UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 31 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DARK MOOR – »Tarot«-Review last update: 05.12.2022, 18:29:05  

last Index next

DARK MOOR – Tarot

SCARLET/SPV

Ohne Umschweife: Ich hatte die Band abgeschrieben! Seit dem Ausstieg von Elisa C. Martin (der männlichsten Sängerin aller Zeiten...) befanden sich die Spanier DARK MOOR im freien Fall. Offensichtlich wollte man sich mit der neuen Besetzung des Rufes entledigen, eine RHAPSODY-Kopie zu sein und steuerte halbherzig durch eine neue Soundlandschaft, die dem Hörer immer weniger Spaß machte. Doch jetzt hat man offensichtlich selbst erkannt, daß dies nicht der richtige Weg sein kann und sich wieder dem symphonischen Bombastsound, der DARK MOOR früher ausgezeichnet hatte, zugewandt. Zudem kommt auch der Valcavasian-Chor stärker denn je zum Zuge, so daß »Tarot« eine wirklich runde Angelegenheit ist. So sind zwar die unüberhörbaren Parallelen zu RHAPSODY zurück (heuer allerdings mit einer Extraportion AVANTASIA on top), doch wen würde das stören, da zum einen die Italiener sich mittlerweile selbst ins kreative Abseits befördert haben und zum anderen den Spaniern endlich wieder überzeugendes Songmaterial gelungen ist - hört Euch nur den Opener ›The Chariot‹ oder die Ballade ›Lovers‹ (bißchen schnulzig, aber saumäßig schön) an. Einzige Kritikpunkte sind das etwas nichtssagend ausgefallene Intro und die Schlußnummer »The Moon«, denn die Idee, Mozarts "Mondscheinserenade" auf metallische Weise umzusetzen, hatten VIPER schon vor fast 20 Jahren gehabt. Dafür gibt's dann im Gegenzug ein exzellentes Cover von Derek Gorges - vielleicht sogar das bis dato beste Artwork des Mannes, der bereits bei Bands wie EDGUY, KAMELOT oder EPICA für perfekte Umhüllungen gesorgt hatte. Anders gesagt: Welcome back, DARK MOOR!

http://www.dark-moor.com/

magicland@dark-moor.com

überragend 16


Stefan Glas

 
DARK MOOR (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
DARK MOOR – Between Light And Darkness (Rundling-Review von 2003)
DARK MOOR – Beyond The Sea (Rundling-Review von 2005)
DARK MOOR – Beyond The Sea (Rundling-Review von 2005)
DARK MOOR – Dark Moor (Rundling-Review von 2003)
DARK MOOR – Project X (Rundling-Review von 2015)
DARK MOOR – Shadowland (Rundling-Review von 2001)
DARK MOOR – Tarot (Rundling-Review von 2007)
DARK MOOR – HEAVY, ODER WAS!? 63-Interview
DARK MOOR – ONLINE EMPIRE 12-Interview
DARK MOOR – ONLINE EMPIRE 14-Special
DARK MOOR – News vom 20.02.2004
DARK MOOR – News vom 30.12.2008
DARK MOOR – News vom 18.02.2015
DARK MOOR – News vom 14.10.2015
Soundcheck: DARK MOOR-Album »The Gates Of Oblivion« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 63" auf Platz 24
Soundcheck: DARK MOOR-Album »The Hall Of The Olden Dreams« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 56" auf Platz 27
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here