UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 61 → Interview-├ťbersicht → MAXXWELL-Interview last update: 01.08.2020, 13:19:09  

MAXXWELL-Logo

MAXXWELL-Bandphoto 1

Man k├Ânnte durchaus von erfolgsversprechend reden, l├Ą├čt man den bisherigen Verlauf der Karriere von MAXWELL revuepassieren. Nach dem durchaus vielversprechenden Debut ┬╗Dogz On Dope┬ź im Jahr 2009, lie├čen die Jungs mit ┬╗All In┬ź zwei Jahre sp├Ąter ein weiteres durchweg positiv in Empfang genommenes Teil vom Stapel. Als business-technischer H├Âhepunkt sollte sich jedoch die 2012er EP ┬╗Slapshot┬ź herausstellen, schlie├člich gingen die Jungs dabei eine Kooperation mit dem EHC Freiburg ein und wurden somit auch au├čerhalb der Rockszene wahrgenommen.

MAXXWELL-Headline

Danach jedoch wurde es erneut verd├Ąchtig ruhig um die aus dem Raum Luzern stammenden Hard Rocker, weshalb ihr brandneuer Dreher ┬╗Tabula Rasa┬ź gewisserma├čen als Programm betrachtet werden darf, wie uns Gitarrist Cyril Montavon wissen l├Ą├čt, den ich zu Beginn unseres Gespr├Ąchs nochmals zur Kooperation mit den "W├Âlfen" aus Freiburg befragte.

Die Geschichte kam damals ├╝ber den Fanverantwortlichen des Clubs ins Rollen. Er besuchte eine Show von uns in Pratteln und zeigte sich derma├čen begeistert, da├č er uns fragte, ob wir nicht etwas f├╝r den Verein auf die Beine stellen k├Ânnten. Gesagt, getan. Doch anstatt einen alten Song unter diesen Begebenheiten quasi erneut zu verwenden, dachten wir uns von Beginn, da├č wir da etwas Spezielleres an den Start bringen m├╝├čten. So entstand ÔÇ║SlapshotÔÇ╣, das wir extra f├╝r den Verein geschrieben haben. Die allgemeine Begeisterung gab und gibt uns immer noch recht, denn die Stimmung ist noch immer gewaltig, wenn die Burschen zu auf das Eis kommen und ÔÇ║SlapshotÔÇ╣ durch die Halle schallt!

MAXXWELL-Bandphoto 2

Dennoch schien bald darauf innerhalb bei der Band ein wenig der "Wurm" drin gewesen zu sein, oder?

Ja, in gewisser Weise schon, da sich die Band bald darauf, zwar langsam, aber stetig musikalisch auseinander lebte. So kam es, da├č wir uns - wenn auch in aller Freundschaft - von unserem fr├╝heren Frontmann Nobi Suppiger trennen mu├čten. Er tendierte in eine progressivere Richtung - uns dagegen stand der Sinn nach h├Ąrterem, groovigerem Material.

Speziell unter diesem Gesichtspunt erkl├Ąrt sich die zum Teil doch deutlich heftigere Gangart einiger Songs. Eventuelle Gedanken daran, ob Ihr mit ┬╗Tabula Rasa┬ź einige alte Fans eventuell ein wenig erschrecken werdet, habt Ihr aber nicht verschwendet?

Nein, gar nicht, denn das Album stellt keinen Stilbruch dar, sondern dokumentiert nur unsere Weiterentwicklung. Allerdings kann man ┬╗Tabula Rasa┬ź durchaus als Programm betrachten. Wir waren n├Ąmlich von Beginn an davon ├╝berzeugt, da├č sich etwas ├Ąndern mu├čte. Und noch was: Auch wenn es eine gewisse Zeit eher still um uns war, in uns hat es auch w├Ąhrend dieser Phase gebrodelt! Mit "auf der faulen Haut liegen" oder dergleichen, hatten wir nichts am Hut. [lacht]

Das hei├čt dann wohl, da├č die Scheibe nicht eben erst fertiggestellt wurde, sondern eher auf ihre Ver├Âffentlichung warten mu├čte, oder?

Korrekt. Das Material f├╝r unser aktuelles Album stand im Prinzip schon im letzten Sommer - es mu├čte allerdings noch eingesungen werden. Wir k├Ânnen uns gl├╝cklich sch├Ątzen, innerhalb von relativ kurzer Zeit mit Gilberto Mel├ęndez den idealen Mann gefunden zu haben. Schon bei seinem ersten Besuch in unserem Proberaum begeisterte uns "Gilbi" vollauf, denn er sang zwei unserer alten Songs mit einer derartigen Inbrunst, da├č uns sofort d├Ąmmerte, wer denn der neue S├Ąnger sein w├╝rde. Die Tatsachen, da├č der Kerl bei GONOREAS schon einige Erfahrung sammeln konnte und er ├╝ber ein imposantes Stimmvolumen verf├╝gt, haben die Wahl f├╝r uns nat├╝rlich noch einfacher gemacht.

Moment mal. Ich dachte, die Tracks w├Ąren unter anderem deshalb derma├čen heftig, weil sie auf Gilberto zugeschnitten w├Ąren.

Nein, so ist das nicht gelaufen! Aber es spricht f├╝r ihn, da├č sich f├╝r Au├čenstehende die Songs so anh├Âren, als ob sie speziell auf seine Stimme zugeschnitten w├Ąren. Dabei war das Gegenteil der Fall, denn er hatte nur wenig Spielraum, da, wie schon gesagt, die Scheibe an sich schon komplett stand, als er zu uns stie├č. Seine Variabilit├Ąt imponierte uns dabei am meisten, denn egal, welchen Song er sich vorgenommen hatte: Er wu├čte seine Stimme passend dazu einzusetzen und konnte dem Material obendrein auch noch eine Extraportion Emotionen hinzuf├╝gen.

MAXXWELL-Bandphoto 3

Mich pers├Ânlich konnte ┬╗Tabula Rasa┬ź sofort mitrei├čen allerdings halte ich das Nu Metal/Rap-Experiment ÔÇ║BackstabberÔÇ╣ f├╝r mehr als nur gew├Âhnungsbed├╝rftig.

Dieser Track entstand relativ sp├Ąt und konnte erst nach der Idee von Gilberto, es doch mit einem "echten" Hip-Hopper wie eben unserem Gast Polemikk zu versuchen, umgesetzt werden. Mag sein, da├č die Nummer bei Fans, die ausschlie├člich auf traditionelle Sounds schw├Âren, auf wenig Gegenliebe st├Â├čt. Uns jedenfalls bereitete die Arbeit aber viel Spa├č, und abgesehen davon wollten wir uns auch nicht limitieren lassen. Schon gar nicht darin, wie offen wir unsere Musik gestalten d├╝rfen.

Einigen wir uns auf unentschieden, einverstanden? Keinerlei Debatte d├╝rfte dagegen auch bei den Traditionalisten entstehen, wenn man sie wissen l├Ą├čt, da├č Ihr zu einer der ganz gro├čen Ladys im Business, die in jener Klientel mitunter gar abg├Âttisch verehrt wird, eine spezielle Beziehung habt.

Unser Gitarrist Hef H├Ąfliger und unser Drummer Oli H├Ąller z├Ąhlen schon seit Jahren zur Riege der gefragten Studiomusiker hier in der Schweiz und haben unter anderem auch schon mehrfach mit Luke Gasser gearbeitet. So kam es schlie├člich, da├č Luke sie w├Ąhrend der Dreharbeiten f├╝r ┬╗Anuk - Der Weg des Kriegers┬ź mit Doro Pesch bekannt machte und die beiden bald darauf die Ehre hatten, auf dem von Luke co-produzierten Doro-Album ┬╗Warrior Soul┬ź mitzuwirken.

Das klingt nach wahrlich imposanten Connections. Weitere d├╝rften in B├Ąlde folgen.

Von solchen Kooperationen kann man als Band nur profitieren, weshalb wir uns auch schon m├Ąchtig auf die gemeinsame Gastspielreise mit Michael Schenker freuen. Zum einen, weil das Unternehmen erneut einen gewissen Lern- und Entwicklungsproze├č f├╝r uns mit sich bringt. Und zum anderen, weil wir nat├╝rlich auch seine Fans von uns ├╝berzeugen wollen.

Das d├╝rfte durchaus machbar sein, zumal MAXWELL selbstredend wissen wie der Rock-Hase l├Ąuft!

http://www.maxxwell.ch/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

MAXXWELL im ├ťberblick:
MAXXWELL – Tabula Rasa (Rundling)
MAXXWELL – XX (Rundling)
MAXXWELL – ONLINE EMPIRE 61-Interview
MAXXWELL – News vom 20.04.2020
andere Projekte des beteiligten Musikers Gilberto "Gilbi" Mel├ęndez:
GODS OF SILENCE – News vom 08.01.2017
GONOREAS – News vom 27.05.2008
GONOREAS – News vom 27.05.2008
GONOREAS – News vom 16.12.2009
GONOREAS – News vom 02.04.2010
GONOREAS – News vom 09.06.2012
┬ę 1989-2020 Underground Empire


ÔÇá Wir gedenken Roberto Merlone, heute vor einem Jahr verstorben. Unsere Berichterstattung ├╝ber das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier