UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ARS DIAVOLI – »Pro nihil esse«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

last Index next

ARS DIAVOLI – Pro nihil esse

DEBEMUR MORTI/MYSTIC ARTS

Schwer vom urwüchsigen Black Metal der norwegischen Schule beeinflußt, versucht sich die portugiesische "One-Man-Show" ARS DIAVOLI auf ihrem Debutalbum »Pro niilo esse«. Schon seit einigen Jahren deibelt der hier alleinig regierende Musiker Villkacis, der nebenbei mit MALLEUS auch noch ein nicht minder pechschwarzes Duo am Start hat, durch die Untiefen des dunkelschwarzen Undergrounds um seine haßerfüllten, lebensverneinenden Tiraden zu verbreiten. Nach einem Beitrag auf »Black Throne Of Disease«, einem Sampler, auf dem neben ARS DIAVOLI auch noch einige weitere Schwarzheimer-Formationen aus Portugal zu hören waren, und dem Demo »The Absence Of Light« im Jahr 2006, versucht sich der Kerl nun über die Spielzeit eines gesamten Albums, um seine immerzu depressiv anmutenden Kompositionen für die Nachwelt festzuhalten. An Atmosphäre mangelt es diesem Opus definitiv nicht, doch diese allein reicht eben leider nicht aus, um Musik auch "selbstmörderisch" wirken zu lassen. Der hier offensichtliche Versuch, durch sehr simple Riffs Atmosphäre auf intensive Weise an den Zuhörer zu bringen, ist auf »Pro nihilo esse« im Endeffekt leider schiefgegangen. Die Chose wirkt nämlich trotz fraglos vorhandener "Eiseskälte" und "Gruftstimmung" mitunter sehr langatmig, um nicht zu sagen monoton und langweilig. Mag sein, daß Villkancis darauf erpicht gewesen sein mag, daß sich seine "Klientel" dieses Werkes wegen, auf zeitraubende, dafür aber wesentlich schmerzintensivere Weise das Leben nimmt, doch in Wahrheit besteht hier maximal die Gefahr eines komaartigen Tiefschlafes, als daß man sich von den zähen und langatmigen Kompositionen des Herrn Villkancis zu suizidalen Gedanken hinreißen läßt.

http://myspace.com/arsdiavolibm

Durchschnitt 5


Walter Scheurer

 
ARS DIAVOLI im Überblick:
ARS DIAVOLI – Pro nihil esse (Rundling-Review von 2008)
andere Projekte des beteiligten Musikers Marco "Vilkacis" Galrito:
DAWNRIDER (P) – News vom 12.05.2017
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here