UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Interview-Übersicht → MANILLA ROAD-Interview last update: 20.05.2022, 17:47:01  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  MANILLA ROAD-Interview

Date:  03.03.2001 (created), 21.05.2022 (revisited), 21.05.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  revitalize

Comment:

Mittlerweile ist UNDERGROUND EMPIRE 7 komplett online, so daß wir uns nun den Beiträgen zuwenden, die bereits für die Nachfolgeausgabe entstanden waren. Da diese nie erscheinen sollte, blieben diese Texte bislang unveröffentlicht; lediglich einige wurden für die frühen Online-Ausgaben verwendet. Daß aber wir auch nach UNDERGROUND EMPIRE 7 fleißig waren, zeigen diese Artikel, die nun auf diesem Weg veröffentlicht werden; darunter befinden sich allerdings auch einige Fragmente, die in ihrem unvollständigen Zustand wiederbelebt werden, um einen möglichst genauen Eindruck davon zu vermitteln, wie UNDERGROUND EMPIRE 8 hätte aussehen sollen.

 


 

Dieser Text von Ralf (und einige andere) sind entstanden, als die Online-Version von UNDERGROUND EMPIRE schon aktiv war. Somit stellt sich auch die Frage, ob obige Betrachtung zu UNDERGROUND EMPIRE 8 hier überhaupt paßt; aber völlig falsch ist sie auch nicht, denn es gab nie einen Punkt, an dem meinereiner offiziell beschloß, daß es eine weitere Printausgabe des UNDERGROUND EMPIRE nicht geben würde. Doch zurück zu Ralfs Text: Warum wurde es nicht veröffentlicht? Ich kann das heute nicht mehr sagen, aber ich vermute, daß es vor allem damit zu tun hatte, daß ich damals beruflich stark eingespannt war. Zudem war die Neuprogrammierung des Content Management-Systems sehr zeitaufwendig. Also vermutlich fehlte mir einfach die Zeit, um dieses Review einzubinden. Sorry, Ralf! Doch nun soll es zumindest in den "Y-Files" ein Plätzchen finden.

Bei diesen Texten war es auch schwer, den Zeitpunkt, an dem sie entstanden sind, festzulegen. Ich konnte lediglich auf das Datum zurückgreifen, an dem die entsprechende Textdatei zum letzten Mal abgespeichert worden war.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

MANILLA ROAD-Logo

Für ihre unsterblichen Klassiker wie »The Deluge«, »Mystification«, »The Courts Of Chaos« oder »Crystal Logic« sollte bereits ein Platz für MANILLA ROAD im Olymp der Metal-Götter reserviert sein. Endlich ist es möglich, auch die alten Scheiben der Band käuflich zu erwerben, ohne horrende Preise zu entrichten. Momentan wird das gesamte Backprogramm von MANILLA ROAD re-releast. Wer noch nichts von diesen einzigartigen Künstlern besitzt, der sei aufgefordert, in die Welt eines Mark Shelton einzutauchen. Ich schaffte es, diesen Urheber beeindruckenster Fantasy-Epen zu kontakten und ihn über alte und neue Zeiten auszuquetschen. Demnächst soll auch ein brandneuer MANILLA ROAD-Release anstehen.

MANILLA ROAD-Headline

MANILLA ROAD gibt es schon seit Ewigkeiten. Woher nehmt ihr die Kraft, um eure Visionen bis heute aufrechtzuerhalten?

Von den Fans, Mann. Ich verdanke all meine Kraft all unseren Fans, die uns all diese Jahre Briefe und E-Mails geschickt haben. Auch allen Labels und ihren Inhabern, die uns im Moment unterstützen. All dieses Interesse hilft uns unheimlich. Aber es ist hauptsächlich die Tatsache, daß es da draußen Leute gibt, die unsere Musik hören wollen.

Ihr habt für eure Arbeit mit MANILLA ROAD nie viel Geld gesehen. Wie habt Ihr immer Eure Rechnungen bezahlen können? Und was ist Eurem Verständnis nach "Erfolg"?

Nun, ich habe im Laufe der Jahre durch meine Arbeit mit der Band durchaus einiges an Geld bekommen, es ist nur nie konstant geflossen. In einem Jahr kann man beinahe in Saus und Braus leben, im nächsten ißt man nur Brot und Käse. Erfolg ist für mich, in der Lage zu sein, Musik zu schreiben und aufzunehmen, so lange ich will, und dadurch die Möglichkeit zu haben, es für all die, die sie hören wollen, unsterblich zu machen. Verstehe mich nicht falsch: Ich hätte kein Problem damit, mit meiner Musik viel Geld zu verdienen.

Inzwischen wird es ja auch besser, und man kann auch hier in Deutschland die meisten eurer Alben bekommen. Aber warum sind die Alben auf verschiedenen Labels?

Nun, nachdem wir von verschiedenen Labels viel Interesse bekommen haben, wollten wir zu allen fair sein und jedem Label, das etwas wiederveröffentlichen wollte, die Chance geben, das auch zu tun. Und außerdem wird der ganze Backkatalog dadurch schneller wieder herausgebracht.

Es gibt ein unveröffentlichtes Album, das eigentlich noch vor »Crystal Logic« hätte veröffentlicht werden sollen. Ich habe gelesen, daß Du mit dem Material nicht sehr zufrieden bist. Nun ist mir zu Ohren gekommen, daß es durch ein deutsches Label herausgebracht wird?

Das Album hieß ursprünglich »The Dreams Of Eschaton«. Es wurde 1981 aufgenommen, und wir waren damals mit dem Sound nicht wirklich zufrieden, deswegen haben wir es auf Eis gelegt. Die Jungs von MONSTER RECORDS haben mich nun schon jahrelang gepiesackt, nun habe ich nachgegeben. Sie sind übrigens aus San Antonio in Texas.

Was ist Dein Lieblingsalbum von MANILLA ROAD, und welches magst du am wenigsten und warum?

Im Moment ist unser neues Album, das wir gerade fertiggestellt haben, »Atlantis Rising«, mein Favorit. Ich bin sehr stolz darauf, daß wir es in unserem eigenen Studio, das wir erst letztes Jahr gebaut haben, aufgenommen haben. Aus den alten Tagen ist es wohl »The Deluge«. Ich glaube, daß wir mit dem damaligen Line-up an einem Gipfelpunkt angekommen waren. Welches ich am wenigsten mag, ist »Invasion«, nur weil es die schwächste Instrumentenbeherrschung beinhaltet. Ich mag den alten MANILLA ROAD -Kram nicht mehr so sehr.

MANILLA ROAD-Bandphoto 1

»The Circus Maximus« ist kein offizielles MANILLA ROAD-Album, aber dennoch bin ich der Meinung, daß Songs wie ›Throne Of Blood‹, ›Lux Aeterna‹ oder ›The Forbidden Zone‹ den MANILLA-Geist atmen!

Da würde ich dir zustimmen. Natürlich habe ich die meisten der Rhythmusparts für dieses Album und ›Throne And Zone‹ geschrieben, genauso wie die Texte. Es ist also nicht weiter verwunderlich, daß es von der Atmosphäre her MANILLA ROAD ähnelt. Ich kenne viele Leute, die dieses Album nicht mögen, aber ich bin immer noch der Meinung, daß es eine meiner besten Leistungen ist. Ich mag diese Fusion-artige Gitarrenarbeit, die ich bei diesem Projekt angewandt hatte, und mit Aaron und Andy zusammenzuarbeiten war sowohl im Studio als auch live einfach sehr spaßig. Wenn Du es Dir anhören kannst, ohne daran zu denken, daß es MANILLA ROAD sind, dann ist es ein sehr gutes Album.

Ihr habt einen Vertrag mit dem deutschen IRON GLORY RECORDS-Label. Sie haben schon »Crystal Logic« erfolgreich wieder herausgebracht, und bald werden »Courts Of Chaos«, »Metal«, »Invasion« und »Circus Maximus« folgen. Was ist mit »Open The Gates« und »Out Of The Abyss« passiert?

IRON GLORY werden auch »Out Of The Abyss« wiederveröffentlichen. »Open The Gates« wird über DRAGONHEART RECORDS aus Italien wiederveröffentlicht und »The Deluge« über UNDERGROUND SYMPHONY, ebenfalls aus Italien.

Erzähle mir bitte etwas über Deine Eindrücke über das "Bang Your Head!!!"-Festival letztes Jahr. Wie war es denn, zum ersten Mal in Deutschland zu spielen und dann die ganzen MANILLA-Fans ausrasten zu sehen?

Mich hat umgehauen, wie nett alle Leute waren und wie gut wir behandelt wurden. Ein ganz großes Dankeschön an die gesamte BYH-Crew! Sie waren großartig. Und all die Fans, es war phantastisch. Diese Erinnerungen werde ich bis an mein Lebensende im Herzen tragen. Ein großes "Up The Hammers" an alle, die gekommen sind, um uns zu sehen.

Denkst Du, daß es eine Chance geben wird, Euch einmal auf einer kompletten Tour durch Deutschland zu sehen?

Wir hoffen, daß wir so bald wie möglich durch Deutschland und andere Teile Europas touren können.

Das neue Album wird über IRON GLORY erscheinen, oder? Welcher Name wird draufstehen, SHARK oder MANILLA ROAD? Und bitte erzähle uns etwas über dieses Album, werdet Ihr wieder episches Material verwenden?

Es wird ein MANILLA ROAD-Album sein. Obwohl das Line-up anders ist, klingt es immer noch wie MANILLA ROAD. Und ja, es ist immer noch sehr episch. Dieses Projekt ist ein bisschen wie »The Deluge«, Teil 2. Bis auf einen Song sind alle auf eine sehr konzeptuelle Art und Weise miteinander verbunden. Wenn dir MANILLA ROAD bisher aufgrund der seltsamen Texte gefallen haben, dann wirst du dieses Album lieben. Es klingt wie kein anderes MANILLA ROAD-Album, aber dann wäre es auch kein MANILLA ROAD-Album, denn jedes klingt anders.

Wer ist eigentlich im Moment in der Band? Was ist mit Randy Fox, meinem Lieblingsdrummer, passiert?

Randy wollte einfach nicht mehr so viel Zeit für die Band in seinem Leben aufwenden. Er ist ein sehr verantwortungsvoller Mensch, sowohl hinsichtlich seiner Familie und seinem Job. MANILLA ROAD haben einfach nicht mehr in sein Bild gepasst. Der Drummer auf dem Album ist Bryan Patrick und der Bassist Mark Anderson. Der Drummer, der im Moment mit uns live spielt, ist Scott Peters, und er wird auch auf dem nächsten MANILLA ROAD-Album nach »Atlantis Rising« zu hören sein.

Vielen Dank für deine Zeit, es war ein Vergnügen dieses Interview mit einem meiner absoluten Idole führen zu dürfen. Behaltet Euren Glauben bei und schenkt uns weiterhin wahren Epic Metal! Bless you!

Vielen Dank dafür, daß Du Dir die Zeit genommen hast, mich aufzuspüren und Deine Fragen zu stellen. Viele Bands vergessen manchmal, daß sie nur durch die Fans und Journalisten, die sie unterstützen, zu dem geworden sind, was sie sind. Keep the ink flowing. Up The Hammers & Down The Nails!

http://www.facebook.com/manillaroadofficial

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Ralf Henn

MANILLA ROAD im Überblick:
MANILLA ROAD – Atlantis Rising (Rundling-Review von 2001)
MANILLA ROAD – Crystal Logic (Re-Release-Review von 2000)
MANILLA ROAD – Invasion/Metal (Re-Release-Review von 2005)
MANILLA ROAD – Mark Of The Beast (Rundling-Review von 2003)
MANILLA ROAD – Mysterium (Rundling-Review von 2013)
MANILLA ROAD – Open The Gates (Re-Release-Review von 1992)
MANILLA ROAD – The Blessed Curse/After The Muse (Rundling-Review von 2015)
MANILLA ROAD – The Circus Maximus (Rundling-Review von 1992)
MANILLA ROAD – The Circus Maximus (Rundling-Review von 1994)
MANILLA ROAD – The Courts Of Chaos (Rundling-Review von 1990)
MANILLA ROAD – To Kill A King (Rundling-Review von 2017)
MANILLA ROAD – Voyager (Rundling-Review von 2009)
MANILLA ROAD – Y-FILES »UE«-Interview
MANILLA ROAD – ONLINE EMPIRE 4-"Living Underground"-Artikel
MANILLA ROAD – ONLINE EMPIRE 19-"Living Underground"-Artikel
MANILLA ROAD – ONLINE EMPIRE 35-"Living Underground"-Artikel
MANILLA ROAD – ONLINE EMPIRE 68-"Living Underground"-Artikel
MANILLA ROAD – ONLINE EMPIRE 73-Interview
MANILLA ROAD – News vom 27.09.2000
MANILLA ROAD – News vom 07.07.2001
MANILLA ROAD – News vom 23.02.2004
MANILLA ROAD – News vom 12.10.2010
MANILLA ROAD – News vom 09.04.2011
MANILLA ROAD – News vom 11.12.2011
MANILLA ROAD – News vom 30.09.2016
MANILLA ROAD – News vom 31.08.2018
Soundcheck: MANILLA ROAD-Album »The Courts Of Chaos« im "Soundcheck " auf Platz 26
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark Anderson:
SANCTUS INFERNUM – News vom 20.05.2008
SANCTUS INFERNUM – News vom 20.05.2008
SHARK (US, KS) – News vom 27.09.2000
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark "The Shark/E. C. Hellwell" Shelton:
DAWNRIDER (D) – Fate Is Calling (Pt. 1) (Rundling-Review von 2006)
HELLWELL – News vom 30.09.2016
SHARK (US, KS) – News vom 27.09.2000
Shelton/Chastain – News vom 15.08.2018
Mark Shelton – Obsidian Dreams (Rundling-Review von 2015)
siehe auch: Mark Shelton verstirbt am 27. Juli 2018
© 1989-2022 Underground Empire


Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier