UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ARCTIC FLAME – »Declaration«-Review last update: 10.06.2024, 23:20:47  

last Index next

ARCTIC FLAME – Declaration

PURE STEEL RECORDS/TWILIGHT

Sie brennt noch immer, die "arktische Flamme" und zwar lichterloh! Gut zwei Jahre sind seit der Veröffentlichung von »Primeval Aggressor« ins Land gezogen, und die Amis mußten sich, trotz durchaus beachtlicher Erfolge im Underground, zunächst darum kümmern, ihre Besetzung umzukrempeln, sowie einen neuen Deal zu ergattern, doch dieses Quintett scheint sich durch nichts aus der Ruhe bringen zu lassen und kommt erneut mit einem mächtigen Strauß an hochwertigen Melodien, eingebettet in Power Metal der feinsten Art aus dem Kreuz. Ihr kraftvoller, heroischer Heavy Metal der US-amerikanischen Machart weiß immer noch mit jenen Attributen zu imponieren, für die »Primeval Aggressor« Lob einfahren konnte. Angeführt vom ehemaligen MALAKIS REIGN-Duo Dave Lowe (Gesang) und Rod Mariani (Gitarre) läßt uns der Fünfer, der nunmehr von Jon Norberg (Baß, ASCENDANT), Mike Paradine (Schlagzeug, ex-BALISTIK KICK) und dem aus Uruguay stammenden, bis dato noch relativ unbekannten Gitarristen Sebastian Garcia (Gitarre) vervollständigt wird, erneut eine mächtige Dosis Power zu Ohren kommen, die keinerlei Vergleich zu scheuen braucht.

Die Amis feuern knapp 50 Minuten lang Riffs in massiver Variante ab, wissen mit treibenden Tracks ebenso zu triumphieren, wie auch mit gefühlvollen Passagen und lassen dabei immer wieder an die Blütezeit des US-Metal denken. An Inspirationen müssen selbstredend immer noch die ganz großen Namen der NWoBHM genannt werden, zudem aber auch eher episch agierende US-Power Metaller wie OMEN. Vor allem die aktuelle Ausgabe von Kenny Powells Formation kommt mir in den majestätischen, getragenen Passagen in den Sinn, was in erster Linie am Gesang von Dave liegt, die wie eine weniger rauhe Version von Kevin Goocher klingt. Die Riffs werden durch die druckvolle und transparente, aber dennoch sehr rauhe Produktion zwar in den Vordergrund gespült, lassen aber dennoch der Rhythmusabteilung immer ausreichend Platz zur Entfaltung. Das weiß vor allem Basser Jon perfekt auszunutzen und brilliert vor allem in den Uptempo-Kompositionen in Manier eines Steve Harris. Auch wenn die Jungs zumeist recht hurtig loslegen, wissen die getragenen Passagen nicht minder zu beeindrucken und lassen zudem reichlich Tiefgang erkennen. Wem es bei ›Blind Leads The Blind‹ oder ›Shadow Of A Broken Man‹ keine Tränen in die Augen triebt, der dürfte wohl lediglich mit dem ersten Teil des Bandnamens in seiner Gefühlswelt aufwarten können. In Summe ist »Declaration« ein Album geworden, mit dem ARCTIC FLAME eine solche für den Heavy Metal in traditioneller Machart abgeliefert haben und die sämtliche Power Metaller dieser Erde zum gemeinsamen Bangen animieren müßte!

http://www.arcticflamemetal.com/

Esbu33@optonline.net

super 15


Walter Scheurer

 
ARCTIC FLAME (Besetzung 3) im Überblick:
ARCTIC FLAME – Declaration (Rundling-Review von 2008 aus Online Empire 37)
ARCTIC FLAME – Primeval Aggressor (Rundling-Review von 2006 aus Online Empire 28)
ARCTIC FLAME – Shake The Earth (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 56)
ARCTIC FLAME – Online Empire 29-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2006)
ARCTIC FLAME – News vom 12.02.2007
ARCTIC FLAME – News vom 10.02.2008
ARCTIC FLAME – News vom 25.09.2009
ARCTIC FLAME – News vom 22.01.2010
ARCTIC FLAME – News vom 07.10.2010
ARCTIC FLAME – News vom 22.01.2011
ARCTIC FLAME – News vom 26.05.2012
ARCTIC FLAME – News vom 18.10.2012
ARCTIC FLAME – News vom 28.10.2012
ARCTIC FLAME – News vom 23.01.2013
ARCTIC FLAME – News vom 18.04.2014
Soundcheck: ARCTIC FLAME-Album »Declaration« im "Soundcheck Heavy 118" auf Platz 29
Soundcheck: ARCTIC FLAME-Album »Guardian At The Gate« im "Soundcheck Heavy 136" auf Platz 23
Soundcheck: ARCTIC FLAME-Album »Primeval Aggressor« im "Soundcheck Heavy 92" auf Platz 15
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here