UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 67 → Review-√úberblick → Do It Yourself-Review-√úberblick → ABADDON (IND) – ¬ĽSon Of Hell¬ę-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  

last Index next

ABADDON (IND)

Son Of Hell

(5-Song-CD: Preis unbekannt)

Siehe da, der ehemalige VENOM-Trommler hat nun im n√§chsten Land eine Band infiziert: In Indien gibt es nun n√§mlich auch eine Combo, die sich ABADDON nennt. W√§hrend so manche indische Kapelle verdeutlicht hat, da√ü es auch hier hoffnungsvolle Nachwuchsk√ľnstler gibt, ist bei ABADDON indes noch eindeutig Entwicklungshilfe notwendig. Dies beginnt zum einen schon mal beim durchaus Abaddon-m√§√üigen Drumming, bei dem so mancher Schlag nicht auf den Punkt kommt. Auch die Aussprache und Intonation von S√§nger und Bassist Jehosh Gershom l√§√üt mehr als zu w√ľnschen √ľbrig, wozu sich das blutarme Gitarrengezirpe gesellt. Man k√∂nnte meinen, die Kapelle h√§tte bei ihrem Power/Thrash-Mix auf ¬ĽSon Of Hell¬ę ein paar progressive Hintergedanken gehegt, doch letzten Endes ist es eher ein konzeptloses Arrangement, das f√ľr willk√ľrliche Breaks und Rhythmuswechsel sorgt. Kurz: Von internationaler Konkurrenzf√§higkeit sind die S√∂hne der H√∂lle noch meilenweit entfernt.

http://www.facebook.com/abaddonindia

Höllenbrut


Stefan Glas

 
ABADDON (IND) im √úberblick:
ABADDON (IND) – Son Of Hell (Do It Yourself)
© 1989-2019 Underground Empire



last Index next

Mehr dazu in den News.
Button: News