UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 22 → Interview-Übersicht → OVERLORDE (US, NJ)-Interview last update: 04.07.2020, 00:03:53  

OVERLORDE (US, NJ)-Logo

OVERLORDE (US, NJ)-Bandphoto

Zu den wohl am heißest begehrten Vinyl-Scheiben, die jemals veröffentlicht wurden, zĂ€hlt mit Sicherheit die »Overlorde« getaufte EP der gleich­na­mi­gen amerikanischen Band aus dem Jahre 1987. GeschĂ€tzte 120 Euro muß der Fanatiker bereit sein zu berappen, um eines der Exemplare eventuell sein Eigen nennen zu können.
Nachdem es lange Zeit aussah, als ob es sich bei OVERLORDE um eine weitere Band handelt, deren Debut der Band den Ruf einer Legende einbringen sollte, um danach in der Versenkung zu verschwinden, ĂŒberraschte die amerikanische Formation im Jahre 2000 mit einer weiteren, selbstbetitelten EP. Mit an Bord war zum ersten Mal Bobby Lucas, der sich bereits durch seine ĂŒberzeugende Vokalakrobatik bei SEVEN WITCHES in die Herzen der Fans singen konnte. Diese EP sollte ein massives Lebenszeichen der Amis sein, denn plötzlich war der Name OVERLORDE nicht nur in Fankreisen wieder in aller Munde, auch einige Labels nahmen Notiz davon. Daraus resultiert auch »Return Of The Snow Giant«, das vor kurzem veröffentlichte, erste vollstĂ€ndige Werk der Band.
GrĂŒnde fĂŒr ein Interview gab es also genug und Drummer Dave Wrenn ließ sich nicht lumpen, die ihm ĂŒbermittelten Fragen in kĂŒrzester Zeit zu beantworteten:

Um ehrlich zu sein, ist mir euer Debut aus dem Jahre 1987 leider nur vom Hörensagen bekannt. Ich bin mir aber sicher, daß es zahlreichen Fans ebenso geht. Was gibt es ĂŒber Eure Vergangenheit Wissenswertes zu vermelden?

Los ging es im Jahre 1985, also vor ungefĂ€hr einer Million Jahren, haha. John Bunucci (b) und Mark Edwards (g) hatten die Band ins Leben gerufen. Sie suchten allerdings noch einen Drummer und kontaktierten mich. Da ich damals aber noch in anderen Formationen aktiv war, zierte ich mich zunĂ€chst ein wenig. Erst einige Monate nach diesem Angebot entschied ich mich dazu, bei OVERLORDE einzusteigen. Wir begannen als Trio, wobei John auch den Gesang ĂŒbernahm, was aber auf Dauer auch nicht die richtige Lösung war. Deshalb engagierten wir Pat O'Donnell als SĂ€nger. In dieser Besetzung nahmen wir auch gegen Ende 1986 unsere EP auf. Diese erschien 1987 ĂŒber STRIKE ZONE RECORDS und wird bei euch in Europa zu mir nicht ganz erklĂ€rbaren Preisen gehandelt. Allerdings waren wir mit der Zusammenarbeit mit Pat im Endeffekt nicht unbedingt glĂŒcklich, da er in eine andere musikalische Richtung tendierte als die restlichen Bandmitglieder. Gegen Ende des gleichen Jahres fanden wir in Rod Tyler Loiza einen brauchbaren Ersatzmann, mit dem wir auch begannen, ein weiteres Demo aufzunehmen.

Was geschah mit diesen Aufnahmen? GerĂŒchten zufolge soll dieses Demo auch im Untergrund grassieren.

Nein, da wir uns unmittelbar vor der Fertigstellung aufgelöst hatten, wurde es nicht einmal fertig aufgenommen, geschweige denn abgemischt. Die Aufnahmen existieren zwar, allerdings werden wir sie wohl nie freiwillig der Öffentlichkeit preisgeben, da sie den Zustand der Band nicht reprĂ€sentieren.

OVERLORDE (US, NJ)-Headline

Dann trösten wir uns eben mit Euren erhÀltlichen Veröffentlichungen. Weshalb dauerte es eigentlich sooo lange, bis wieder ein Lebenszeichen von Euch zu vernehmen war?

Zwölf Jahre sind in der Tat eine verdammt lange Zeit, noch dazu in diesem Business. Obwohl John, Mark und ich immer in Kontakt geblieben sind, kamen wir in all den Jahren nie auf die Idee, an eine Reunion zu denken. Wir waren allesamt mit anderen Dingen beschĂ€ftigt, aber 1999 kam uns irgendwann der Gedanke, OVERLORDE wieder aufleben zu lassen. Wir hatten uns zu einem Meeting verabredet und kamen zum Entschluß, es noch einmal zu versuchen. Schuld daran seid zum Teil mit Sicherheit Ihr EuropĂ€er, denn wenn jemand horrende Summen fĂŒr eine EP ausgibt, dann ist diese Band mit Sicherheit auch in aktueller Form gefragt.

Schlaue Entscheidung. Fehlte nur noch ein geeigneter SĂ€nger. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Bobby?

Wir waren uns der Sache bewußt, daß es nur ein fĂ€higer Mann sein dĂŒrfte und hatten auch schon einige aussichtsreiche Kandidaten an der Hand. Mark und John wollten auf dem "Powermad"-Festival in Baltimore alles klar machen, als ihnen Bobby in die Arme lief und mitteilte, daß er die Band schon ewig kenne und auch bewundere. Also erhielt er seine faire Chance fĂŒr eine Audition. Der Rest dieser Geschichte sollte bekannt sein, haha.

Ist es auch. Auf die alsbald folgende EP konntet Ihr vor allem aus Deutschland und Griechenland euphorische Kritiken und ebensolche RĂŒckmeldung seitens der Fans einheimsen. Wie sah es mit dem "Rest" der Welt aus?

Wir waren völlig ĂŒberrascht ĂŒber die positive Resonanz, die wir erhielten. Die Reaktionen auf diese in limitierter Auflage veröffentlichte CD waren weltweit ĂŒberaus euphorisch. Aber es stimmt, in Europa scheint es die meisten OVERLORDE-AnhĂ€nger zu geben, wobei der Großteil in Deutschland und Griechenland beheimatet sein dĂŒrfte.

OVERLORDE (US, NJ)-Bandphoto 1

So lĂ€ĂŸt sich wohl auch die Zusammenarbeit mit Eurem Label SONIC AGE RECORDS erklĂ€ren, oder?

Ja, denn es war Manos Koufakis, der EigentĂŒmer von CULT METAL CLASSICS und SONIC AGE RECORDS, der uns schon im Jahre 2000 immer wieder ermutigte, die Reunion durchzuziehen. Er war es auch, der uns damals fĂŒr sein Fanzine namens STEEL CONJURING vors Mikro bat, um seine Lesern von der Reunion berichten zu können. Wir hatten zwar noch einige andere Angebote fĂŒr einen Plattendeal, haben uns aber fĂŒr Manos entschieden, da wir von seinem Enthusiasmus derart angetan waren, daß wir alle anderen Angebote ausschlagen mußten.
Was gibt es denn besseres fĂŒr eine Band, als daß jener Mann, der den Löwenteil an "Promotion" fĂŒr die Reunion gemacht hat, auch fĂŒr unser aktuelles Album verantwortlich ist?

Jeder kriegt was er verdient. Die Fans ergötzen sich seit Kurzem an »Return Of The Snow Giant« und freuen sich darĂŒber wie die, Ă€hem, Schneekönige. AuffĂ€llig an der Scheibe ist, daß nicht nur sĂ€mtliche Songs der 2000er EP enthalten sind, sondern mit â€șOverlordeâ€č und â€șSnow Giantâ€č sogar zwei Schmankerl des 1987er Debuts verewigt wurden. Was gibt es denn sonst noch dazu zu sagen?

»Return Of The Snow Giant« enthĂ€lt die erwĂ€hnten zwei ollen Kamellen in neuer Version, sprich im neuen Line-up eingespielt, daneben die Songs der 2000er EP und auch sechs brandneue, nie zuvor veröffentlichte Nummern. Die neuen Version unserer "Altlasten" sind in erster Linie deshalb mit auf der CD, da es sich unserer Meinung um Songs fĂŒr die Ewigkeit handelt und wir unseren Fans nicht vorenthalten möchten, wie OVERLORDE anno 1987 im Line-up 2004 klingen. Die Songs von der 2000er EP sind zwar dem einen oder anderen Fan bereits bekannt, da dieses Album inzwischen aber auch nicht mehr so einfach zu erhalten ist, darf man die Tracks als kleinen Bonus betrachten. Beim "Rest" handelt es sich zwar im zwar Prinzip ebenfalls um alte Songs, die aus dem Jahre 1988 stammen, allerdings erschienen sie uns als viel zu gut, um nicht veröffentlicht zu werden. Bobby hat aber einen Teil der Texte ĂŒberarbeitet, weshalb wir die Songs als "neu" betrachten.

Weil wir gerade bei den Texten sind: Eure Inspiration scheint zum Teil aus der Literatur zu stammen. Hat sich da etwas geÀndert?

FrĂŒher waren es eher "klassische" Literaturthemen, die uns zu unseren Texten verhalfen. Bobby ist eher der Science Fiction-Fanatiker und bevorzugt in seinen lyrischen ErgĂŒssen eher Horrorgeschichten mit Monstern und Ă€hnlichen Zeitgenossen.

Diese Geschichten dĂŒrfen zumindest die Besucher des im April stattfindenden "Keep It True IV"-Festivals auch auf der BĂŒhne bewundern. Werden denn weitere Auftritte folgen?

Sowie es im Moment aussieht, bleibt es vorerst bei diesem Auftritt. Allerdings fiebern wir und unser Label diesem Gig schon regelrecht entgegen. Wenn die Organisation von Konzerten nicht immer mit einem irren finanziellen Aufwand verbunden wĂ€re, sĂ€ĂŸen wir morgen im Flugzeug und wĂŒrden wohl an jeder Steckdose bei Euch einen Gig spielen.
Aber zunÀchst warten wir erst einmal die Reaktionen auf das Album und den Auftritt ab und dann sehen wir weiter.

Ich glaube nicht, daß sich Dave und seine Bandkumpanen diesbezĂŒglich Sorgen machen mĂŒssen, denn zeitloser Heavy Metal, wie ihn OVERLORDE geradezu zelebrieren, findet immer seine AnhĂ€ngerschaft!

http://www.overlorde.com/

ovrlrde@aol.com

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

OVERLORDE (US, NJ) im Überblick:
OVERLORDE (US, NJ) – Return Of The Snow Giant (Rundling)
OVERLORDE (US, NJ) – ONLINE EMPIRE 10-"Rising United"-Artikel
OVERLORDE (US, NJ) – ONLINE EMPIRE 22-Interview
OVERLORDE (US, NJ) – ONLINE EMPIRE 23-"Living Underground"-Artikel
OVERLORDE (US, NJ) – News vom 13.06.2007
OVERLORDE (US, NJ) – News vom 26.07.2007
OVERLORDE (US, NJ) – News vom 29.05.2008
OVERLORDE (US, NJ) – News vom 17.03.2009
OVERLORDE (US, NJ) – News vom 30.11.2015
OVERLORDE (US, NJ) – News vom 23.03.2017
OVERLORDE (US, NJ) – News vom 14.05.2018
Playlist: OVERLORDE (US, NJ)-Album »Return Of The Snow Giant« in "Jahrescharts 2004" auf Platz 10 von Walter Scheurer
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark "M.E." Edwards:
Mark "M.E." Edwards – News vom 02.11.2003
andere Projekte des beteiligten Musikers Bobby "Leatherlungs" Lucas:
ATTACKER – News vom 08.04.2012
ATTACKER – News vom 01.05.2012
ATTACKER – News vom 01.05.2012
ATTACKER – News vom 08.02.2014
ATTACKER – News vom 07.04.2014
DIVINE FURY (US) – News vom 26.08.2007
EXHIBITION – The Sign Of Tomorrow (Rundling)
EXHIBITION – ONLINE EMPIRE 9-"Rising United"-Artikel
Playlist: EXHIBITION-Album »The Sign Of Tomorrow« in "Jahrescharts 2003" auf Platz 6 von Walter Scheurer
Frost – Raise Your Fist To Metal (Rundling)
MORBID SIN (US) – Sins Of The Flesh (Rundling)
MORBID SIN (US) – News vom 11.05.2006
MORBID SIN (US) – News vom 07.10.2009
MORBID SIN (US) – News vom 07.10.2009
MORBID SIN (US) – News vom 15.08.2010
MORBID SIN (US) – News vom 15.08.2010
REVEREND – News vom 06.03.2019
SEVEN WITCHES – City Of Lost Souls (Rundling)
SEVEN WITCHES – Seven Witches (Do It Yourself)
© 1989-2020 Underground Empire


Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here