UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 19 → Reviews-Ãœberblick → Eye 2 I-Review-Ãœberblick → TV-Series – Â»Smallville - Die komplette erste Staffel«-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  


TV-Series

Smallville - Die komplette erste Staffel



WARNER HOME VIDEO

6-DVD-Box



Stefan Glas


Wer mit den Superhelden-Comics aufgewachsen ist, der wurde in Sachen SUPERMAN von den Filmen nicht gerade besonders gut bedient. Doch schon die Umsetzung als TV-Serie unter dem Titel "Die Abenteuer von Lois & Clark" war deutlich trefflicher. Auch das Experiment, die Jugendjahre von Clark Kent - eher zugeschnitten auf ein Teeniepublikum - mittels "Smallville" zu einer Serie zu machen, ist erstaunlich gut gelungen, was sicherlich nicht nur daran liegt, daß man in Kristin Kreuk eines der hübschesten neuen Gesichter auf der Mattscheibe präsentieren kann, sondern daß die Besetzungsliste durchweg stimmig ist und die zum Großteil recht jungen Darsteller mit guten schauspielerischen Leistungen glänzen können. Daher hat "Smallville" eine Menge Zuspruch erfahren, so daß mittlerweile die vierte Staffel in der Mache ist. Doch wollen wir uns erstmal dem Debut, welche seit einiger Zeit auf DVD erhältlich ist, unter den stahlharten musikalischen Gesichtspunkten zuwenden.

In der Pilotfolge "Nicht von dieser Welt" können wir kurz ›The Way It Is‹ von Bruce Hornsby lauschen, während uns in der nachfolgenden Episode "Häutung bei Vollmond" PAPA ROACH in ihr ›Last Resort‹ einladen und AEON SPOKE mit ›Damaged‹ zu hören sind, die sich also schon zu einer ganz frühen Periode der Bandgeschichte im TV eingenistet hatten.

Episode 3 ("Feuerball") steht mit ›Motivation‹ von SUM 41 und ›Bad Day‹ von FUEL parat, wobei letztere in Folge 7 ("Zum Fressen gern") gleich nochmal mit ›Innocent‹ auftauchen, während bei Episode 4 ("Ich sehe was, was Du nicht siehst") STABBING WESTWARD ein gewagtes Experiment in Angriff nehmen: ›Breathe You In‹.

In Episode 8 ("Körperbeben") sind dann THE CULT mit ›My Bridges Burn‹ zur Stelle, doch dann muß man bis zur 12. Folge ("Plötzlich verletzlich") warten, wo dann aber gleich STAIND mit ›Fade‹, U2 mit ›Elevation‹ und nochmal SUM 41 mit ›Fat Lip‹ zuschlagen.

Dann geht's "Ab durch die Wand" (Nr. 13), wozu P.O.D. (›Set It Off‹) und die BEAUTIFUL CREATURES (›1 A.M.‹) den passenden Soundtrack liefern. Bei "Schlechte Leute, einst wie heute" (Nr. 14) darf passenderweise der Bad Boy Kid Rock mit ›Lonely Road Of Faith‹ teilnehmen. In der nachfolgenden Episode dreht sich dann alles um den "Blütenterror", den U2 mit dem Song ›Beautiful Day‹ abschließen dürfen. Dieser Song hatte auch in der ursprünglichen Version des Pilotfilms Verwendung gefunden, der jedoch nie in dieser Form ausgestrahlt wurde.

In der Schlußepisode "Als der Sturm kam..." dürfen dann nochmal STABBING WESTWARD Gas geben und fragen: ›What Do I Have To Do?‹ - na ja, Ihr könntet beispielsweise darauf warten, daß wir uns früher oder später der zweiten "Smallville"-Staffel widmen werden...

 
© 1989-2019 Underground Empire

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier