UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 45 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → AFTER HOURS – »Take Off«-Review last update: 09.07.2020, 19:08:16  

last Index next

AFTER HOURS – Take Off

AOR HEAVEN CLASSIX/SOULFOOD

AFTER HOURS waren eine der wenigen Beiträge der Insel zum Thema AOR. Jedoch mußte die Band aus Southampton immer hinter Kollegen wie FM zurückstehen, was sicherlich nicht an der Qualität der Musik lag, die gelegentliche Erinnerungen an JOURNEY wachrief, sondern wohl eher daran, daß man einfach einen Tick zu spät gestartet war und nicht den nötigen langen Atem beweisen konnte: AFTER HOURS waren aus der Mitte der Achtziger aktiven Combo XS hervorgegangen und konnten 1988 mit »Take Off« debutieren, hatten jedoch ein Jahr später nach dem unbetitelten Nachfolger schon das Ende der Fahnenstange erreicht.

Der bekannteste Musiker von AFTER HOURS war Andy Nye, der auf »Built To Destroy« sowie dem nachfolgenden Livealbum »Rock Will Never Die« bei der MICHAEL SCHENKER GROUP die Keyboards bedient hatte. Außerdem kann man noch drei Mucker, die allerdings nur zu XS-Zeiten anwesend gewesen waren und demzufolge nicht auf dieser Scheibe zu hören sind, weiterverfolgen: Sänger Mark Thompson-Smith nach der Auflösung von AFTER HOURS kurz bei PRAYING MANTIS sang und die eineiigen Zwillinge Mark (g) und Steve Owers (b) zusammen mit Steve Grimmet dessen Post-GRIM REAPER-Band LIONSHEART ins Leben riefen.

»Take Off« ist in den letzten Jahren zu einem gesuchten Stück geworden, so daß man sich nun über eine Neuauflage freuen darf.


Stefan Glas

 
AFTER HOURS im Überblick:
AFTER HOURS – Against The Grain (Rundling)
AFTER HOURS – Take Off (Re-Release)
AFTER HOURS – News vom 09.10.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Andy Nye:
MICHAEL SCHENKER GROUP – Rock Will Never Die (Re-Release)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 46 war Felipe Machado Franco. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier