UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 36 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → EXTREMA – »Better Mad Than Dead«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

EXTREMA – Better Mad Than Dead

SCARLET/SPV

Auch bei der zuvor für feinen, melodischen Thrash Metal bekannten Truppe EXTREMA hatte anno 2001 der zum damaligen Zeitpunkt angesagte Nu Metal Einzug gehalten. Keine Frage, der Zeitgeist hatte seine Spuren hinterlassen und im Endeffekt kann man froh darüber sein, daß die Jungs danach abermals deutlich näher an der eigenen Vergangenheit orientierten, wie auf dem letzten Studioalbum »Set The World On Fire« abermals nachzuvollziehen ist. »Better Mad Than Dead« enthielt reichlich Zitate und Anleihen an Formationen wie KORN, wie das permanent pumpende, sehr baßlastige Material auch in der Neuauflage dieser Scheibe, die SCARLET anläßlich des 20jährigen Bestehens der Band erneut in Umlauf bringt, unter Beweis stellt. Aber nicht nur der Thrash Metal wurde deutlich in den Hintergrund gedrängt, auch das Tempo der Tracks wurde in Summe mächtig reduziert, so daß hier eher gegroovt wird, als daß es amtlich losgelegt. Im Vergleich zu den diesbezüglichen Inspirationshilfen muß zudem noch angemerkt werden, daß EXTREMA es nicht schaffen konnten, mit diesem Album auch nur annähernd so dynamisch zu agieren, weshalb man wohl auch kaum "Neukunden" finden konnte. Auf der Gegenseite wandten sich aber viele der alteingesessenen Fans von der Band ab, der Ruf war merklich ramponiert und wohl nur noch wenige Zeitgenossen hatten EXTREMA in Folge noch auf ihrer Rechnung, wenn von hochwertigem, europäischem Thrash Metal die Rede war.

Man sollte dieses Werk im Nachhinein eher als "experimentelle Phase" der Band werten und da sich die Jungs danach ohnehin erneut reumütig in Richtung der eigenen Vergangenheit orientiert haben, kann man hier wohl vom »St. Anger« der Italiener sprechen. Die Bonustracks der Neuauflage untermauern diese These, denn ›Divin'‹ und ›Release‹ brettern in Manier der alten Tage der Formation aus den Boxen und mit der Akusitk-Version von ›Another Nite‹ lassen uns EXTREMA wissen, daß diesem Track die emotionsgeladene Variante deutlich besser zu Gesichte steht als die seinerzeitige "neumodische". In Summe also ein klarer "Zwischen"fall aus dem Hause EXTREMA.

http://www.extremateam.com/


Walter Scheurer

 
EXTREMA im Überblick:
EXTREMA – Better Mad Than Dead (Re-Release)
EXTREMA – Better Mad Than Dead (Re-Release)
EXTREMA – Promotape '90 (Demo)
EXTREMA – Rehearsal 24.02.89 (Demo)
EXTREMA – Set The World On Fire (Re-Release)
EXTREMA – Set The World On Fire (Re-Release)
EXTREMA – Tension At The Seams (Re-Release)
EXTREMA – Tension At The Seams (Rundling)
EXTREMA – The Positive Pressure (Of Injustice) (Re-Release)
EXTREMA – The Positive Pressure (Of Injustice) (Rundling)
EXTREMA – The Seed Of Foolishness (Rundling)
EXTREMA – UNDERGROUND EMPIRE 5-"Known'n'new"-Artikel
EXTREMA – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
EXTREMA – News vom 12.03.1991
EXTREMA – News vom 28.07.1992
EXTREMA – News vom 17.09.2010
EXTREMA – News vom 05.03.2014
EXTREMA – News vom 05.08.2017
andere Projekte des beteiligten Musikers Mattia Bigi:
GENOCIDE (I) – News vom 12.08.2009
MEGATHERION (I) – News vom 12.08.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Tommy Massara:
ALLHELLUJA – Breath Your Soul (Rundling)
ALLHELLUJA – News vom 10.12.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Gianluca "GL" Perotti:
ALLHELLUJA – Breath Your Soul (Rundling)
ALLHELLUJA – News vom 10.12.2008
MORTADO – News vom 30.07.2018
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier