UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 70 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → VARIX – »Morbid Tribute To Distortion«-Review last update: 20.07.2024, 15:15:56  

last Index next

VARIX – Morbid Tribute To Distortion

DIVEBOMB RECORDS (Import)

Mit VARIX haben sich die Re-Release-Spezialisten von DIVEBOMB einmal mehr eine wahre Perle des Undergrounds vorgenommen. Gut so, denn dadurch ist der Prog/Techno Thrash dieser Formation aus Baden-Württemberg nun endlich auch in CD-Form verfügbar.

Das freut den "Frischling" ebenso wie den alteingesessenen Demosammler, der seine Bänder fortan mit ruhigem Gewissen im Archiv belassen kann, wenn es ihm nach dem abgefahrenen, aber dennoch keineswegs sperrigen Sound der Truppe gelüstet.

Drei Demos hatte die Band in der ersten Hälfte der 90er aufgenommen, allesamt nun (wenn auch in chronologisch umgekehrter Reihenfolge) auf vorliegendem Dreher verewigt. Hervorgegangen aus einer Band namens SUFFOCATION, legte die Band 1991 mit »Morbus Cron« einen Vier-Tracker vor, der nicht nur erstmals auf die Formation aufmerksam machte, sondern auch bereits deren Klasse für das Kombinieren von melodischem und technisch anspruchsvollem Metal unter Beweis stellte. Davon geprägt war auch das '93er Demo »Tribute To Fate«, auf dem mit ›The World Of Purple Ash‹ die zu jenem Zeitpunkt kompositorisch ausgereifteste Nummer zu finden war. Leider sollte mit dem zwei Jahre später aufgelegten »Harmonic Distortion« das letzte Lebenszeichen für lange Zeit erscheinen, dabei hatten sich VARIX damit - und ganz speziell mit ›Fanatical Believers‹ - auf ewig einen Platz in den Herzen der Fans dieser Gangart erspielen können.

Zwar verschwanden nicht alle Musiker der Band danach spurlos aus der Szene, es sollte aber dennoch bis 2009/2010 dauern, ehe man wieder von VARIX etwas mitbekommen konnte, war doch von der Idee zu hören, das Unternehmen zu reaktivieren.

Doch ganz so einfach war es offensichtlich nicht, die Band wieder startklarzumachen, und es sollte abermals einige Zeit in Anspruch nehmen, ehe sich Sänger Jogi Wagenhals, Bassist Michael Salomon, Drummer Andy Flache (von dem in den langen Jahren der VARIX-Absenz am häufigsten zu hören war, war er doch unter anderem als Livemusiker bei SYMPHORCE engagiert, hat bei SPELLBOUND mitgewirkt und ist nun bei MISSION IN BLACK aktiv) sowie die beiden Gitarristen Robert Diesch und Stefan "Quasi" Nadolski doch dazu entschließen konnten, einen Neustart zu wagen.

Und auch davon ist auf »Morbid Tribute To Distortion« bereits etwas mitzuverfolgen, beendet doch ›Fear Of God‹, das erste in der wiederbelebten Formation aufgenommene Stück die Scheibe. Damit können die Herrschaften eindrucksvoll unter Beweis stellen, daß sie es wahrlich ernstmeinen und nichts von ihrer Spielfreude eingebüßt haben. Mehr noch, der einmal mehr zugleich einprägsame wie anspruchsvolle Track läßt zudem auch die Hoffnung aufkeimen, in Zukunft wieder verstärkt mit VARIX rechnen zu dürfen. Welcome back!

http://www.varix.biz/


Walter Scheurer

P.S.: VARIX haben zu ›Fear Of God‹ ein Video gebastelt, das man hier anschauen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=bNlWnB8tGcQ

Stefan Glas

 
VARIX im Überblick:
VARIX – Morbid Tribute To Distortion (Rundling-Review von 2017 aus Online Empire 70)
VARIX – Morbus Cron (Demo-Review von 1992 aus Underground Empire 6)
VARIX – Tribute To Fate (Demo-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
VARIX – Y-Files-Special (aus dem Jahr 1995)
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here