UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 22 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → ANCESTRAL (I) – Â»Breed Of Chosens«-Review last update: 12.10.2019, 22:48:46  

last Index next

ANCESTRAL (I)

Breed Of Chosens

(4-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Sehr üppig arrangierte Bombast-Melodic-Epen offeriert uns das italienische Quintett ANCESTRAL auf ihrem bereits einige Zeit erhältlichen Debut. Die Band existiert erst seit 1999 und hat neben diesem Werk ein Demo mit dem Titel »Travel In A Forgotten Time« sowie zwei Sampler-Beiträge vorzuweisen. Parallelen zu BLIND GUARDIAN, HELLOWEEN oder auch RHAPSODY sind in allen vier Songs zu vernehmen, Sänger Mirko Olivo kann mit seinem einprägsamen Organ aber durchaus Akzente setzen, um ANCESTRAL nicht zu einer Kopie der genannten Referenzformation verkommen zu lassen. Leider läßt er es sich aber auch nicht nehmen, damit zu übertreiben. Für "Höhenlagen" ist seine Stimme einfach noch nicht ausgereift genug.

Wenn Mirko diesbezüglich an sich und die Band eventuell ein wenig am Sound, der etwas dünn geraten ist, arbeitet, kann ich mir durchaus vorstellen, ein weiteres Album von ANCESTRAL demnächst über ein Label zu erhalten.

http://www.ancestral.it/

ancestral@tiscali.net

bombast-[aber noch nicht fantast]-isch


Walter Scheurer

 
ANCESTRAL (I) im Überblick:
ANCESTRAL (I) – Breed Of Chosens (Do It Yourself)
ANCESTRAL (I) – Master Of Fate (Rundling)
ANCESTRAL (I) – News vom 26.01.2010
ANCESTRAL (I) – News vom 15.02.2014
ANCESTRAL (I) – News vom 20.02.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Massimiliano Mendolia:
NUCLEAR SIMPHONY – News vom 13.02.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Alessandro Olivo:
URTO – Upside Down (Rundling)
© 1989-2019 Underground Empire



last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor zwanzig Jahren!
Button: hier