UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → News 2008 → 6AM/WINTERS REIGN/IT'S ALIVE/PALACE (US)/HANOVER/3 (GB)/Jonathan M/THE KICK/VFX/THE INNOCENT (US, OH)/THE WORKS-News vom 09.04.2008 last update: 25.05.2019, 10:10:08  

Titel: News
Dekolinie

*** 6AM/WINTERS REIGN/IT'S ALIVE/PALACE (US)/HANOVER/3 (GB)/Jonathan M/THE KICK/VFX/THE INNOCENT (US, OH)/THE WORKS ***
(09.04.2008)

Vor seinem 2-Alben-Abstecher zu APRIL WINE spielte Steve Segal bei der Combo 6AM, die 1993 ein einziges Mal in releasetechnischer Hinsicht vorstellig wurden: »God's A Girl« ist nun im "Kissmar"-Blog verfügbar:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/6am-gods-girl-1993-hard-rock.html

Der nächste Beitrag verdient aufgrund seiner witzigen Albumtitel/Cover-Kombination zunächst mal eine Abbildung der Umhüllung:

WINTERS REIGN - »The Minialbum«-Cover

Doch auch musikalisch war bei den Italienern ausgezeichneter, keyboardlastiger Kommerzrock angesagt, der an die frühen BON JOVI erinnerte:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/winters-reign-mini-album-1985-aor.html

Unter dem Pseudonym Max Martin hat er Hits für Britney Spears, ACE OF BASE, P!nk, Celine Dion oder Bryan Adams geschrieben, doch zunächst fungierte er unter seinem ersten Künstlernamen Martin White als Sänger von IT'S ALIVE. Sein richtiger Name lautet indes Martin Sandberg, und er erlebte 1991 auf dem selbstbetitelten IT'S ALIVE-Debut seinen ersten Auftritt:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/its-alive-st-1991-hard-rock.html

PALACE war ein Studioprojekt, das Gitarrist und Keyboarder James Palace mit Sänger David Taggart ins Leben gerufen hatte. Ihrer Zusammenarbeit entsprang 1988 das »Brave New World«-Album:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/palace-st-1988-aorhi-tech.html

Ein wenig verworren sind die Zusammenhänge rund um diese Platte: Es darf aber als sicher gelten, daß die Band zunächst HANOVER FIST geheißen hatte und 1983 ihr selbstbetiteltes Debut veröffentlichten. Etwa 1984 stieg dann ein gewisser Mike Terrana ein, die Band kürzte ihren Namen auf HANOVER und veröffentlichte 1985 ihre zweite und letzte Platte »Hungry Eyes«, die zugleich der erste Eintrag in der langen Discographie von Mike Terrana darstellt. Es gibt zwar einige Quellen, die das Drumming auf »Hungry Eyes« MOXY- und URGENT-Drummer Kim Hunt zuschreiben, doch Mike listet die Platte ganz zweifelsfrei auf seiner Webseite als sein Werk.

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/hanover-hungry-eyes-1985-hard-rock.html

Den Bandnamen 3 verbindet wir heute wohl am ehesten mit einer proggig angehauchten Amikapelle. Doch schon Ende der Achtziger machten Robert Berry, Keith Emerson und Carl Palmer unter diesem Namen gemeinsame Sache und veröffentlichten das Album »...To The Power Of Three«:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/3-to-power-of-three-1988-aorprog.html

Jonathan M ist heute noch unter seinem richtigen Namen Jon Mullane aktiv. 1991 startete er mit seinem Debut, auf dem ihm SAGA-Gitarrist Ian Crichton zur Seite stand:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/jonathan-m-st-1991-aor.html

THE KICK wurde von TEN YEARS AFTER-Basser Leo Lyons ins Leben gerufen. Auf dem '87er Erstling »Heartland«, dem sich der "Kissmar"-Blog angenommen hat, waren Sänger Tony Crooks und MSG-Tastenmann Andy Nye Mitglieder der Band, während Ex-WHITESNAKE-Drummer Dave Dowle nicht die Ehre hatte, auf dem Coverphoto abgebildet zu werden. Auf dem '94er Nachfolger »Trip Through Paradise« blieben dann nur Crooks und Lyons erhalten und es kamen die Ex-RIO-Mucker Jon Willoughby (g) und Steve Rodford (d) sowie Don Airey (k) und ALL ABOUT EVE-Drummer Mark Price hinzu.

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/kick-heartland-1987-aor.html

Willkommen bei der Vorgeschichte von TALON-Shouter Michael O'Mara: Noch bevor er bei Joshua Perahias Projekt M PIRE mitwirkte, war er der Sänger der Kapelle VFX, die 1988 ihr Debut einspielten, dem sie '93 ein weiteres Album namens »The Next Step« folgen ließen.

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/vfx-st-1988-melodic-hard-rock.html

Kennt Ihr die dunkle Vergangenheit von Trent Reznor? Mister Industrial himself begann seine Karriere in der Tat bei einer AOR-Kapelle, wo er ganz brav die Tasten drückte. Die Truppe nannte sich THE INNOCENT und brachte es 1985 zu einer Platte namens »Livin' In The Street«:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/innocent-livin-in-street-1985-aor.html

Aus THE WORKS gingen WALL OF SILENCE hervor, denn Brian Malone (v), Jim Huff (g) und Stuart Zaltz (k) spielten allesamt bei beiden Bands. Drummer Paul Marangoni sollte indes anschließend mit Andy Curran zocken und erst unlängst bei Freddy Curcis ZION-Projekt mitwirken, während Basser Klyph Black zuvor bei den US-URGENT zu hören gewesen war. Der "Kissmar"-Blog hat als letzten Eintrag für heute nämlich die einzige WORKS-Platte »From Out Of Nowhere« von 1989 im Angebot:

http://kissmar.blogspot.com/2008/04/works-from-out-of-nowhere-1989-aor.html

 
 
››› Quelle ‹‹‹
››› zur Newsübersicht 2008 â€ºâ€ºâ€º
 

 
 
››› weitere Artikel über HANOVER ›››
 
 
››› weitere Artikel über IT'S ALIVE ›››
 
 
››› weitere Artikel über Jonathan M ›››
 
 
››› weitere Artikel über PALACE (US) ›››
 
 
››› weitere Artikel über 6AM ›››
 
 
››› weitere Artikel über THE INNOCENT (US, OH) ›››
 
 
››› weitere Artikel über THE KICK ›››
 
 
››› weitere Artikel über THE WORKS ›››
 
 
››› weitere Artikel über 3 (GB) ›››
 
 
››› weitere Artikel über VFX ›››
 
 
››› weitere Artikel über WINTERS REIGN ›››
 
 

† Wir gedenken Kyle Pavone, heute vor einem Jahr verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier