UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 60 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → ADRIAN (D, Jelmstorf) – »One Step Into The Uncertain«-Review last update: 24.10.2020, 07:46:46  

last Index next

ADRIAN (D, Jelmstorf) – One Step Into The Uncertain

KARTHAGO RECORDS/SOULFOOD

Vor etwa zehn Jahren schon mal als CD-R gebootlegt, ist nun die einzige Scheibe der Truppe von der Lüneburger Heide, »One Step Into The Uncertain« von 1987, offiziell in der "Heavy Metal Classics"-Serie wiederveröffentlicht worden. ADRIAN haben zu diesem Zweck sogar ihren 1988 entstandenen, aber erst 2012 aufgenommenen Song ›Rainbow Warrior‹ als Bonus gestiftet.

»One Step Into The Uncertain« erschien damals als Eigenpressung, so daß die Verbreitung eher gering blieb. Ich kann mich noch entsinnen, die Scheibe in einem Laden gesehen zu haben, doch das dubiose Cover diente nicht gerade als Kaufargument, um sich gegen das damals schon sehr umfangreiche Konkurrenzangebot durchzusetzen. Zudem brachen ADRIAN recht schnell auseinander, so daß Band und Album bald in Vergessenheit gerieten.

Musikalisch waren ADRIAN jedoch stark genug, um mit der Konkurrenz mitzuhalten: Sie spielten melodischen Heavy Metal, bei dem die Gitarrenarbeit meist den Ton angab. Doch gegen den damals schon sehr populären Thrash konnten die Jungs natürlich nicht anstinken. Dennoch ist es angenehm, nun »One Step Into The Uncertain« endlich kennenzulernen.


Stefan Glas

 
ADRIAN (D, Jelmstorf) im Überblick:
ADRIAN (D, Jelmstorf) – One Step Into The Uncertain (Re-Release)
andere Projekte des beteiligten Musikers Haye Graf:
BLEEDING (D) – Behind Transparent Walls (Rundling)
BLEEDING (D) – Bleeding (Do It Yourself)
BLEEDING (D) – News vom 20.07.2014
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Maarten "Ploegbaas/Der Knüppelmeister" Luijsterburg, heute vor 14 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier