UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 52 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → KATATONIA (S) – »Dead End Kings«-Review last update: 20.07.2024, 15:15:56  

last Index next

KATATONIA (S) – Dead End Kings

PEACEVILLE/EDEL

Wenn auch immer noch nicht ganz so offensichtlich wie die Finnen AMORPHIS, hat sich auch diese Truppe in den letzten Jahren zu einer Art "Konsens-Band" entwickelt, weshalb man mittlerweile auch bei KATATONIA kaum noch von einer "echten" Zielgruppe reden kann. Daher war allerdings die Erwartungshaltung an einen Nachfolger für das allerorts reichlich mit Lob versehene letzte Werk »Night Is The New Day« immens hoch, auch wenn man von Jonas Renske und seiner Truppe mittlerweile weiß, daß man durchaus Großes erwarten darf.

Und genau das erhält der Hörer auch, wenn er sich den erneut in traumwandlerischer Sicherheit zwischen den Extremen Doom und Dark Metal auf der einen, sowie herzerfrischenden, dem Pop durchaus gut zu Gesichte stehenden Melodien und eleganten Prog-Passagen auf der anderen Seite positionierten Kompositionen hingibt. Daher ist es abermals eher eine Art "Trip" geworden, auf den man uns entführt, und dieser entpuppt sich als durchaus zum schlichten Grau des Artworks (große Arbeit von Travis Smith übrigens!) passend, enthält aber dennoch auch jede Menge bunter Farbnuancen, die vorwiegend auf die Kappe der exquisit intonierten, gefühlvollen Klampfe von Anders Nyström gehen. Die Atmosphäre dagegen ist exakt dem "Cover-Grau" nachempfunden und läßt die Kompositionen in Summe mit einer mehr als nur intensiven Dosis Melancholie aus den Boxen quellen, dennoch entpuppen sich so manche Melodien als viel zu "groß", um nur von einer kleinen Schar eingeschworener Fans mitgeträllert zu werden. Darüber hinaus entwickelt sich beim Hörgenuß mancher Phasen ein ähnliches Gefühl, als ob man eine der ganz großen Adressen des progressiven Rocks bestaunen würde.

Will sagen, Ohrwürmern wie dem schlicht genialen Opener ›The Parting‹, dem von THE GATHERING-Elfe Silje Wergeland unterstützen, eleganten ›One You Are Looking For Is Not There‹ oder dem Finale ›Dead Letters‹, die sich allesamt wohl auch für so manchen Radiosender (wenn auch zugegebenermaßen eher für das Nachtprogramm) eignen würden, stehen edle, tiefschürfende und zum Teil tieftraurige Edel-Schnittchen gegenüber, die eine fast schon in Richtung PINK FLOYD tendierende Gangart offenbaren und das Gesamtkunstwerk »Dead End Kings« perfekt zu kontrapunktieren wissen.

Kurz: Ganz, ganz großes Kino!

http://www.katatonia.com/

super 15


Walter Scheurer

 
KATATONIA (S) im Überblick:
KATATONIA (S) – Brave Murder Day (Rundling-Review von 1997 aus Y-Files)
KATATONIA (S) – Dead End Kings (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 52)
KATATONIA (S) – Last Fair Deal Gone Down (10th Anniversary Edition) (Re-Release-Review von 2011 aus Online Empire 49)
KATATONIA (S) – Night Is The New Day (Tour Edition) (Re-Release-Review von 2011 aus Online Empire 49)
KATATONIA (S) – Online Empire 20-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2004)
KATATONIA (S) – Online Empire 32-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2007)
KATATONIA (S) – Online Empire 42-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2010)
KATATONIA (S) – Online Empire 48-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2011)
KATATONIA (S) – News vom 22.12.2009
KATATONIA (S) – News vom 21.02.2014
KATATONIA (S) – News vom 17.04.2014
KATATONIA (S) – News vom 10.11.2015
KATATONIA (S) – News vom 04.03.2018
Soundcheck: KATATONIA (S)-Album »Last Fair Deal Gone Down« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 56" auf Platz 19
Soundcheck: KATATONIA (S)-Album »Night Is The New Day« im "Soundcheck Heavy 125" auf Platz 14
Soundcheck: KATATONIA (S)-Album »The Great Cold Distance« im "Soundcheck Heavy 89" auf Platz 6
Soundcheck: KATATONIA (S)-Album »Viva Emptiness« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 69" auf Platz 11
Playlist: KATATONIA (S)-Album »Night Is The New Day« in "Jahrescharts 2009" auf Platz 4 von Stefan Glas
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here