UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 69 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → RENEGADE (D, München) – »No Boundary«-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  

last Index next
RENEGADE (D, München)-CD-Cover

RENEGADE (D, München)

No Boundary

(7-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Um etwaige Verwechslungen mit diversen anderen Bands zu vermeiden, die unter diesem Namen ihr Unwesen getrieben haben oder es immer noch tun, sei festgehalten, daß hier von einer Formation namens RENEGADE aus dem Großraum München die Rede ist, die erst seit Ende 2011 existiert und mit »No Boundary« ihr Debut abliefert. Der Begriff "Newcomer" mag diesbezüglich zwar durchaus zutreffend sein, von Grünschnäbel kann jedoch kein Rede sein, schließlich hat die Truppe in der Zwischenzeit eine stattliche Anzahl von gut 70 Gigs auf der Haben-Seite zu verbuchen und konnte auch bereits im benachbarten Ausland auf sich aufmerksam machen.

Auf vorliegendem Erstling serviert das Quartett einen fulminant intonierten Mix aus Melodic Death und Thrash Metal der deftigen Art, hat zudem aber auch diverse Fragmente aus dem Schwarzwurzel-Bereich anzubieten und versteht es gekonnt, den Druck der alten Schule des Death Metal mit der groove-betonten Moderne zu verquicken. Kurzum, es kracht gewaltig auf »No Boundary«!

Die Scheibe darf daher - und nicht bloß, weil es sich um ein Debut handelt! - als gelungen betrachtet werden, denn RENEGADE schaffen es auf Anhieb, den Nacken in Bewegung zu versetzen. Etwaige Experimente sind den Burschen ebenso fremd wie pseudo-progressive Riffkonstrukte, stattdessen gibt es schlichtweg eine geballte Ladung Aggressivität zu genießen, und diese kommt geradewegs in Richtung Kauinstrumentarium geballert!

http://www.renegade-official.com/

info@renegade-official.com

kracht gewaltig


Walter Scheurer

 
RENEGADE (D, München) im Überblick:
RENEGADE (D, München) – No Boundary (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers Sébastien Ody:
SLATE GREY – Living In Obscurity (Do It Yourself)
© 1989-2019 Underground Empire



last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 50 war Ken Kelly. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier