UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 1 → Interview-Übersicht → ANACRUSIS (US)-Interview last update: 29.06.2017, 07:29:00  

”UNDERGROUND EMPIRE 1”-Datasheet

Contents:  ANACRUSIS (US)-Interview

Date:  1988/'89 (created), 21.01.2001 (revisited), 15.01.2012 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 1

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Ich erinnere mich noch gut an dieses Interview. Durch das schräge Debut »Suffering Hour« aufgeschreckt, hatte ich schriftlich seitenweise verwirrte Fragen an die Band geschickt, die diese dann auf einem Tape beantworteten. Mein erstes Tape-Interview! Wenn ich das heute lese, wird mir übel... Mein Gott, da hätte ich mehr rausholen können. Nun ja, wir glichen dies durch ein weiteres Gespräch in einer späteren Ausgabe aus. Daß uns diese Band nach vier hervorragenden Alben so frühzeitig und erfolglos verlassen hat, wird wohl nicht nur bei mir Trauer hervorrufen...

Supervisor:  Holger Andrae

 
 

ANACRUSIS (US)-Logo

Wenn man als Metalband Erfolg ernten will, darf man es nicht wagen, außerhalb der angesagten Trends zu agieren. Diese Erfahrung dürften auch ANACRUSIS bereits gemacht haben, eine Band, die nur so vor Originalität strotzt und sogar bereits ein erstes Album vorgelegt hat, welches für mich zu den besten Debuts im letzten Jahr zählte. Trotzdem konnte man von dieser äußerst talentierten Band kaum etwas lesen. Deshalb war es für mich unerläßlich die Stille zu brechen und etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Meine Interviewpartner waren Kenn Nardi (v, g) und Kevin Heibreder (g).

ANACRUSIS (US)-Bandphoto 1

Zuerst die obligatorische Frage nach der Bandhistory.

ANACRUSIS wurde 1984 von John Emery (b) und Kevin gegründet. Richtig los ging's allerdings erst zwei Jahre später als Mike Owen (d) und Kenn dazustießen.

Wie würdet Ihr Eure Musik beschreiben?

Wir alle hören sehr unterschiedliche Arten von Musik, die uns in begrenztem Maße auch beeinflussen. Wir versuchen diese Einflüsse zu einer Einheit verschmelzen zu lassen. Das Ergebnis sind ANACRUSIS.

Kenn, Dein Gesangsstil ist sehr ungewöhnlich. Teilweise schreist Du Dir die Seele aus dem Leib, dann folgen plötzlich melodische Gesangsphasen. Wo liegen Deine Haupteinflüsse als Sänger?

Ich liebe die erste Scheibe von METAL CHURCH. David Wayne ist ein phantastischer Sänger! Ich versuche halt meine Stimme dem jeweiligen Song anzupassen. Es paßt halt nicht, wenn ich bei den langsamen, melodischen Parts wie ein Ochse brüllen würde.

Ihr sagtet eben schon, daß Ihr sehr unterschiedliche Arten von Metal hören würdet. Könnt Ihr da mal näher drauf eingehen?

Kevin hört viel Hardcore und Thrash. Aber Mike hat uns alle dazu gebracht auch Wave und Punk zu hören. Kenn mag außerdem James Taylor und Simon & Garfunkel, von denen er auch teilweise inspiriert wird. John, unser Oldie, hört vor allem KING CRIMSON, GENESIS, TANGERINE DREAM und »Tubular Bells«. Unser Haupteinfluß ist aber wohl PINK FLOYD.

Bisher haben wir nur über Eure musikalischen Vorzüge gesprochen. Ihr habt aber auch textlich einiges zu bieten. Wie entstehen Eure Texte?

Wir waren es leid, immer nur über Satan und Sex zu schreiben. Wir versuchen unsere Gefühle auszudrücken. Unsere Texte haben eigentlich keine hintergründigen Bedeutungen. Klar, wir haben eine Message in unseren Songs, aber wir lassen dem Hörer die Möglichkeit selbst zu interpretieren, was wir aussagen wollen. Es bringt nichts zu komplizierte Texte zu schreiben, da sich sowieso niemand die Mühe macht diese dann zu verstehen. Es ist uns wichtig, daß Musik und Text zu einer Einheit werden. Nur so kommt das Feeling 'rüber. Jeder unserer Songs hat seine eigene Identität. Wir wollen so wenig wie eben möglich bei uns selbst kopieren, denn Wiederholungen sind auf Dauer langweilig.

Kommen wir nun zu Eurem originellen Bandnamen. Wie seid Ihr darauf gekommen?

Well, wir waren auf der Suche nach einem vernünftigen Namen und stießen auf ANACRUSIS in einem Musikbuch. Das Wort erschien uns passend und interessant, da nur Wenige die Bedeutung zu kennen scheinen. ANACRUSIS ist der zweite Taktschlag in jedem Musiktakt.

Ihr habt einen Deal mit AXIS RECORDS. Wie seid Ihr gerade an AXIS geraten?

Einer von AXIS hat wohl unser Demo gehört und es gefiel ihm anscheinend so gut, daß sie uns gleich unter Vertrag genommen haben.

Seid Ihr zufrieden mit AXIS?

Ja, auf jeden Fall. Bisher haben sie sich sehr fair verhalten. Das Album läuft sehr gut, vor allem bei Euch. CANDLEMASS sind ja beispielsweise auch bei AXIS recht erfolgreich.

Was denkt Ihr über eine Tour in Europa? wenn das Album so gut läuft, müßte da ja eigentlich was möglich sein.

Oh Mann, wir würden sterben, um bei Euch spielen zu können. Wir stecken mitten in der Planung. Es ist unser größter Wunsch momentan.

Kannst Du mal Eure Liveshow beschreiben?

Wir verzichten auf jegliche Effekte! Wir versuchen unsere Songs so gut wie möglich rüberzubringen. ANACRUSIS live soll ein Erlebnis sein, aber wir wollen in erster Linie durch unsere Musik überzeugen. Wir versuchen soviel Bewegungsfreiheit, wie möglich zu haben, um ein energiegeladenes Stageacting produzieren zu können.

Kenn, welche deutschen Bands kennst Du?

Neben den bekannten Acts, wie SCORPIONS oder ACCEPT, vor allem SODOM. Aber auch zum Beispiel alte DESTRUCTION, die meiner Meinung nach sehr gute Gitarrenarbeit abgeliefert haben.

Kevin, wie sieht das bei Dir aus?

SODOM sind cool und die alten HELLOWEEN. Ich denke, gerade aus Deutschland kommen unheimlich viele gute Acts.

Okay, vielen Dank für das Interview. Any last comment...?

Wir wollen uns bei allen bedanken, die uns bisher in irgendeiner Weise unterstützt haben. An alle, die unser Album »Suffering Hour« gekauft haben: Lest unsere Texte!!! Und bewundert die netten Photos von uns.

Ich glaube, da gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Holger Andrae

ANACRUSIS (US) im Überblick:
ANACRUSIS (US) – Hindsight: Suffering Hour & Reason Revisited (Re-Release)
ANACRUSIS (US) – Manic Impressions (Rundling)
ANACRUSIS (US) – Reason (Rundling)
ANACRUSIS (US) – UNDERGROUND EMPIRE 1-Interview
ANACRUSIS (US) – UNDERGROUND EMPIRE 5-"Demoklassiker"-Artikel
ANACRUSIS (US) – ONLINE EMPIRE 48-"Living Underground"-Artikel
ANACRUSIS (US) – News vom 20.09.2007
ANACRUSIS (US) – News vom 11.01.2009
ANACRUSIS (US) – News vom 06.04.2009
ANACRUSIS (US) – News vom 13.07.2009
ANACRUSIS (US) – News vom 25.02.2013
Playlist: ANACRUSIS (US)-Album »Manic Impressions« in "Jahrescharts Metal Hammer 1991" auf Platz 3 von Stefan Glas
Playlist: ANACRUSIS (US)-Album »Manic Impressions« in "Playboylist Underground Empire 5" auf Platz 5 von Holger Andrae
Playlist: ANACRUSIS (US)-Album »Screams And Whispers« in "Jahrescharts Metal Hammer 1993" auf Platz 1 von Stefan Glas
Playlist: ANACRUSIS (US)-Liveshow Deinze, "Alcatraz Metal Festival" 27.08.2011 in "Jahrescharts 2011" auf Platz 5 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers John Emery:
Kenn Nardi – Dancing With The Past (Rundling)
Playlist: Kenn Nardi-Album »Dancing With The Past« in "Jahrescharts 2014" auf Platz 8 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Kenn Nardi:
CRUEL APRIL – News vom 20.09.2007
HEAVEN'S FLAME – News vom 11.01.2009
Kenn Nardi – Dancing With The Past (Rundling)
Playlist: Kenn Nardi-Album »Dancing With The Past« in "Jahrescharts 2014" auf Platz 8 von Stefan Glas
TRIBES WITH KNIVES – News vom 11.01.2009
© 1989-2017 Underground Empire


Eines der von Euch meistgelesenen Reviews im letzten Quartal (Platz 5):
Button: hier