UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 4 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → SUFFOCATION (D, Ulm) – Â»Mummified Thoughts«-Review last update: 01.07.2020, 22:57:16  

”UNDERGROUND EMPIRE 4”-Datasheet

Contents:  SUFFOCATION (D, Ulm)-Demo-Review: »Mummified Thoughts«

Date:  27.02.1991 (created), 09.04.2010 (revisited), 23.05.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 4

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Richtig kapiert, Meister Glas: Schlagzeuger Gabo Geller und Bassist Johannes Agostini grĂŒndeten im Januar 1987 in der Tat die Band MORGÖTH (interessant, daß zwei der ersten Death Metal-Bands in Deutschland unabhĂ€ngig voneinander quasi den selben Bandnamen wĂ€hlten...), aus der dann SUFFOCATION wurde und die schließlich unter dem Namen FLESHCRAWL zielstrebig die deutsche Death Metal-Spitze ansteuerte. Kurze Zeit spĂ€ter sollte sich in Stefan Hanus der erste Gitarrist zu MORGÖTH gesellen, doch schon im August 1987 mußte sich Trommler Gabo wieder verabschieden, fĂŒr den Bastian Herzog ins Rennen geschickt wurde. Im Sommer des nachfolgenden Jahres sollte sich der zweite Gitarrist Alfred Handke hinzugesellen, und als in Januar 1989 Shouter Wendelin Dopfer gefunden wurde, hatten MORGÖTH erstmals ein komplettes Line-up. Doch der Frontmann der Kapelle setzte sich schon bald nach Amerika ab und gab das Mikro im Staffellaufstil an Alex Pretzer weiter.

In dieser Besetzung konnte man die Arbeit an eigenen Songs intensivieren, so daß man im MĂ€rz 1990 - nach vollzogener Umbenennung - das hier besprochene Tape einspielte.

Als UNDERGROUND EMPIRE 4 erschien hatte die Band schon mit dem neuen Bassisten Markus Amann ihr zweites Demo »Festering Flesh« eingespielt, doch wir wollen diesbezĂŒglich nicht vorgreifen, sondern diese Dinge einfach auf uns zukommen lassen...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

SUFFOCATION (D, Ulm)-Logo

Mummified Thoughts

SUFFOCATION (D, Ulm)-Photo

Wenn ich jene Klammerbemerkung auf diesem Demo richtig verstehe, so hieß diese Band frĂŒher mal MORGÖTH, war dann aber aufgrund des Bekanntwerdens der Namenskollegen gezwungen, einen Wechsel der NĂ€mlichkeit vorzunehmen. Daher wurde der Moorgott erstickt, so daß man nun SUFFOCATION heißt.

Ähnlich wie die Ex-Namenskollegen ist man dem Preßlufthammer zugetan, wobei man SUFFOCATION allerdings sehr deutlich im Bereich des Thrash Metals anzusiedeln sind. Tag und Dunkel wechseln sich bei SUFFOCATION ab: Einerseits klingen die langsamen Phasen schon verdammt heavy und powervoll, aber die Soli beispielsweise sind nix anderes als ein Quietschcocktail. Ebenso ist die StĂ€rke der Songs sehr unterschiedlich zu bewerten. Es handelt sich bei SUFFOCATION also bestimmt nicht um die Thrashrevolution aus Deutschland, aber vorhandene AnsĂ€tze lassen fĂŒr die Zukunft eine konsequente Steigerung nicht ausschließen. Wenn man bedenkt, daß die StĂŒcke live eingespielt wurden, ist das Tape auch soundmĂ€ĂŸig okay, so daß rundum ein akzeptables Bild entsteht.


Stefan Glas

 
SUFFOCATION (D, Ulm) im Überblick:
SUFFOCATION (D, Ulm) – Festering Flesh (Demo)
SUFFOCATION (D, Ulm) – Festering Flesh (Demo)
SUFFOCATION (D, Ulm) – Mummified Thoughts (Demo)
SUFFOCATION (D, Ulm) – News vom 19.11.1991
unter dem spÀteren Bandnamen FLESHCRAWL:
FLESHCRAWL – Lost In A Grave (Rundling)
FLESHCRAWL – News vom 19.11.1991
FLESHCRAWL – Made Of Flesh (Rundling)
FLESHCRAWL – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
FLESHCRAWL – Structures Of Death (Rundling)
FLESHCRAWL – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
FLESHCRAWL – News vom 10.11.2018
FLESHCRAWL – News vom 10.11.2018
andere Projekte des beteiligten Musikers Bastian Herzog:
DIE TAUCHERMEISTER – News vom 11.07.2001
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor dreißig Jahren!
Button: hier