UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 49 → Interview-Übersicht → ETERNAL FLIGHT-Interview last update: 29.11.2021, 20:53:00  

ETERNAL FLIGHT-Logo

Gerard Fois hatte in den 90er Jahren die vielversprechende Truppe DREAM CHILD angeführt, die mit ihrem formidablen Melodic/Progressive/Power Metal nicht nur Fans gewinnen konnte, sondern auch recht bald einen Deal bei METAL BLADE. Der Erfolg blieb aber leider dennoch aus, weshalb das Kapitel von Gerard nach dem zweiten Album auch für beendet erklärt wurde. Mit ein Grund dafür war wohl auch, daß er sich immer wieder mit Umbesetzungen herumplagen mußte und von einer stabilen Besetzung nur ganz selten die Rede sein konnte.
Auch bei seinem aktuellen Unternehmen ETERNAL FLIGHT (benannt nach einem Track vom DREAM CHILD-Debut »Torn Between Two Worlds«) ist er erneut damit konfrontiert, weshalb er »Diminished Reality, Elegies And Mysteries« (die daraus resultierende Kurzform "D.R.E.A.M.S." ist nicht ohne Bedeutung!), das bereits dritte Album des Unternehmens nun auch zum Großteil im Alleingang eingespielt hat.
Ein leidgeprüfter, aber dennoch überaus motivierter Gerard hatte dazu eine ganze Menge mitzuteilen, wie den folgenden Zeilen entnehmen ist.

ETERNAL FLIGHT-Bandphoto 1

Gerard, mal ganz ehrlich und bei aller Freude, die mir das Album beim Zuhören bereitet: Das Unternehmen macht auf mich nun schon länger den Eindruck eines Soloprojekts. Ist das so? Woran krankt es denn, um eine Band bei Laune zu halten oder eine neue Besetzung zusammenstellen zu können?

Es ist einfach verdammt schwierig für mich, im Rahmen meiner Möglichkeiten dauerhaft motivierte Musiker zu finden. Deshalb sah ich mich 2009 auch dazu gezwungen, das seinerzeitige Line-up zu feuern. Danach hatte ich kaum eine andere Möglichkeit und mußte ETERNAL FLIGHT kurzfristig im Alleingang betreiben. Diesbezüglich möchte ich auch noch erwähnen, daß ich gewohnt alleine zu arbeiten. Für das letzte Album habe ich so in etwa 60 Prozent des Materials komplett im Alleingang verfaßt und beim ersten ETERNAL FLIGHT-Album sogar noch mehr, so an die 80 Prozent. Von daher war es kein besonderer Mehraufwand, auch wenn mir eine "Band-Konstellation" natürlich lieber ist. Zwar hat sich die Situation momentan wieder verbessert, dennoch macht es für mich einfach keinen Sinn, eine "Band" anzuführen, deren Mitglieder sich nur alle paar Monate sehen.

Verständlich und nachvollziehbar. Zumindest hast Du mittlerweile mit den Herren Julien Bouvier und Chris Gojon an den Gitarren sowie Adrien Zoni am Baß und Drummer Julien Racine wieder eine Besetzung beisammen, um für weitere Aktivitäten gerüstet zu sein. Dennoch muß die Frage gestellt werden, ob denn »Diminished Reality, Elegies And Mysteries« auch erschienen wäre, wenn es Dir nicht gelungen wäre, kurz vor dem Ende der Aufnahmen doch noch neue Mitstreiter rekrutieren zu können?

Auf jeden Fall! Und auch der Name ETERNAL FLIGHT wäre geblieben, auch wenn es sich in diesem Fall dann tatsächlich um ein Soloprojekt mit Unterstützung einiger Gäste gehandelt hätte. An der Musik selbst, wie auch an der Veröffentlichung hätte das aber nichts geändert. Ich bin verdammt stolz auf das Material, und es wäre eine Schande gewesen, wenn ich es meinen Fans vorenthalten hätte!

Läßt sich dadurch auch erklären, daß »Diminished Reality, Elegies And Mysteries« den persönlichsten Eindruck all deiner Scheiben macht?

Mit Sicherheit. Zum einen, weil einzig und allein meine Ideen und Einflüsse darauf zu hören sind und zum anderen, weil ich bei der Ausarbeitung von Details keinerlei Kompromisse eingehen und ich mich auch auf keinerlei Diskussionen ob und wie welche Passage gestaltet werden sollte, einlassen mußte.

ETERNAL FLIGHT-Headline

Kurz zurück zu den erwähnten Gastbeiträgen. Wie kam die Gästeliste überhaupt zustande?

Mit Ricardo Confessori stehe ich schon länger in Kontakt weshalb eine Kooperation regelrecht in der Luft gelegen ist. Was Chris Caffery und Mark McGee betrifft, muß ich zugeben, daß ich beide deshalb eingeladen habe, weil ich ein glühender Verehrer von SAVATAGE und VICIOUS RUMORS bin. Daß sich auch bei diesen beiden Herren eine Zusammenarbeit dermaßen einfach arrangieren hat lassen, wurde mir jedoch erst im Laufe der Zeit bewußt. Jedenfalls bin ich sehr stolz, die beiden mit dabei gehabt zu haben, denn sie haben wirklich gute Arbeit verrichtet.

Aufgefallen ist mir auch noch, daß Träume Dein Thema zu sein scheinen. Nach dem Bandnamen DREAM CHILD hast Du jetzt einen Albumtitel anzubieten, der in Kurzform "D.R.E.A.M.S." bedeutet. Was ist das Spezielle daran?

Träume sind einfach faszinierend. Man kann fast von einer Art Parallelexistenz sprechen, in der eben alles möglich ist. Zwar besteht mitunter die Gefahr, daß man sich zu sehr darin verliert und der Bezug zur Realität abhanden kommt, doch bei einer einigermaßen "gesunden" Herangehensweise an die Sache, kann eigentlich nichts schiefgehen. Abgesehen davon empfinde ich Träume als unerschöpfliche Quelle für Texte. Mich haben Träume - in jeglicher Form - jedenfalls schon mehrfach zu Lyrics inspiriert.

Dann ist wohl auch die DIO-Huldigung ›Night People‹ damit in Zusammenhang zu bringen?

Nicht direkt, allerdings habe ich schon einen sehr persönlichen Bezug zu dieser Nummer. Ronnie singt darin ja die Passage "Hey, Dream Child", und genau deshalb habe ich mich dazu entschieden, diesen Songs als Tribut einzuspielen. Daß sich dabei erstmals das neue Line-up von ETERNAL FLIGHT von seiner besten Seite zeigen kann, ist da nur ein mehr als positiver Nebeneffekt.

Wie bist Du eigentlich mit YESTERROCK, Deinem neuen Label, in Kontakt gekommen?

Dabei haben mir GERMUSICA, unsere Promoagentur, unter die Arme gegriffen, da die beiden Firmen schon länger gemeinsam arbeiten. Allerdings muß ich zugeben, daß es mich im Endeffekt überrascht hat, daß man uns bei YESTERROCK sofort mit offenen Armen empfangen hat, schließlich sind ETERNAL FLIGHT stilistisch nicht unbedingt ihr Kerngebiet. Da Labelchef Mario aber von den Songs sofort begeistert war, dauerte es nicht lange, ehe wir den Vertrag unterzeichnen konnten.

Gelungen ist einmal mehr auch das Artwork. Was kannst Du uns denn dazu mitteilen?

Das war eine interessante Geschichte und hat sich eher per Zufall ergeben. Zu jener Zeit war ich gerade damit beschäftigt, eine junge Band zu produzieren, und die Jungs gaben mir den Tip für das Artwork einen ihrer Kumpels zu kontaktieren, da dieser ein Talent auf diesem Gebiet wäre. Gesagt, getan, und so kam es, daß ich mit Thibault Viglino am Artwork gearbeitet habe. Das Ergebnis kann sich, so denke ich zumindest sehen lassen, denn wir konnten sehr wohl einen Bezug zu den Texten herstellen wie auch für einen "Eyecatcher" sorgen. Als überaus günstig entpuppte sich die Chose insofern, da Thibault Interesse an Gesangsunterricht zeigte und ich ihm diesen anbieten konnte. Von daher war es ein kreativer Austausch, der für alle zufriedenstellend ausgefallen ist.

Klingt ja nett. Denkst Du, daß es jetzt, wo das Album fertig und die Band wieder vollständig ist, auch die Chance gibt, ETERNAL FLIGHT live zu sehen?

Oh ja, auch wenn es noch nicht wirklich fixierte Termine gibt. Aber zumindest könnten wir die Chance beim Schopf packen! Eine Tournee haben wir bisher überhaupt noch nie gespielt, zumindest aber Einzelgigs und daran wollen wir auch weiterarbeiten. Zumindest hier bei uns waren einige Shows bisher auch recht erfolgreich. Ich erinnere mich gerne zurück, daß wir mit FREEDOM CALL und NIGHTMARE zusammengespielt haben und die Stimmung bestens gewesen ist.
Ich denke, in dieser Richtung sollte sich einiges ergeben, auch wenn ich bereits wieder erste Ideen für das nächste Album sammle, das ich für 2013 auf dem Plan habe!

Bleibt noch zu hoffen, daß Gerard nicht erneut mit diversen Besetzungsproblemen konfrontiert wird und sein Zeitplan über den Haufen geworfen werden muß.

http://www.facebook.com/eternalflight.band

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

ETERNAL FLIGHT im Überblick:
ETERNAL FLIGHT – Eternal Flight (Do It Yourself-Review von 2002)
ETERNAL FLIGHT – ONLINE EMPIRE 22-Interview
ETERNAL FLIGHT – ONLINE EMPIRE 49-Interview
ETERNAL FLIGHT – News vom 23.01.2007
ETERNAL FLIGHT – News vom 22.03.2009
ETERNAL FLIGHT – News vom 12.06.2009
ETERNAL FLIGHT – News vom 04.10.2011
ETERNAL FLIGHT – News vom 27.01.2012
ETERNAL FLIGHT – News vom 14.04.2015
ETERNAL FLIGHT – News vom 12.01.2016
ETERNAL FLIGHT – News vom 04.10.2016
ETERNAL FLIGHT – News vom 02.05.2017
andere Projekte des beteiligten Musikers Julien Bouvier:
COVER MY SIGH – News vom 08.02.2010
COVER MY SIGH – News vom 08.02.2010
JUST US – News vom 24.06.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Gérard Fois:
DREAM CHILD (F) – First Visions (Demo-Review von 1994)
DREAM CHILD (F) – News vom 30.06.1999
DREAM CHILD (F) – News vom 18.01.2000
HEART OF ISOLATION – News vom 01.02.2019
andere Projekte des beteiligten Musikers Julien Racine:
BROKEN MIRRORS – News vom 03.10.2009
INNER VISIONS – News vom 15.02.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Adrien Zoni:
SCEAU DE L'ANGE – News vom 20.11.2011
© 1989-2021 Underground Empire


Der Geheimtip: Ein Stück deutsch-deutsche Geschichte - metallisch aufbereitet.
Button: hier