UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 2 → Interview-Übersicht → AXON (D)-Interview last update: 22.05.2017, 06:17:14  

”UNDERGROUND EMPIRE 2”-Datasheet

Contents:  AXON (D)-Interview

Date:  1989/'90 (created), 19.07.2009 (revisited), 09.03.2012 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 2

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Ein Tondokument von AXON sollte mir schon bald vertraut sein, denn die Band überreichte mir noch während des Interviews ein Demo, auf dem unter anderem auch jener Song zu finden war, der zum Interviewtitel umfunktioniert werden sollte. Allerdings war bei AXON nach einem weiteren Demo weitgehend Funkstille angesagt. Zwar sollte ich Jahre später zufällig nochmal einen der AXON-Musiker treffen, der mir von einer Reunion der Band erzählte und mir auch neue Demoaufnahmen zukommen lassen wollte, was er aber leider nicht tat.

Und so gibt es zum Schluß nur noch eine Zote, die sich darauf bezieht, daß ich mal die Ehre hatte, die Band bei einem Konzert im "Hard Rock Cafe" in Pirmasens anzusagen und ich mich zu dem dämlichen Spruch hinreißen ließ: "Jetzt stehe ich hier und weiß nicht, was ich sagen soll. Daher sage ich nur: Aus Speyer. AXON!" Na ja, immerhin konnte ich mir so was wie "Was ergibt es, wenn Ihr bei SAXON das "s" weglaßt? AXON!" verkneifen. Das wäre nämlich noch blödsinniger gewesen...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

AXON (D)-Logo

AXON (D)-Headline

Ich hatte schon ewig lange kein Aha-Erlebnis mehr bei einem Konzert. Entweder waren mir die Bands von vorneherein bekannt, und ich wußte schon, was mich erwartet, oder es waren unbekannte Bands, die mich aber nicht total vom Hocker knallten. Am 9.12.1989 beim "Christmas Metal Attack"-Festival sollte es dann aber mal wieder so weit sein. Als AXON als zweite Band des Abends loslegten, war ich zunächst mal wie vom Blitz getroffen. Ich habe noch fast nie eine junge Band gesehen, die so professionell, kompakt, druckvoll und sauber ihren Set rüberbrachte. Ich kam also nicht umhin, als sofort zum Auto zu rennen, um den Fotoapparat zu holen und einige Bilder zu schießen. Obwohl ich zunächst Hemmungen hatte, total unvorbereitet mit der Band zu sprechen, entschloß ich mich schließlich dennoch, ein Interview mit ihnen zu führen, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Frage wußte, außer dieser einen, die sich mir seit Beginn des Gigs aufdrängte:

Jungs, wie ist es möglich, daß es eine dermaßen gute Band gibt, deren Name ich bis vor einer Woche noch nie gehört hatte?

Holger: Wir hatten im letzten Jahr ein paar Umbesetzungen. Wir haben einen neuen Gitarristen und Schlagzeuger. Daher sind wir ganz von den Medien zurückgeblieben und haben uns drauf konzentriert, unser Programm einzustudieren.

Stefan: Wir werden jetzt versuchen, möglichst viele Einzelgigs an Land zu ziehen, damit die Szene mal etwas von uns hört.

AXON (D)-Bandphoto 1

Da es sich bei Euch um eine mir und wahrscheinlich auch den meisten Lesern völlig unbekannte Band handelt, wäre es ganz hilfreich, wenn Ihr Euch mal etwas vorstellen würdet.

Holger: Ich habe vor etwa vier Jahren aufgehört, Musik zu machen. Ich hatte mir felsenfest vorgenommen, nie wieder zu singen, weil ich von einer Band echt mies abgelinkt worden bin. Als ich dann hörte, daß AXON einen Sänger suchen, hab' ich dann eben doch mal vorgesungen und damit war schon alles klar.

Tommy: Es gibt eine lustige Geschichte, wie ich zu AXON kam. Ich hatte mit einem anderen Gitarristen einen Studiodeal. Eine Stunde vorher steigt der Idiot aus, wahrscheinlich weil er Muffe gehabt hat und kommt zu AXON als Gitarrist. Der besitzt dann noch die Frechheit mich anzurufen, weil sie noch einen Drummer suchten und hat mich gefragt, ob ich einsteigen will. Ich habe zugestimmt und habe aber mit den anderen gleich ausgemacht, daß ich nur unter der Bedingung bleibe, wenn der andere in spätestens vier Wochen weg ist.

Stefan: Ich habe vor Ewigkeiten mal mit Holger in einer Band gespielt und war inzwischen auch schon bei vielen Bands. Bevor ich zu AXON kam, hatte ich meine eigene Band gegründet, mit der wir gerade unseren ersten Gig spielten, bei dem mich AXONs Ex-Drummer gesehen hat und mich den Musikern vorgeschlagen hat. Ich bin dann auch gleich spontan zu AXON gewechselt.

Holger: In der jetzigen Besetzung spielen wir seit April 1989 zusammen, aber das einzige Urmitglied ist unser Bassist Hermann.

Es wundert mich, daß Ihr trotz der kurzen Zeit schon so gut aufeinander eingespielt seid!

Stefan: Das liegt wohl daran, daß wir alle auch schon vorher in verschiedenen Bands gespielt haben und auch unsere Live-Erfahrungen gemacht haben, so daß wir da keine Probleme hatten.

AXON (D)-Bandphoto 2

Wer ist bei Euch der Hauptsongschreiber?

Holger: Das ist bei uns optimal, weil jeder mithilft, Lieder zu machen. Irgendjemand bringt eine Idee, die dann durchgespielt und von allen bearbeitet wird.

Ich habe gerade Euer Info grob überflogen und da ist mir aufgefallen, daß Ihr ziemlich weit auseinander wohnt. Wie kriegt Ihr das Proben auf die Reihe, denn es dürfte nicht ganz leicht sein Ludwigshafen, Dudenhofen, Speyer und Nürnberg unter einen Hut zu bringen!

Tommy: Ich wohne nicht mehr in Nürnberg, sondern bin umgezogen nach Mühlacker. Das sind jetzt nur noch 80 Kilometer zum Proberaum. Wir proben zweimal die Woche, und da muß das eben gehen.

Auf der Bühne hattet Ihr alle Lederklamotten an. Gehört das zu Euerem Outfit oder war das eher Zufall?

Stefan: Bei uns läuft jeder rum, wie er will. Die Geschmäcker sind eben zufällig ähnlich.

Tommy: In diesen Klamotten rennen wir auch privat rum. Keiner von uns hat extra Bühnenklamotten.

Holger: Wir springen morgens in diese Sachen, gehen jobben und spielen abends den Gig.

Welche Erfahrungen habt Ihr bisher mit Plattenfirmen gemacht?

Tommy: Es ist traurig mit den Plattenfirmen. Einmal heißt es, "Ihr seid zu hart!" und wenn man sich dann, obwohl man es selbst eigentlich gar nicht so richtig will, dazu durchringt und ein paar etwas bißchen softere Songs aufnimmt, dann sagt einem der gleiche Typ, "Das ist zu brav!". Der hat auch immer versucht, uns mit einer anderen Band zu vergleichen, die er gerade produziert hatte. Ich habe ihm dann den Tip gegeben, lieber mit dieser anderen Band eine zweite Platte zu machen. Wir haben uns jetzt das Ziel gesetzt, jemanden zu finden, der genau auf unserer Welle rollt.

AXON (D)-Bandphoto 3

Infern wärt Ihr bereit, einer Plattenfirma gewisse Zugeständnisse zu machen, indem Ihr Eure Musik in deren Sinne verändert?

Stefan: Überhaupt nicht! Denn es soll in erster Linie mal Spaß machen. Wenn es uns auf der Bühne Spaß macht, dann gefällt es auch den Kids vor der Bühne.

Holger: Wenn ich voll hinter meiner Musik stehe und davon überzeugt bin, dann kann ich den Leute viel eher etwas vermitteln und ihnen klarmachen, was ich eigentlich will.

Tommy: Wir verändern uns nur in eine Richtung, nämlich daß das Arrangement besser ausgefeilt wird. Es bleibt aber die gleiche Musik, wie wir sie heute Abend gespielt haben.

Martin: Wenn jemand von einer Plattenfirma käme und würde uns empfehlen, hier und da etwas am Arrangement zu verändern, und wenn derjenige von diesen Sachen Ahnung hätte, und wir würden das einsehen und seine Ideen gutheißen, dann würden wir auch etwas verändern, weil das uns ja helfen, aber vom Stil her nichts ändern würde.

Normalerweise ist es die Aufgabe der Schreiberlinge, eine Band zu kritisieren. Da es aber in der UNDERGROUND EMPIRE-Redaktion einen gibt, der immer für abstruse Ideen zu haben ist, schlägt der Euch vor, das Spielchen umzudrehen und Euch und den heutigen Gig mal selbst zu kritisieren.

Holger: Am Anfang, würde ich sagen, war es etwas frostig. Es ist ganz klar, daß die Leute erst mal den Kontakt zur Band finden müssen. Es ist dann aber sehr schnell aufgetaut. Wir sind auf der Bühne ziemlich locker, so daß die
Leute eigentlich ganz gut mitgehen.

Martin: Irgendwie scheinen wir einen Kick drin zu haben, der ankommt.

Tommy: Wir sind letztes Wochenende bei einem Thrash/Speed-Konzert für eine Band eingesprungen. Es hat mich echt überrascht, denn das Speed Metal-Publikum war sehr fair und es ist echt gut abgegangen. Vielleicht haben wir so einen Mittelweg gefunden, der jedem zusagt.

AXON (D)-Bandphoto 4

Auch Euch möchte ich bitten, uns Euren Standpunkt zu dem Umwälzungen im Ostblock mitzuteilen!

Stefan: Es ist gut, was zur Zeit läuft, aber man muß aufpassen, daß man es nicht übertreibt.

Martin: Ich denke, die Grenzen sollen bleiben, aber eben offen sein. Es gibt nämlich einige Idioten, die schon vom Großdeutschen Reich erzählen, was aber wohl noch etwas sehr vorgegriffen ist.

Holger: Jede Partei versucht momentan, den Leuten zu vermitteln, daß allein sie einen Großteil dazu beigetragen haben, daß die Grenzen geöffnet wurden. Man darf aber nicht vergessen, daß es in Wirklichkeit die Menschen in der DDR waren!

Das war im großen und ganzen das, was mir spontan eingefallen ist. Wenn Ihr jetzt nichts mehr loszulassen habt, dann möchte ich vorschlagen, das Interview hiermit zu beenden.

Stefan: Ich habe noch einen Schlußsatz an die Leute von den Plattenfirmen: Schaut uns doch mal live an!

Gute Idee - sehr gute Idee, denn genau da sind sie auf jeden Fall umwerfend. Ein Studioprodukt habe ich von AXON bisher noch nicht gehört, aber die Tatsache, daß ein Auftritt gereicht hat, um mich so rotieren zu lassen, ist vielbedeutend! Es ist wir wirklich noch selten eine dermaßen einmalige Melodic Metal-Band untergekommen. In der Hoffnung, daß die Band so weitermacht, will ich Euch noch die Kon­takt­adresse hinterlassen und mich dann zur Ruhe begeben:

Interview:
Don Hernandez + Stefan Glas

Bearbeitung:
Stefan Glas

Photos: Stefan Glas

AXON (D) im Überblick:
AXON (D) – She's So Fat (Demo)
AXON (D) – UNDERGROUND EMPIRE 2-Interview
AXON (D) – UNDERGROUND EMPIRE 4-"Known'n'new"-Artikel
AXON (D) – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Known'n'new"-Artikel
AXON (D) – News vom 13.02.1991
AXON (D) – News vom 24.09.1991
AXON (D) – News vom 11.06.2011
Playlist: AXON (D)-Album »Demo '89« in "Playlist Metal Hammer 17-18/90" auf Platz 4 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Stefan Dürr:
BARFLY (D) – Malpractice (Demo)
andere Projekte des beteiligten Musikers Holger Schührer:
THE WARNING (D) – First Flight (Demo)
THE WARNING (D) – Secret Of Creation (Demo)
© 1989-2017 Underground Empire


Neue Erkenntnisse zum Tod des ehemaligen TUFF- und PARADISE-Bassisten Danny Wilder! Mehr dazu in den News.
Button: News