UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 17 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → REFLECTION (D) – »Trapped Insanity«-Review last update: 21.01.2022, 20:59:39  

last Index next

REFLECTION (D)

Trapped Insanity

(6-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Die Wurzeln von REFLECTION reichen bis ins Jahre 1992 zurück, als Gitarrist Timo den Grundstein für diese Band legte. Seit 1994 steht ihm mit Markus Radola ein kompetenter Sänger zur Seite, nichtsdestotrotz war 1996 erst einmal Schicht im Schacht. Es dauerte bis 1999 als mit Siggi Kwapich (b) und Heimo Drescher (g) zwei Mitstreiter gefunden werden konnten, um REFLECTION wieder richtig durchstarten zu lassen. Seit der Hinzunahme von Drummer Stephan Bäumler im Jahre 2000 ist das, auch heute noch in unveränderter Form aktive, Line-up komplett. Nach zahlreichen Gigs sollte es 2001 auch endlich veröffentlichungstechnisch so richtig losgehen. »Blind Rage«, eine 5-Track-Mini-CD wurde in Eigenregie aufgenommen und vertrieben. Das Werk überzeugt durch eine ausgewogene Thrash Metal-Melange, wobei die Gitarrenfraktion stark an US-amerikanische Helden dieses Genres erinnert, während vor allem der Gesang in die Kategorie "Thrash Metal from Germany" einzuordnen ist. Bereits ein Jahr später konnte in Form von »Trapped Insanity« ein weiteres Mini-Album eingespielt werden. Im stilistischen Vergleich hat sich kaum etwas geändert. Thrash Metal der alten Schule ist es zum Glück geblieben. Soundtechnisch dagegen wirkt »Trapped Insanity« wesentlich ausgereifter. Einzelne Nuancen, vor allem im Instrumentalbereich, treten dadurch deutlicher in den Vordergrund. Grundsätzlich könnte für die beiden ambitionierten Werke eine Kaufempfehlung für alle Thrash Metal-Fanatiker ausgesprochen werden, aber: Beide CDs sind leider nicht mehr erhältlich.

Da sich seit der Veröffentlichung von »Trapped Insanity« jedoch einiges im Lager der Band getan hat, will ich Euch auch den aktuellen Stand der Dinge nicht verheimlichen. Heuer ist bereits eine CD namens »Mission To Madness« erschienen. Diese enthält insgesamt neun Tracks der genannten beiden Minis. Fünf Stück davon sind sogar in Live-Versionen, aufgenommen in der Zeche zu Bochum, enthalten. Dieses Werk kann allerdings nur auf Konzerten erstanden werden. Im Moment suchen REFLECTION nach einer geeigneten Plattenfirma, um ihr brandneues Album »Made In Hell« veröffentlichen zu können.

Bis dahin könnt Ihr Euch auf der Homepage einloggen, um Euch Hörproben von »Made In Hell« zu Gemüte führen oder die Live-Tracks von »Mission To Madness« herunterzuladen.

http://www.reflection-metal.de/

Mission To Old School


Walter Scheurer

 
REFLECTION (D) im Überblick:
REFLECTION (D) – Advertising Violence (Rundling-Review von 2011)
REFLECTION (D) – Trapped Insanity (Do It Yourself-Review von 2003)
REFLECTION (D) – News vom 29.10.2005
REFLECTION (D) – News vom 11.10.2006
REFLECTION (D) – News vom 07.06.2009
REFLECTION (D) – News vom 04.11.2009
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier