UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 46 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MY EXTREME HOUR – »Aspiration«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

MY EXTREME HOUR

Aspiration

(9-Song-CD: € 12,-)

Also bitte, wo denkt Ihr denn hin? Natürlich wird es zu diesem Bandnamen einen Hintergrund geben, aber doch nicht aus dieser Richtung - denke ich zumindest. Das auf den etwas irritierenden Namen MY EXTREME HOUR getaufte Trio aus dem Süden Deutschlands scheint auch tatsächlich gar nicht so kraß drauf zu sein, wie man annehmen könnte, hat es doch noch nicht einmal im musikalischen Sinne etwas mit "Extremismus" zu tun. Vielmehr schafft es das Dreigestirn auf seiner ersten Scheibe, eine tiefschürfende Mixtur aus heftigem Hardcore der neuzeitlichen Generation und feinst gegliederten ProgRock-Passagen abzuliefern, die durchweg unter die Haut geht. Auf »Aspiration« kommen sowohl die aggressiven Momente dermaßen authentisch aus den Boxen, daß man als Zuhörer sofort "helfen" will und den Jungs die Frage stellen möchte, was um Himmels Willen denn geschehen ist, daß die Burschen so mies drauf sind. Aber auf der anderen Seite zeigen sich diese "Wölfe" auch mehrfach in einem fast schon erdrückend dicken Schafspelz. Will sagen, wann auch immer ihre tiefschürfenden, phasenweise geradezu verträumten Zutaten das Geschehen dominieren und MY EXTREME HOUR tiefschürfende Emotionen zu vermitteln versuchen, tut man gut daran, Taschentücher zur Hand zu haben.

Das von der Formation in soundtechnischer Hinsicht recht roh ausgelieferte musikalische Konglomerat, das man stilistisch nur schwer zuordnen kann (ich weiß, neumodisch nennt man derlei Klänge "Post-Core", aber ich verweigere nach wie vor sämtlichen Genrebezeichnungen mit der Vorsilbe "Post"...), verfehlt seine Wirkung zu keiner Sekunde und kommt zudem kompetent und mit jeder Menge an Hingabe serviert aus den Boxen, weshalb man jetzt schon gierig auf weitere "extreme Stunden" warten darf, um sich erneut in ein Wechselbad aus brachialen und intensiven Momenten zu begeben.

http://myspace.com/myextremehour

Wölfe im Schafspelz


Walter Scheurer

 
MY EXTREME HOUR im Überblick:
MY EXTREME HOUR – Aspiration (Do It Yourself-Review von 2011 aus Online Empire 46)
© 1989-2023 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here