UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 87 → Interview-Übersicht → ICON OF SIN (BR)-Interview last update: 29.01.2023, 21:40:36  

ICON OF SIN (BR)-Logo

Es ist bekannt, daß FRONTIERS-Boß Serafino Perugino bei nahezu allen Veröffentlichungen seines Labels persönlich involviert ist. Ohne sein hingebungsvolles Engagement wäre die Rockwelt wohl um viele Scheibletten ärmer. Die Newcomer ICON OF SIN hätten wir ohne ihn wohl überhaupt nie zu hören bekommen.
Raphael Mendes, Sänger der Formation, klärte uns über die Hintergründe auf.

ICON OF SIN (BR)-Bandphoto 1

Wie kam der Stein ins Rollen?

Da ich Serafino mit meinen YouTube-Videos und meiner Stimme offenbar beeindruckt habe, kontaktierte er mich, um mir einen Deal bei FRONTIERS anzubieten. Da ich zu jenem Zeitpunkt aber keine Band hatte, war die Sache zu Beginn nicht ganz so einfach. Es dauerte aber nicht allzu lange, ehe er mich mit Sergio Mazul und Marcelo Gelbcke bekannt machte, und wir uns in weiterer Folge auf eine Zusammenarbeit einigten. Die beiden gehören auch zur "FRONTIERS-Großfamilie". Sergio ist bei SEMBLANT tätig, Marcelo spielt bei LANDFALL.

ICON OF SIN (BR)-Headline

Waren die Songs von »Icon Of Sin« denn schon geschrieben?

Nein. Wir haben bei Null begonnen. Es konnte erst losgehen, als wir drei uns untereinander und mit FRONTIERS auf ein Album geeinigt hatten.

Wie lange hat es gedauert, bis die Scheibe startklar war?

Nur wenige Monate. Marcelo und Sergio haben erst Mitte des letzten Jahres mit dem Songwriting begonnen und mir immer wieder Demos zukommen lassen. Im Oktober bin ich dann mit ihnen in Curitiba im Studio gewesen, um meine Gesangsparts zu erledigen.

ICON OF SIN (BR)-Bandphoto 2

So etwas war in diesen Tagen nicht vielen Bands möglich. War das Virus mit Euch denn gnädig?

Nein, leider nicht. Auf die Produktion selbst hatte CoVid-19 zwar keinen Einfluß, ich selbst hatte mich aber in dieser Zeit infiziert und war für einige Tage ans Bett gefesselt. Zum Glück konnte ich die Songs davor aber noch komplettieren. Auch der weitere Verlauf der Fertigstellung wurde nicht beeinträchtigt. Wir haben die Produktion in Brasilien abgeschlossen und das Material dann nach Italien geschickt. Alessandro del Vecchio hat dann im Auftrag des Labels den Mix und das Mastering erledigt.

Wird es denn mit ICON OF SIN weitergehen?

Auf jeden Fall! Da wir inzwischen nicht nur unser Album veröffentlicht haben, sondern auch ein schlagkräftiges Line-up zusammenstellen konnten, betrachten wir die Angelegenheit nicht länger als Projekt. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir in Kürze unter Beweis stellen könnten, daß ICON OF SIN zu einer Band zusammengewachsen sind!

http://www.facebook.com/iconofsinmusic

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

ICON OF SIN (BR) im Überblick:
ICON OF SIN (BR) – Online Empire 87-Interview (aus dem Jahr 2021)
© 1989-2023 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here