UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → HATCHERY – »Birth Of A Bomb«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

HATCHERY

Birth Of A Bomb

(9-Song-CD-R: € 9,-)

Gezeugt wurde diese Thrash Metal-Bombe im "Kohlekeller Studio" zu Seeheim, als Geburtshelfer betätigte sich Kai Strahlenberg, der den werdenden Eltern namens HATCHERY nicht nur mit Rat und Tat zur Seite stand und das "Baby" mit jenem nötigen Rüstzeug ausstattete, das es benötigt, um in der großen Welt des Metal überleben zu können. Besagtes Baby wurde bekanntlich in Folge auf den Namen »Birth Of A Bomb« getauft und sollte seinen Machern durchaus zu Ruhm und Ehre verhelfen können, schließlich bekommt man einiges geboten, wenn man es in seine Wohnung einlädt. In bester Machart der Seelenverwandtschaft aus den US of A weiß dieser Neuankömmling in affenartigem Tempo Vollgas zu geben und das über die gesamte Spielzeit.

Auch wenn diese mit 34 Minütlein ein wenig dürftig ausgefallen ist, muß man dem dafür verantwortlichen Quintett aus Ludwigshafen attestieren, wahrlich imposanten Nachwuchs in die Welt gesetzt zu haben. Neben den Bay Area-Einflüssen (vor allem das Frühwerk von EXODUS muß hier unbedingt erwähnt werden) scheinen die frischgebackenen Eltern in ihrer Jugend ab und zu auch ein geistiges Techtelmechtel mit Bands wie DESTRUCTION oder KREATOR gehabt zu haben, was sich auf die Vortragsweise allgemein, speziell aber auf den Gesang von Christian Müller ausgewirkt hat, der mitunter nicht unähnlich klingt wie der junge Mille. Über diese alte Schule des deutschen Thrash Metal hinaus gilt es aber noch weitere Anleihen zu vermelden, die des Frischlings Eltern einst zu dessen Zeugung inspiriert hatten. Vor allem ›Blood & Guts‹ groovt amtlich aus den Boxen und läßt hinsichtlich der Rhythmen an jene "Verwandtschaft" aus Brasilien denken, die vor Jahren mit ihrem eigenen "Nachwuchs" auch in Europa für Furore sorgen konnte, um später zu Weltruhm zu gelangen.

Zum Abschluß sei auch noch darauf hingewiesen, daß die Erschaffer dieses musikalischen Babys namens »Birth Of A Bomb« auch vor moderneren Einflüssen keineswegs ihre Augen und Ohren verschließen, sondern diese vielmehr geschickt einflechten konnten und so zu verwalten wissen, daß ihre Glaubwürdigkeit dadurch keinesfalls verlorengeht. Mit »Birth Of A Bomb« wissen HATCHERY wahrlich für beeindruckenden Nachwuchs zu sorgen, der dem Thrasher jedweder Fraktion und Schule Spaß bereiten sollte.

http://www.hatchery-band.de/

geglückte Geburt


Walter Scheurer

 
HATCHERY im Überblick:
HATCHERY – Birth Of A Bomb (Do It Yourself-Review von 2007)
HATCHERY – News vom 24.11.2009
HATCHERY – News vom 30.01.2011
HATCHERY – News vom 28.05.2011
HATCHERY – News vom 22.03.2012
HATCHERY – News vom 18.08.2012
HATCHERY – News vom 25.09.2012
HATCHERY – News vom 18.09.2013
HATCHERY – News vom 25.06.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Ruben "Thunderstick" André:
OLD MOTHER HELL – News vom 15.07.2015
OLD MOTHER HELL – News vom 25.06.2016
andere Projekte des beteiligten Musikers Christian "Zottel" Müller:
TIMEMAGE – Shadow Realm (Do It Yourself-Review von 2005)
TOXIK SHOKK – News vom 27.01.2014
TOXIK SHOKK – News vom 27.01.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Nils "Troll/NihILiSt" Nortmeyer:
COMPULSIVE SLAUGHTER – News vom 13.01.2011
WAR AGENDA – Night Of Disaster (Rundling-Review von 2015)
WAR AGENDA – News vom 23.06.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Ronald "Ronny" Senft:
OLD MOTHER HELL – News vom 15.07.2015
OLD MOTHER HELL – News vom 25.06.2016
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Warum ist die Pause bei einem Konzert auf 15 Minuten begrenzt?" Die Lösung...
Button: hier