UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Interview-Übersicht → ANTIDOTE (SF)-Interview last update: 29.06.2017, 07:29:00  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  ANTIDOTE (SF)-Interview

Date:  02.03.1992 (created), 25.06.2011 (revisited), 20.11.2013 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Wie schon gesagt, hatte ich dieses Interview bereits für den METAL HAMMER "ausgeschlachtet" - genauer gesagt gab es dort nur ganz wenig Platz, so daß ich die Komplettversion des Talks ins UNDERGROUND EMPIRE beförderte. Erfreulicherweise hatte man uns damals etliche verschiedene Photos zukommen lassen, so daß wir nicht nur texttechnischer Hinsicht hier ordentlich klotzen können.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

ANTIDOTE (SF)-Logo

Mit ihrem Demo »Epoch Of Insanity« stellten sie sich uns in UNDER­GROUND EMPIRE Nummer 4 vor und erhielten eine sehr gute Kritik für ihren abwechslungsreichen Power Metal. Leicht überrascht, aber hocherfreut, erfuhr ich dann kurze Zeit später, daß CRAZY LIFE MUSIC/SHARK RECORDS die Band gesignt hatten, so daß die Band im September letzten Jahres ihr Debut »The Truth« im Gelsenkirchener "RA.SH."-Studio einspielten. Da vorliegende Testpressung mehr als überzeugend klang und ich für den METAL HAMMER ohnehin ein Interview mit ANTIDOTE machen sollte, packte ich die Gelegenheit beim Schopfe und sprach etwas ausführlicher mit Drummer Mika Arnkil, um das Gespräch in minimalen Auszügen für den METAL HAMMER, in seiner Gesamtheit jedoch dann fürs UNDERGROUND EMPIRE zu verwenden. Die Wahrheit und nichts als die reine Wahrheit war angesagt, als mir durch den Telefonhörer die Stimme von Arnkil entgegentönte.

ANTIDOTE (SF)-Bandphoto 1

Das einzige, was wir von ANTIDOTE wissen, ist die Tatsache, daß Ihr 1990 das »Epoch Of Insanity«-Demo herausgebracht habt. Was gibt es noch Wissenswertes über Euch vier Finnen?

Unser Gitarrist und Sänger Nino und ich kamen im Februar 1986 als wir etwas rumjammten. Kurz danach stieß Tuomo als zweiter Gitarrist hinzu. Er stieg später für etwa ein halbes Jahr aus, so daß er auf »Epoch Of Insanity« nicht zu hören ist. Vor den Plattenaufnahmen kam er aber wieder in die Band zurück. Gleiches gilt auch für unseren Bassisten Pete, der auch im Ur-Line-up war, dann die Band etwa drei Jahre lang verließ und nun wieder bei uns ist. Seit etwa einem Jahr sind wir also wieder in dieser Besetzung beieinander, welche identisch mit unserem Original-Line-up ist. Ein ziemliches Durcheinander! Wir veröffentlichten insgesamt sechs Demos, zwei vor »Epoch Of Insanity« und eins danach. Dann folgten noch zwei Demos, die wir ausschließlich für unsere Firma CRAZY LIFE MUSIC aufnahmen. Der »Epoch Of Insanity«-Nachfolger, der den Titel »Spaced Out« trug, war das einzige Demo, das wir richtig vertrieben haben, und es verkaufte sich etwa 300 mal.

»Epoch Of Insanity« war eigentlich noch recht normaler Thrash, während auf »The Truth« Elemente von allen möglichen Musikstilen zu finden sind. Wie siehst Du selbst diese Entwicklung?

Wir haben diese reine Thrashmusik, die wir früher gemacht haben, mit Details aus anderen Musikrichtungen vermischt, denn wir alle hören ganz unterschiedliche Musik und natürlicherweise kommt es dann zu Beeinflussungen, wenn man seine eigenen Songs schreibt. Wir versuchen jedoch nicht, krampfhaft irgendwelche Mixturen zusammenzustellen, nur weil sie uns als cool erscheinen, sondern es ergibt sich bei uns ganz einfach so, wenn wir Songs schreiben.

ANTIDOTE (SF)-Bandphoto 2

Vom »Epoch Of Insanity«-Demo kam nur der Song ›Melancholia‹ auf Euer Debut. Wie steht's mit den anderen Songs von »The Truth«? Welche gaben sich davor schon mal auf Euren vier "offiziellen" Demos die Ehre?

Man kann sagen, daß etwa zwei Drittel der Songs schon vorher mal auf Demos veröffentlicht wurden, während die restlichen Stücke neu sind. Man kann also sagen, daß »The Truth« eine Zusammenstellung der besten Songs aus der Demoperiode ist, in Kombination mit einigen aktuelleren Stücken.

Glaubst Du, Ihr kriegt Probleme, genügend hochwertiges Material für die zweite Platte zusammenzubekommen? Immerhin hattet Ihr gewissermaßen fünf Jahre Zeit für »The Truth«, den Nachfolger müßt Ihr in einem Jahr zusammenstellen. Werdet Ihr eventuell auf unveröffentlichte Demosongs zurückgreifen?

Wir haben auch schon über all diese Punkte nachgedacht. Aber wir haben sehr hart gearbeitet und vor etwa zwei Wochen ein neues Demo mit ausschließlich neuen Songs fertiggestellt. Wir werden also eine Menge neues Material zur Verfügung haben, so daß ich nicht glaube, daß wir ernsthaft Probleme kriegen. Wir haben auch nicht vor, für die zweite Platte alte Demosongs zu verwenden, zumal wir einige auch nicht mehr live spielen.

Du hattest das »Epoch Of Insanity« Cover gezeichnet, auf dem man im Hintergrund eine Uhr, die fünf vor zwölf zeigt, sieht, während im Vordergrund eine Figur mit der Aufschrift "The Epoch Fan" sich selbst verstümmelt. Ich schätze, Du hast dabei auf sehr reale und aktuelle Dinge angespielt!

Genau, ich bezog mich auf Dinge, die derzeit ablaufen und die Erde bedrohen. Ich wollte diese meine Beobachtungen im Cover umsetzen, und Nino hat zum gleichen Thema auch den Text von ›Careless World‹ geschrieben. Denn, wenn die Uhr erst mal die "12" erreicht, wird nichts mehr übrigbleiben!

ANTIDOTE (SF)-Bandphoto 3

Nun sag' mir doch mal, was die Wahrheit ist!

Diese soll im Cover zu sehen sein. Pete und ich hatten diese Idee. Man sieht also diese Typen, die nur ihre Rollex-Uhren oder ihre Autotelephone haben und sich dran festklammern und unheimlich stolz darauf sind. Es ist die Wahrheit, daß diese Typen nichts anderes als große Babys sind, weshalb man sie noch im Fetalsack, zusammenrollt wie im Mutterleib, sieht. Es soll also nur ein kleiner Seitenhieb auf die Yuppie-Szene sein.

Wie seid Ihr eigentlich zu dem Namen ANTIDOTE gekommen?

Ähem, wenn ich ehrlich bin, muß ich zugeben, daß ich ihn aus einem Wörterbuch habe. Ich schloß einfach meine Augen, öffnete das Wörterbuch und zeigte auf eine beliebige Stelle. Das Wort, das ich unter meinem Finger lesen konnte, war "Antidote", und so wurde es unser Bandname. Aber ich glaube, es ist dennoch ein guter Name, um unsere Musik und unsere Einstellung zu beschreiben. Wir sind gegen alle Trends, wir sind gewissermaßen eine "Anti-Band".

Auf der Hülle von »Epoch Of Insanity« und dem beiliegenden Infomaterial war mehr als nur einmal die Rede von Bier bis hin zum dem Gemälde "Praise The Beer" auf dem Textblatt. Alles frei nach dem Motto, "Lieber ein stadtbekannter Säufer als ein anonymer Alkoholiker!", oder wie?

Oh ja, es sollte eigentlich nur unsere Liebe für den Gerstensaft zum Ausdruck bringen. Es war allerdings nicht so, daß wir damals auf des Messers Schneide zum Alkoholismus standen. Wir haben es allerdings auf »Epoch Of Insanity« mit diesen Sprüchen wirklich etwas übertrieben!

Wie fühlt man sich eigentlich als thrashige Weicheier in dieser derzeitigen Death Metal-Flut in Skandinavien?

Wir haben keine Angst unterzugehen. Im Gegenteil man sieht hier wieder unsere Anti-Haltung, daß wir uns diesem erfolgverheißenden Trend nicht anschließen, sondern erst recht unsere ganz eigene Musik machen. Wir hören auch Death Metal, so daß manche Parts unserer Lieder vielleicht etwas davon beeinflußt sind, aber nicht mehr.

ANTIDOTE (SF)-Bandphoto 4

Wie kommt es eigentlich, daß praktisch alle gesignten Bands des härteren Sektors aus Skandinavien hier in Deutschland unter Vertrag sind?

Wir haben auch Plattenfirmen in Finnland, aber ich habe unsere Demos an alle Firmen hier geschickt, aber die Resonanz war kleiner gleich Null! Also habe ich die Demos auch ausländische Labels verschickt. CRAZY LIFE MUSIC bekamen das Tape in die Hände und schon ging es ab! Wir können uns wahrlich nicht beschweren.

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

Photos: Hucky Heppke

ANTIDOTE (SF) im Überblick:
ANTIDOTE (SF) – Epoch Of Insanity (Demo)
ANTIDOTE (SF) – Mind Alive (Rundling)
ANTIDOTE (SF) – UNDERGROUND EMPIRE 6-Interview
ANTIDOTE (SF) – METAL HAMMER 04/92-Interview
ANTIDOTE (SF) – News vom 24.09.1991
andere Projekte des beteiligten Musikers Mikael Arnkil:
IMPALED NAZARENE – Pro Patria Finlandia (Rundling)
IMPALED NAZARENE – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
IMPALED NAZARENE – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
IMPALED NAZARENE – ONLINE EMPIRE 48-"Living Underground"-Artikel
IMPALED NAZARENE – News vom 13.06.2001
IMPALED NAZARENE – News vom 19.06.2007
IMPALED NAZARENE – News vom 19.06.2007
IMPALED NAZARENE – News vom 17.07.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Nino Laurenne:
THUNDERSTONE – Apocalypse Again (Rundling)
THUNDERSTONE – Dirt Metal (Rundling)
THUNDERSTONE – Evolution 4.0 (Rundling)
THUNDERSTONE – The Burning (Rundling)
THUNDERSTONE – ONLINE EMPIRE 13-"Living Underground"-Artikel
THUNDERSTONE – ONLINE EMPIRE 23-Interview
THUNDERSTONE – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
THUNDERSTONE – News vom 30.08.2007
THUNDERSTONE – News vom 05.02.2008
THUNDERSTONE – News vom 12.01.2011
THUNDERSTONE – News vom 02.08.2013
THUNDERSTONE – News vom 06.02.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Tuomo Louhio:
IMPALED NAZARENE – Pro Patria Finlandia (Rundling)
IMPALED NAZARENE – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
IMPALED NAZARENE – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
IMPALED NAZARENE – News vom 19.06.2007
© 1989-2017 Underground Empire


Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier