.11.2003
ION VEIN – News vom 05.12.2003
ION VEIN – News vom 16.02.2004
ION VEIN – News vom 01.09.2004
ION VEIN – News vom 12.05.2006
ION VEIN – News vom 15.01.2008
ION VEIN – News vom 22.01.2010
ION VEIN – News vom 11.11.2010
ION VEIN – News vom 28.09.2011
ION VEIN – News vom 04.08.2012
Playlist: ION VEIN-Album »Reigning Memories« in "Jahrescharts 2003" auf Platz 3 von Walter Scheurer
andere Projekte des beteiligten Musikers Scott Featherstone:
ENERTIA – Force (Rundling-Review von 2005)
ENERTIA – Law Of Three (Do It Yourself-Review von 1997)
andere Projekte des beteiligten Musikers Chris Lotesto:
KILL RITUAL – News vom 16.04.2017
KILL RITUAL – News vom 29.09.2017
KILL RITUAL – News vom 29.09.2017
KILL RITUAL – News vom 20.08.2018
KILL RITUAL – News vom 19.11.2018
LATENT FURY – Demo '91 (Demo-Review von 1992)
LATENT FURY – Demo '91 (Demo-Review von 1992)
LATENT FURY – News vom 30.01.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers Chuck White:
Frost – Out In The Cold (Rundling-Review von 2005)
Terry Ilous – News vom 14.06.2007
Lucas, White & Edsey – LWE (Rundling-Review von 2007)
SPIRIT WEB – Far Beyond The Virtual Mind (Rundling-Review von 2004)
WINTERKILL (US) – Taming The Wolves (Rundling-Review von 2001)
WINTERKILL (US) – News vom 14.05.2007
Soundcheck: WINTERKILL (US)-Album »Taming The Wolves« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 59" auf Platz 26
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here