UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → EXCRUCIATION (CH) – Â»Arise«-Review last update: 07.03.2020, 07:33:00  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  EXCRUCIATION (CH)-Do It Yourself-Review: »Arise«

Date:  09.11.2006 (created), 13.10.2009 (revisited), 21.01.2014 (updated)

Origin:  ONLINE EMPIRE

Status:  unreleased

Reason:  double action

Task:  publish

Comment:

Als Walter zu uns stieß, gab es in den Anfangstagen immer wieder Überschneidungen bei den Reviews, so daß diese unter den Tisch fielen, da die "Y-Files" seinerzeit noch lĂ€ngst nicht so gut "entwickelt" waren wie heute. Doch jetzt sollen diese Texte nach und nach an dieser Stelle veröffentlicht werden, denn mehrere Meinungen zum gleichen Thema können sicherlich nichts schaden.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next
EXCRUCIATION (CH)-CD-Cover

EXCRUCIATION (CH)

Arise

(3-Song-Picture Disc: € 8,-)

Mit »Arise« feiern EXCRUCIATION, eine der wohl Ă€ltesten Metal-Bands der Eidgenossenschaft ihr Comeback mit einer neuen EP. Doch mehr dazu spĂ€ter. ZunĂ€chst möchte ein wenig die Geschichte dieser Schweizer vorstellen: Die GrĂŒndung dieser Truppe reicht ins Jahr 1984 zurĂŒck und schon ein Jahr spĂ€ter hatte man mit einem »The Fourth Apocalyptic Rider« genannten, aber nie offiziell veröffentlichten Demo, das aber dennoch irgendwie bei einigen US-amerikanischen Radiostationen aufgetaucht war, erste Erfolge zu verbuchen. Schlußendlich konnte man in den Staaten eben damit einen guten Ruf erspielen und jede Menge Airplay einheimsen, unabhĂ€ngig davon auf welchen Wegen dieses Demo ĂŒberhaupt in die Staaten gelangen konnte.

Im selben Jahr folgte dann das erste hochoffiziell veröffentlichte Demo »First Assault«. Mitte der 80er Jahre waren EXCRUCIATION ein Fixstern der Schweizer Szene. Nach der Veröffentlichung ihrer Mini-LP »Last Judgement« (die aufgrund des Bankrotts der Plattenfirma jedoch nur als Tape veröffentlicht werden konnte) standen einige Auftritte zusammen mit SODOM, SAMAEL oder MESSIAH auf dem Programm. Von besagter Mini konnten insgesamt stolze 15.000 Exemplare unters Volk gebracht werden, und auch vom 1989 aufgenommenen Album »Prophecy Of Immortality« konnten immerhin 2.500 StĂŒck abgesetzt werden, was in Anbetracht des Umbruchs der Szene damals schon sehr beachtlich war. Dennoch begann das BandgefĂŒge zu zerbröckeln, so daß 1991 erst einmal das Ende der Band ausgerufen wurde. Nach mehr als 100 Konzerten endete damit die Geschichte einer der wohl renommiertesten Bands aus dem Schweizer Underground.

Doch im Jahre 2005 fanden sich die Herren wieder zusammen, um es noch einmal zu versuchen. Als erstes Lebenszeichen gilt es »Arise« zu beklatschen, das sowohl als Picture-Disc als auch als CD veröffentlicht wurde. Der Einstieg mit â€șMy Addictionâ€č ist ein schleppender, mĂ€chtig harter Song, bei dem EXCRUCIATION eindeutig darauf hinweisen, daß sie immer noch fest in der alten Schule des Komponierens verankert sind. Auch der folgende Titeltrack glĂ€nzt durch old school-mĂ€ĂŸiges, gediegenes und mĂ€chtig brachiales Riffing, zudem wird der derb-deftige Gesang von Eugenio Meccariello hier von einer Dame unterstĂŒtzt, die jedoch eher spricht als singt, und offenbar nur zur UnterstĂŒtzung der atmosphĂ€rischen Dichte hinzugenommen wurde. Der Abschluß â€șKissing Your Life Goodbyeâ€č klingt dem Titel entsprechend nach einer etwas unfeinen Verabschiedung. FĂŒr wen auch immer diese gedacht sein möge, der Texter scheint mĂ€chtig angepißt gewesen zu sein. Die Fans der Band sind aber sicher nicht damit gemeint. Eher im Gegenteil, denn da diese Reunion offenbar derart gut aufgenommen wurde, scheint die Motivation der Herrschaften keine Grenzen zu kennen. Ein vollstĂ€ndiges Studioalbum, das den Titel »Angels So Some, Demons To Others« tragen wird, steht nĂ€mlich unmittelbar vor Veröffentlichung.

http://www.excruciation.net/

info@excruciation.net

Welcome back!


Walter Scheurer

 
EXCRUCIATION (CH) im Überblick:
EXCRUCIATION (CH) – Abyss Of Time (Demo)
EXCRUCIATION (CH) – Angels To Some, Demons To Others (Do It Yourself)
EXCRUCIATION (CH) – Angels To Some, Demons To Others (Do It Yourself)
EXCRUCIATION (CH) – Anno domini - An Anthology Of The Past (Rundling)
EXCRUCIATION (CH) – Arise (Do It Yourself)
EXCRUCIATION (CH) – [t]horns (Rundling)
EXCRUCIATION (CH) – ONLINE EMPIRE 27-"Known'n'new"-Artikel
EXCRUCIATION (CH) – ONLINE EMPIRE 32-Interview
EXCRUCIATION (CH) – News vom 22.09.2005
EXCRUCIATION (CH) – News vom 09.01.2008
EXCRUCIATION (CH) – News vom 05.05.2011
EXCRUCIATION (CH) – News vom 01.06.2011
EXCRUCIATION (CH) – News vom 26.03.2013
EXCRUCIATION (CH) – News vom 10.12.2017
andere Projekte des beteiligten Musikers Marcel "Marc Grave" Bosshart:
CRUCIFICTION (CH) – The War/God Of Heaven (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers George "Skullshredder" Hauser:
PIRANHA (CH, Staufen) – News vom 14.06.2019
PIRANHA (CH, Staufen) – News vom 14.06.2019
2BLACK – News vom 04.04.2011
2BLACK – News vom 28.03.2012
2BLACK – News vom 04.12.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Didi "D.D./Rick Hatred" Lowinger:
KETZER (D) – News vom 25.11.2006
PUBLIC CODE – News vom 25.11.2006
andere Projekte des beteiligten Musikers José "Joe Tales/Oz/Atom Smasher" Venegas:
PIRANHA (CH, Staufen) – News vom 14.06.2019
PIRANHA (CH, Staufen) – News vom 14.06.2019
2BLACK – News vom 28.03.2012
2BLACK – News vom 04.12.2014
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

RUSH-Drummer Neal Peart verstorben Mehr dazu in den News.
Button: News