UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → A TREE OF SIGNS – »Salt«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

last Index next

A TREE OF SIGNS – Salt

RAGING PLANET RECORDS (Import)

Hinter dem eigenwillig anmutendem Namen A TREE OF SIGNS verbirgt sich ein aus Schweden und Portugal stammendes Trio, das aus einer Dame namens "V-Kaos" an Mikro und Keyboards, sowie "NH" am Baß und Schlagzeuger "P.Tosher" besteht. Aber nicht nur die Pseudonyme wirken hier eher mysteriös, auch die Tatsache, daß es auf »Salt« keine Gitarre zu hören gibt, läßt die Chose von Beginn an etwas seltsam anmuten. Vor allem deshalb, weil das Trio den Begriff "Alchemy Doom Rock" für seine Mucke angibt und auf LED ZEPPELIN, BLACK SABBATH, BLOOD CEREMONY und JEX THOTH als Inspirationsquellen verweist.

Zwar ist es im Endeffekt gar nicht so schlimm, daß hier keine Klampfe aus den Boxen dröhnt, doch leider kann der daher vordergründig auf den groovenden Rhythmen basierende Sound über die gesamte Spielzeit nicht wirklich für nachhaltige Wirkung sorgen, weil dem Rockmusik-Liebhaber sein liebstes Instrument auf Dauer dennoch abgeht.

Erschwerend kommt hinzu, daß man sich produktionstechnisch wohl zu sehr an der "Antike" orientiert hat und die Chose dadurch verdammt dumpf daherkommt. Daß dabei jeglicher Druck vermißt wird, ist ebenso logisch wie anderseits irrelevant, denn das Trio scheint ohnehin eher für Atmosphäre sorgen zu wollen, und das gelingt in der Tat gar nicht übel, denn vor allem die hypnotisch anmutende Stimme von "V-Kaos" schafft es mühelos, den Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Dadurch lassen sich auch zumindest die letztgenannten Referenzen einigermaßen nachvollziehen, auch wenn deren Intensität nicht erreicht werden kann. Nicht zuletzt deshalb, weil bei aller Erhabenheit, die das Material durchaus ausstrahlt, dennoch ein eher schaler Beigeschmack bleibt.

Auf mich persönlich wirkt »Salt« mangels der Gitarre schlicht "unfertig", da helfen auch die ansprechenden Songstrukturen und die den Zuhörer magisch anziehende Stimme der Fronthexe am Mikro leider nicht viel.

http://www.facebook.com/atreeofsigns

annehmbar 6


Walter Scheurer

 
A TREE OF SIGNS im Überblick:
A TREE OF SIGNS – Salt (Rundling-Review von 2013)
A TREE OF SIGNS – News vom 23.10.2013
A TREE OF SIGNS – News vom 29.10.2013
A TREE OF SIGNS – News vom 19.10.2016
A TREE OF SIGNS – News vom 29.01.2017
andere Projekte des beteiligten Musikers Pedro "P. Tosher" Almeida:
DISTHRONE – News vom 27.12.2015
DISTHRONE – News vom 19.06.2017
EXTREME UNCTION – News vom 29.07.2015
andere Projekte des beteiligten Musikers Alexandre "Kommander Horrendus/Nocturnus Horrendus/Nasty Horrendus/N.H." Mota:
CORPUS CHRISTII – Saeculum Domini (Rundling-Review von 2001)
CORPUS CHRISTII – The Torment Continues (Rundling-Review von 2005)
CORPUS CHRISTII – News vom 17.01.2009
SON OF CAIN (P) – Closer To The Edge (Rundling-Review von 2019)
andere Projekte des beteiligten Musikers Veronica "V./V-Kaos" Setterhall:
ASAGRAUM – News vom 21.09.2018
ASAGRAUM – News vom 22.06.2019
DIABOLICUM – News vom 26.05.2017
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here