UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 17 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → WITCHHAMMER (D) – Â»Raise Hell«-Review last update: 07.03.2020, 07:33:00  

last Index next
WITCHHAMMER (D)-CD-Cover

WITCHHAMMER (D)

Raise Hell

(10-Song-CD: Preis unbekannt)

Obgleich man angesichts des Bandnamen und des CD-Titel eher romantisches Gebolze erwarten würde, schlagen WITCHHAMMER aus germanischen Landen ganz andere Töne an: Es gibt riffigen Heavy Rock mit einem sehr ausgeprägten Achtziger-Touch zu hören, den man sich als eine Mischung aus DOKKEN, W.A.S.P. und JUDAS PRIEST vorstellen kann. Da man zudem mit dem Refrain von ›Rock To Shock‹, der da "Rock to shock, drink to think, rites and fights, we can show everything" lautet, sogar bis in MANOWAR/MAJESTY-Regionen vorstößt, kommen auch die Lachmuskeln zu ihrem Recht.

Zwar haben sich auf »Raise Hell« einige lahme bis kraftlose Kompositionen eingeschlichen, doch das Gro ist für denjenigen, der es nicht immer nur ultraheavy haben muß, durchaus empfehlenswert.

http://www.witchhammer.de/

info@witchhammer.de

between the hammer and the witch-ville


Stefan Glas

 
WITCHHAMMER (D) im Überblick:
WITCHHAMMER (D) – Raise Hell (Do It Yourself)
WITCHHAMMER (D) – News vom 22.11.2002
WITCHHAMMER (D) – News vom 12.02.2005
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Morgenthal:
TALETELLERS – News vom 13.10.2010
TALETELLERS – News vom 21.02.2012
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

RUSH-Drummer Neal Peart verstorben Mehr dazu in den News.
Button: News