UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 19 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LEASH LAW – »Dogface«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

LEASH LAW – Dogface

BLACK LOTUS RECORDS/SOULFOOD

Mein Verhältnis zu Wade Black war von Anfang an gespalten, da seine Antrittsvorstellung bei mir bittere Tränen ausgelöst hatte: Auf der Comebacktour von CRIMSON GLORY nach »Astronomica« schrie er alle alten Klassiker kaputt. Doch seither ist viel Zeit ins Land gezogen und Wade hat beispielsweise bei SEVEN WITCHES bewiesen, daß er ein wirklich sehr guter Sänger ist, was er nun auch bei seinem eigenen Projekt LEASH LAW unter Beweis stellt, bei dem noch einige andere Potentaten des Metals das Zepter führen: Rick Renstrom (der normalerweise mit Rob Rock zockt) oder Richard Christy (der bis vor kurzem noch bei ICED EARTH an den Drums gesessen hat). Ihr gemeinsames Werk ist eine erstklassige US-Metal-Scheibe, speedig und hart und mit Songmaterial versehen, das man gerne auch noch in ein paar Jahren anhören wird.

http://www.leash-law.com/

gut 11


Stefan Glas

 
LEASH LAW im Überblick:
LEASH LAW – Dogface (Rundling-Review von 2004)
LEASH LAW – News vom 29.05.2003
LEASH LAW – News vom 03.05.2005
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here