UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MY DYING BRIDE – »Turn Loose The Swans«-Review last update: 20.07.2024, 15:15:56  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  MY DYING BRIDE-Rundling-Review: »Turn Loose The Swans«

Date:  1994 (estimated, created), 03.02.2022 (revisited), 03.02.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment: 

Bewertung aus heutiger Sicht:

16

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

MY DYING BRIDE – Turn Loose The Swans

PEACEVILLE/ROUGH TRADE

Eigentlich löste diese britische Doomkapelle bei mir nur ein genervtes Gähnen aus, zumindest auf den ersten beiden Veröffentlichungen. Die Songs waren alle ewig lang und die Riffs wiederholten sich dauernd, so daß die Langeweile nicht ausblieb. Das soll sich auf der EP »The Trash Of Naked Limbs« angeblich geändert haben. Da ich diese CD nicht kenne, ist »Turn Loose The Swans« der Neubeginn für mich mit der Band. Und was soll ich sagen - ich liebe es. Die sterbenden Bräute sind so herrlich düster wie kaum eine andere Band. Getragen von mächtigen slowen Riffgebirgen und klassischen Violineneinsätzen ist der Sound deutlich variabler gestaltet. Jeder Break, jeder Beat sitzt am richtigen Platz, so daß die Songs auch trotz Überlänge stets aufregend bleiben. Dieser melancholische Gesang ist auch genial. Gruftiger Sprechgesang wechselt sich mit aggresivem Gegrunze ab! Letzteres wird aber immer weniger eingesetzt. Eine herrvorragende Gruselscheibe, gegen die PARADISE LOSTs »Gothic« wie Kirmesmusik anmutet. Paßt irgendwie total in diese frostige, bitterkalte Zeit. Dieses Meisterstück hätte ich dem Sextett gar nicht zu getraut. Beim Opener ›Sear Me MCMXCIII‹ beweisen sie Mut zum Experiment, ein über siebenminütiger Song, der nur aus düsteren Keyboard- und Violinenpassagen und Gesang besteht, ganz ohne Drums. Geht irgendwie fast in die DEAD CAN DANCE-Richtung und fällt aus dem üblichen Rahmen und sowas gleich als Opener! Mutig, mutig.

http://www.mydyingbride.org/

überragend 16


Ralf Henn

 
MY DYING BRIDE im Überblick:
MY DYING BRIDE – Turn Loose The Swans (Rundling-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
MY DYING BRIDE – Underground Empire 7-Special (aus dem Jahr 1994)
MY DYING BRIDE – Online Empire 40-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2009)
MY DYING BRIDE – News vom 21.02.2007
MY DYING BRIDE – News vom 18.10.2007
MY DYING BRIDE – News vom 28.06.2008
MY DYING BRIDE – News vom 09.06.2009
MY DYING BRIDE – News vom 10.12.2012
MY DYING BRIDE – News vom 06.06.2014
MY DYING BRIDE – News vom 05.12.2018
Soundcheck: MY DYING BRIDE-Album »A Line Of Deathless Kings« im "Soundcheck Heavy 96" auf Platz 11
Soundcheck: MY DYING BRIDE-Album »For Lies I Sire« im "Soundcheck Heavy 120" auf Platz 8
Soundcheck: MY DYING BRIDE-Album »The Dreadful Hours« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 60" auf Platz 46
Playlist: MY DYING BRIDE-Album »Symphonaire infernus et spera empyrium« in "Playboylist Underground Empire 6" auf Platz 5 von Heiko Simonis
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here