UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 18 → Interview-Übersicht → EIDOLON-Interview last update: 27.11.2019, 23:10:34  

EIDOLON-Logo 1

Kanadische Bands zeichneten sich schon immer durch besondere Ei­gen­stÀn­dig­keit aus. Eine Tatsache, der schlicht nicht widersprochen werden kann. Oder ist jemand eine Band gelÀufig, die annÀhernd so klingt wie RUSH oder VOIVOD, um nur zwei Beispiele zu nennen.
Auch im Power/Speed-Metal-Bereich kann man diese These bedenkenlos anwenden. Mit EIDOLON, einer seit nunmehr gut zehn Jahren im Untergrund aktiven Formation, wird eben jener Bereich abgedeckt. Auch nach intensivem Genuß des aktuellen Albums »Apostles Of Defiance« kam mir trotz eingehender Mentalrecherche kein vergleichbarer Act in den Sinn.
Nicht zuletzt diese Tatsache brachte mich auf die Idee, Euch diese Band ans Herz zu legen und in welcher Form als in der eines Interviews wÀre das einfacher?

EIDOLON-Headline [Part 1]

Doch bevor ich Euch die von Gitarrist und GrĂŒndungsmitglied Glen Drover beantworteten Fragen zum Lesen ĂŒberlasse, komme ich nicht daran vorbei, die Historie der Formation kurz darzustellen:
Die GrĂŒndung von EIDOLON geht ins Jahr 1993 zurĂŒck, als sich Glen und sein Bruder Shawn (d) entschlossen, ein eigenes Studio aufzubauen um ihre Kompositionen, die bis dahin reine Instrumentals waren, auch aufnehmen zu können. Nach dem man das Line-up auf ein Quintett aufgestockt hatte, konnte man 1996 mit dem Debut »Zero Hour« zum ersten Mal fĂŒr Schlagzeilen im Untergrund sorgen. Trotz durchwegs positiver Resonanzen darauf verabschiedete sich der zweite Gitarrist Slav Siminic wieder und seit diesen Tagen sind EIDOLON als Quartett unterwegs. In den folgenden Jahren konnte mit »Seven Spirits«, einem Konzeptwerk, das abermals in Eigenregie eingespielt und veröffentlicht wurde und der daraus resultierenden abermals positiven Pressereaktion endlich ein Plattenvertrag unterzeichnet werden. In Form von METAL BLADE kĂŒmmerte sich von nun an eine der Institutionen schlechthin um die Belange der Band. Erstes Ergebnis dieser bis heute erfolgreichen Liasion war »Nightmare World«. Die Scheibe wurde im Jahr 2000 veröffentlicht und mit Adrian Robichaud war auch der kurzfristig vakante Platz am Viersaiter wiederum kompetent besetzt. Da im Anschluß daran keinerlei TouraktivitĂ€ten auf die Band zukamen, entschlossen sich die Herrschaften, ein weiteres Studiowerk nachfolgen zu lassen. Dieses wurde »Hallowed Apparition« getauft und erblickte bereits 2001 die Regale der PlattenlĂ€den. Durch die abermals phantastische Reaktionen der Presse wurden auch Konzertveranstalter in Europa auf die Band aufmerksam. So durfte man auf dem "Bang Your Head!!!"-Festival 2001 am selben Tag auf die BĂŒhne wie Legenden vom Schlage ANVIL oder HELSTAR.
Auf Grund der in diesem Business nur zu gut bekannten "musikalischen Differenzen" wurde kurz danach SĂ€nger Brian Soulard dennoch nahe gelegt, die Band zu verlassen. Die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich offensichtlich einfacher als gedacht, denn mit Pat Mulock wurde aus dem scheinbar unerschöpflichen Reservat kanadischer Talente auf dem 2002er Album »Coma Nation« ein mehr als nur wĂŒrdiger Nachfolger prĂ€sentiert.
Soweit also die Geschichte von EIDOLON. Da die Band nun das perfekte Line-Up beisammen haben dĂŒrfte, sollte »Apostles Of Defiance« hoffentlich jene Scheibe sein, die der Band einen großen Schritt nach vorne ermöglichen wird.

EIDOLON-Headline [Part 2]

Was es neben diesem Album an Neuigkeiten gibt, erzÀhlte mir Glen am Telefon:

»Apostles Of Defiance« klingt in meinen Ohren zwar typisch nach EIDOLON, aber dennoch wirken die Kompositionen reifer als auf »Coma Nation«. Kannst Du dieser Aussage zustimmen?

Generell schon. Im Grunde genommen war »Coma Nation« so etwas wie Pats Lehrzeit. Nun ist er schon lÀnger in der Band und konnte sich voll und ganz integrieren. Das kommt fast zwangslÀufig dem Songwriting zugute. Aber auch Shawn und ich konnten uns beim Komponieren besser auf seine Stimme einstellen und haben so versucht, die optimale Harmonie zwischen den Instrumentalparts und der Stimme zu finden.

EIDOLON-Bandphoto 1

Zu meiner Überraschung sind auch erstmals Death Metal-lastige Vocalparts zu vernehmen, die ein gewisser Voldamares Gollum von einer Band namens ECLIPSE ETERNAL eingegrummelt hat. HĂ€tte das Pat nicht auch zustande gebracht?

HĂ€tte er schon. Aber wir wollten bewußt andere Stimmen mit auf dem Album haben. Neben diesem Typen ist ja auch noch vereinzelt Shawn zu hören. Wir sind der Meinung, daß jeder in seiner Stimmlage am besten ist und Pat verfĂŒgt nun einmal ĂŒber eine phantastische Metal-typische Stimme. Die Zusammenarbeit mit den ECLIPSE ETERNAL-Jungs entstand aus Spaß. Da ich zu dieser Zeit gerade das DebĂŒt der Band in meinem Studio produzierte, lag eine Zusammenarbeit doch sehr nahe und es bedurfte keines großartigen Aufwandes.

Die Produktion Eures Albums hast du ebenfalls selbst ĂŒbernommen. Lediglich das Mastering wurde als Auftrag an Andy LaRoque vergeben. Weshalb?

Ich wollte lediglich ein wenig Abstand gewinnen, sonst wĂ€re ich wahrscheinlich "betriebsblind" geworden. Andy kenne ich ja schon aus meiner Zeit in der Band von KING DIAMOND. Wir haben unsere Freundschaft ĂŒber das Business hinaus aufrecht erhalten, deshalb war er auch mein erster und einziger Ansprechpartner fĂŒr den Endmix. Auch dieser Vorgang verlief zum GlĂŒck ohne besondere Schwierigkeiten, aber die hatte ich ja auch gar nicht erwartet. Man kennt einander schließlich und jeder weiß vom anderen, wo StĂ€rken und SchwĂ€chen liegen.

Könntet Ihr diese, ich nenne sie jetzt einfach "KING DIAMOND-Connection", nicht auch gleich fĂŒr eine Tournee ausnutzen?

Das klingt leider zu schön, um wahr zu sein. NatĂŒrlich wĂŒrden wir sofort unsere Koffer packen, um auf eine Tour wie diese aufzuspringen. Doch die RealitĂ€t sieht leider ein wenig anders aus. Wir wissen ĂŒberhaupt noch nicht, ob sich ein europĂ€ischer Tourveranstalter meldet. Und selbst wenn, steht noch immer die Frage der Finanzierbarkeit der ganzen Angelegenheit im Raum. Anstatt zu trĂ€umen, sagen wir fĂŒr Europa schlicht und ergreifend erst einmal: Abwarten. Hier in Kanada bzw. den Staaten schaut es diesbezĂŒglich schon besser aus. Mit einer kleinen Nordamerika-Tournee von EIDOLON ist schon zu rechnen. Es ist aber auch wesentlich einfacher, hier auf Tour zu gehen.

EIDOLON-Bandphoto 2

Naja, es wird sich auch in nĂ€chster Zeit der eine andere Festival-Veranstalter finden, der Flugtickets von und nach Kanada berappen wird, um die Band einfliegen zu lassen. Wenn nicht, mĂŒssen wir uns nach wie vor an den Scheibletten der Herren erfreuen.
AuffÀllig an diesen ist auch das Artwork, so scheint sich zumindest auf den METAL BLADE-Veröffentlichungen eine Art "Maskottchen" gefunden zu haben.

Da auch fĂŒr dieses Album Jan Meinighaus verantwortlich war und Shawn abermals die Idee fĂŒr das Covermotiv hatte, ist das nicht verwunderlich. Allerdings habe ich den Typen der auf den letzten drei Scheiben zu sehen ist, noch nicht als Maskottchen der Band gesehen. Die Idee klingt aber echt gut, haha.

"EIDY" wird in Zukunft auf unzĂ€hligen WĂ€nden in Posterform zu finden sein. Shawn ist aber nicht nur fĂŒr das Artwork-Konzept verantwortlich, sondern auch fĂŒr die Texte, die, wie immer, im eher dĂŒsteren Bereich anzusiedeln sind.

Es wĂŒrde aber auch nicht unbedingt zu unserer Musik passen, darĂŒber zu singen, am Abend in der Bar zu sitzen und ein Bierchen zu sĂŒffeln. Shawn versucht immer wieder, Geschichten aus einer Mischung von Fiktion und RealitĂ€t zu erzeugen. NatĂŒrlich handeln die meisten seiner Geschichten von der dunklen Seite des Lebens. Wobei er allerdings auch Lyrics verfaßt, die mit einem positiven Ende versehen sind. Aber das differenziert je nach Geschichte. Nimm als Beispiel â€șThe Will To Remainâ€č, dieser Text basiert im Prinzip auf der Geschichte von RUSH-Drummer Neal Peart. Wer sich ein wenig mit den Tragödien im Umfeld von Neal beschĂ€ftigt hat (Der Mann verlor innerhalb kĂŒrzester Zeit Gemahlin und Tochter durch SchicksalsschlĂ€ge und war, um wieder ein wenig Kraft zu tanken, mehrere Monate mit seinem Motorrad quer durch Nordamerika unterwegs - der Verf.) wird verstehen, was Shawn mit diesem Text zum Ausdruck bringen möchte. Am Ende bleibt dir doch noch Hoffnung darauf, daß alles, was du im Leben tust, von welcher Seite auch immer, honoriert werden wird. Es wird auch immer jemand zu finden sein, fĂŒr den du die ganze Sache machst.

Was sich im Grunde genommen auch als Lebensmotto verstehen lĂ€ĂŸt. Mir fĂ€llt an EIDOLON schon lange der unbĂ€ndige Wille und das Durchhaltevermögen auf. Oder liege ich da falsch?

Nein, absolut nicht. Wir alle stehen voll und ganz hinter dem, was wir als EIDOLON machen und auf die Menschheit loslassen. Im Grunde genommen ist die Band eine Art, uns zu artikulieren. Wir freuen uns ĂŒber jede positive Resonanz und hoffen, auch wenn wir nicht unbedingt reich davon werden können, noch zahlreichen Platten aufnehmen zu können. Wann immer du eine EIDOLON-Scheibe auflegst, denk darĂŒber nach, daß die gesamte Energie direkt von den Musikern kommt und zwar zu hundert Prozent.

Womit wir noch einen Grund mehr haben, uns eine EIDOLON-Scheibe in die GehörgÀnge zu blasen.

http://www.eidolon-nightmareworld.com/

eidolon@eidolon-nightmareworld.com

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

EIDOLON-Logo 2

EIDOLON (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
EIDOLON – Apostles Of Defiance (Rundling)
EIDOLON – The Parallel Otherworld (Rundling)
EIDOLON – ONLINE EMPIRE 5-Interview
EIDOLON – ONLINE EMPIRE 18-Interview
EIDOLON – News vom 03.07.2001
EIDOLON – News vom 03.06.2004
Playlist: EIDOLON-Album »Apostles Of Defiance« in "Jahrescharts 2003" auf Platz 9 von Walter Scheurer
andere Projekte des beteiligten Musikers Glen Drover:
DIMENSION INFINITE – News vom 29.03.2003
Glen Drover – News vom 26.03.2008
GLEN DROVER BAND – News vom 02.01.2011
GLEN DROVER BAND – News vom 11.10.2011
HAIL! – News vom 23.09.2011
KING DIAMOND – House Of God (Rundling)
Playlist: KING DIAMOND-Album »House Of God« in "Jahrescharts 2000" auf Platz 2 von Gerald Mittinger
Todd La Torre/Glen Drover – News vom 21.08.2014
MEGADETH – United Abominations (Rundling)
MEGADETH – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
MEGADETH – News vom 15.09.2004
MEGADETH – News vom 18.10.2004
MEGADETH – News vom 18.10.2004
MEGADETH – News vom 12.03.2006
MEGADETH – News vom 12.03.2006
MEGADETH – News vom 09.01.2008
MEGADETH – News vom 15.01.2008
Playlist: MEGADETH-Liveshow Wien, Arena 28.06.2007 in "Jahrescharts 2007" auf Platz 2 von Walter Scheurer
METALUSION (CDN) – News vom 08.12.2013
QUEENSRĆžCHE [II] – Frequency Unknown (Rundling)
QUEENSRĆžCHE [II] – News vom 02.09.2012
QUEENSRĆžCHE [II] – News vom 24.11.2012
QUEENSRĆžCHE [II] – News vom 24.01.2013
TESTAMENT (US) – News vom 23.10.2008
THE SKULL (US) – News vom 27.02.2012
THE SKULL (US) – News vom 19.03.2012
siehe auch: Glen Drover & StĂ©phan FortĂ© kĂŒndigen gemeinsame Instrumentalplatte an
andere Projekte des beteiligten Musikers Shawn Drover:
ACT OF DEFIANCE (US) – News vom 27.02.2015
DIMENSION INFINITE – News vom 29.03.2003
MEGADETH – Countdown To Extinction Live (Rundling)
MEGADETH – United Abominations (Rundling)
MEGADETH – ONLINE EMPIRE 24-"Living Underground"-Artikel
MEGADETH – ONLINE EMPIRE 44-"Living Underground"-Artikel
MEGADETH – ONLINE EMPIRE 52-"Living Underground"-Artikel
MEGADETH – News vom 18.10.2004
MEGADETH – News vom 12.03.2006
MEGADETH – News vom 12.03.2006
MEGADETH – News vom 09.01.2008
MEGADETH – News vom 15.01.2008
MEGADETH – News vom 15.01.2008
MEGADETH – News vom 01.02.2010
MEGADETH – News vom 09.02.2010
MEGADETH – News vom 09.02.2010
MEGADETH – News vom 14.02.2011
MEGADETH – News vom 13.02.2012
MEGADETH – News vom 26.11.2014
Playlist: MEGADETH-Album »Endgame« in "Jahrescharts 2009" auf Platz 9 von Walter Scheurer
Playlist: MEGADETH-Liveshow Wien, Arena 28.06.2007 in "Jahrescharts 2007" auf Platz 2 von Walter Scheurer
siehe auch: MEGADETH fĂŒr die 54. Grammy Awards nominiert
siehe auch: MEGADETH-Game in der Mache
siehe auch: Shawn Drover & Henry Derek Bonner & Chris Broderick grĂŒnden neue, noch unbenannte Band
andere Projekte des beteiligten Musikers Patrick Mulock:
PHEAR – News vom 13.05.2015
RAMPAGE (CDN) – News vom 22.07.2003
andere Projekte des beteiligten Musikers Adrian Robichaud:
SEVENTH REIGN – Fallen Empires (Do It Yourself)
SEVENTH REIGN – Fallen Empires (Do It Yourself)
7TH REIGN – 7th Reign (Do It Yourself)
7TH REIGN – News vom 24.03.2007
7TH REIGN – News vom 22.05.2008
7TH REIGN – News vom 14.09.2008
© 1989-2019 Underground Empire


Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier