UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 34 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MORGUEAZM – »Multiple Morgueazms«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next
MORGUEAZM-CD-Cover

MORGUEAZM

Multiple Morgueazms

(15-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Hinter dem Namen MORGUEAZM verbergen sich alte Bekannte. Die Herren Gramie Dee und Brett Avok hatten in den 80er Jahren BLOOD MONEY am Start und konnten sich mit dieser Band auch in die Annalen der Metal-Historie einbringen, schließlich hatten sie mit »Red, Raw And Bleeding« (1986) und »Battlescarred« (1987) zwei Alben am Start, die der Formation durchaus Beachtung einbringen konnten. Durch einige alte Fans aufgestachelt, versuchten die beiden Herren zu Beginn dieses Jahrtausends BLOOD MONEY erneut an den Start zu bringen, doch aufgrund mangelnden Interesses der restlichen ehemaligen Mitglieder, blieb es lediglich bei Verhandlungen. Brett und Gramie waren allerdings dadurch erneut erpicht darauf, eine Band am Start zu haben, daß sie fortan zusammen mit Dark Mark MORGUEAZM aus der Taufe hoben. Mit dem dezent Thrash-lastigen NWoBHM-Stil von BLOOD MONEY haben die Jungs heutzutage allerdings nur mehr sehr, sehr wenig gemeinsam.

Auf »Multiple Morgueazms« offerieren uns die Briten einen, um derben und teilweise regelrecht ungustiösen Spaß erweiterten, kruden Mix aus allerlei Metal-Anleihen und jeder Menge an Einflüssen, die weit über den Metal hinausgehen. Spielwitz und Ambition regieren diesbezüglich das Gesehen, immer wieder kommt eine Art jazz-lastiger Metal in rabiater Form aus den Boxen, der jedoch völlig frickelfrei intoniert wird. In ›Big Scat Momma‹ beispielsweise legen die Briten jazzig los, ehe ein fetter Stampfer mit MENTORS-Gedächtnislyrics aus den Boxen donnert, in den auch noch Exzerpte aus der sogenannten "Barmusik" und dem Swing eingeflochten wurden.

Großes Kino also, das uns diese Herrschaften anzubieten haben, auch wenn die lyrischen Ergüsse nicht unbedingt jedermanns Geschmacksnerven treffen werden. Unterhaltsam sind MORGUEAZM aber auf jeden Fall und zudem vor allem musikalisch über jeden Zweifel erhaben, so daß man trotz aller Grauslichkeiten hier nur den imaginären Hut ziehen kann.

http://www.morgueazm.co.uk/

gramiedee@morgueazm.co.uk

unterhaltsame Grauslichkeiten auf musikalisch hohem Niveau


Walter Scheurer

 
MORGUEAZM im Überblick:
MORGUEAZM – Multiple Morgueazms (Do It Yourself-Review von 2008 aus Online Empire 34)
© 1989-2023 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here