UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Interview-Übersicht → ENTOMBED-Interview last update: 29.11.2021, 20:53:00  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  ENTOMBED-Interview

Date:  30.03.1992 (created), 17.08.2011 (revisited), 19.08.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Die interessanteste Aussage von Nicke in diesem Interview lautet zweifelsohne: "Unser Stil ist Rock'n'Roll". Dies sollte man vor allem in diesem Lichte sehen, daß Nicke einige Zeit später die HELLACOPTERS gründete, für die er dann ENTOMBED sogar ganz verlassen sollte.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

ENTOMBED-Logo

Nachdem das CARCASS-Interview von meiner Seite aus nicht so besonders gelaufen war, muß ich leider sagen, daß auch der Talk mit Nicke von ENTOMBED nicht hundertprozentig ablief, da Nicke "nicht so ganz bei der Sache war". Oder, um es mal etwas genauer zu sagen, hatte Nicke sich etwas zugeführt, was er als angenehmes Rauschmittel empfunden hatte - sei es nun Alkohol oder einen Joint. Auf den Fall war er geistig nicht auf der Höhe der Zeit, wirkte desinteressiert oder aber er war einfach nur todmüde, denn die Band hatte noch wenige Minuten vorher im Bus gelegen und gepennt. Er beantwortete so ziemlich jede dritte Frage mit "I don't know!", so daß ich diesen Anteil der Fragen bei der Bearbeitung gleich mal weglassen konnte. Daher ist das Interview trotz der 20 Fragen, die wir eigentlich hatten, etwas kurz geraten. Trotzdem finde ich das Ergebnis des Gesprächs ganz gelungen.

ENTOMBED-Bandphoto 1

Fang' doch mal damit an, daß Du die ganzen Zusammenhänge zwischen NIHILIST und ENTOMBED sowie den ganzen anderen schwedischen Bands wie beispielsweise UNLEASHED, bei denen nun andere Ex-NIHILIST-Musiker spielen, erläuterst.

ENTOMBED ist eigentlich nur der neue Name von NIHILIST. Von dem Zeitpunkt als wir mit NIHILIST anfingen bis zur Auflösung im Herbst 1989, hatten wir viele verschiedene Mitglieder. Später gründeten wir die Band in fast identischen Besetzung unter dem Namen ENTOMBED neu.

In letzter Zeit hat sich einiges getan mit Eurem Sänger Lars-Göran! Nach »Left Hand Path« war er ausgestiegen, und kurz vor der Tour kam er nun wieder zurück. Wie ist das zu erklären?

Ich weiß nicht! L-G mußte aus irgendwelchen Gründen die Band verlassen und Johnny kam zu uns. Doch eigentlich stand Johnny mehr aufs Gitarrespielen, so daß wir L-G wieder zurückholten, zumal wir mit der Zeit immer mehr zusammen mit ihm rumhingen. Er kam eine Woche vor der Tour wieder zurück!

Irgendwie sind ENTOMBED eine relativ "saubere" Death Metal-Band. Diese tödlich langweiligen Klischees wie das DISMEMBER-Bandphoto auf der Platte oder solche übelen Coververanstaltungen, wie man auf jeder zweiten Platte sieht, habt Ihr nicht. Okay, die Texte sind auch nicht ohne, aber bei Euch wirkt nicht so dumm und plump wie bei manchen anderen Bands!

Warum sollten wir solche Dinge tun? Wir haben es nie getan, warum also sollten wir damit anfangen? Wir kümmern uns nicht um das, was andere Band tun, und wir vergleichen uns auch nicht mit ihnen. Warum sollten wir uns um ein Image kümmern? Die Musik sollte für sich selbst sprechen!

Auch musikalisch kommt das, was Ihr macht, niveauvoller rüber. Irgendwelche Krachmachereien findet man bei Euch nicht, sondern Eure Songs sind trotz aller Brutalität doch recht klar strukturiert! Was ist Euch bei Eurer Musik wichtig, und was wollt Ihr damit erreichen?

Wir wollen zunächst mal uns selbst zufriedenstellen. Das ist für uns wichtig. Wenn es anderen Leuten gefällt, dann ist das toll, denn es ist die Musik, die wir machen wollen. Wir wollen unsere Lieder nicht verkomplizieren. Das wäre nicht unser Stil. Unser Stil ist Rock'n'Roll.

Wie seid Ihr eigentlich auf das Anfangsriff von ›Evilyn‹ gekommen, das ich für sehr originell halte. Ich finde, es ist das geilste Death Metal-Riff, das bislang geschrieben wurde!

Ja, findest Du? Wir haben das Riff eigentlich bei TROUBLE geklaut. Okay, ganz so ist es vielleicht nicht, aber ich würde auch nicht sagen, daß es so neu ist. Wir hören gerne TROUBLE und so ist das Riff wohl bei uns aufgekommen.

Das Cover von »Clandestine« ist eindeutig im gleichen Stil gemalt wie das »Left Hand Path«-Cover. Stammt es von gleichen Künstler? Hat es in irgendeiner Weise Bezug zum Titel und den Texten von »Clandestine«?

Ja, es war der gleiche Künstler. Beim ersten Album habe ich den Entwurf gefertigt, und er hat ihn dann umgesetzt, während das zweite Cover komplett seine Idee war. Allerdings paßt sein Design perfekt zum Album! Man kann sich das Gemälde unter vielen verschiedenen Gesichtspunkten anschauen, aber meiner Meinung nach steht im Vordergrund, daß man eigentlich überhaupt nicht weiß, was das Cover darstellen soll. Vielleicht ist das Innere des Gehirn, vielleicht ein Bild des Unbekannten, und das ist es, was das Wort "clandestine" bedeutet.

Das Kreuz, das Ihr auf dem Backcover und den T-Shirts habt, erinnert mich an ein Zeichen, das die deutsche Wehrmacht hatte!

Das Kreuz sieht einfach gut aus und soll überhaupt keine Bedeutung haben! Es hatte nicht nur die Wehrmacht verwendet, sondern man kann es auch in der Krone der britischen Königin oder auf Grabsteinen finden! Es ist nichts anderes als ein Symbol. Ich selbst male auch und mag es, Symbole zu verwenden!

ENTOMBED-Bandphoto 2

Warum rennen eigentlich alle Death Metal-Bands aus Skandinavien in die "Sunlight"-Studios, die sich mittlerweile zu den schwedischen "Morrisound" entwickelt haben!

Ich weiß nicht, warum so viele Bands dort hin gehen, aber wir mögen Thomas, den Produzenten dort, sehr! Es ist ein kleines, komfortables Studio, in dem man gut aufnehmen kann. Wir wissen allerdings nicht, ob wir für die nächste Platte wieder ins "Sunlight" gehen werden!

EARACHE ist ja geradezu das perfekte Death Metal-Label. Könntet Ihr Euch allerdings mal vorstellen, bei einem Major zu landen. Schließlich merken die Majors nun auch, daß sich mit Death Metal Geld machen läßt, und so werden sie sich auch nach solchen Bands umschauen.

Na ja, EARACHE sind okay, aber es gibt einige Sachen, die wiederum nicht so sehr in Ordnung sind! Aber das ist wohl bei jedem Label so. Wenn wir mal einen guten Majordeal angeboten kriegen, werden wir sicher unterschreiben.

Welche Band hat Euch zum Death Metal gebracht, und welche Platten haltet Ihr für die wichtigsten für den Death Metal?

REPULSION, UNSEEN TERROR, DISCHARGE sind Bands, die uns in die Richtung gelenkt haben. Als wichtige Platten für diese Musikrichtung würde ich beispielsweise NECROPHILIA »Seasons Of The Dead«, SLAYER »Reign In Blood«, POSSESSED »Seven Churches« oder auch DEATH »Scream Bloody Gore« und die alten CELTIC FROST-Alben ansehen.

Ihr seid noch ziemlich jung! Willst Du bis an Dein Lebensende Musik machen? Wenn ja, was wirst Du dann machen, wenn die Death Metal-Welle mal abgeflacht ist?

Auf jeden Fall! Ich widme mich total der Musik! 90 Prozent meiner Freizeit verwende ich für die Musik! Was ich tun werde, wenn Death Metal nicht mehr besonders angesagt ist, weiß ich nicht. Wir nehmen die Tage so, wie sie kommen und sehen dann, was wir tun wollen!

Vergleiche doch mal die "Gods Of Grind"-Tour mit der letztjährigen mit ASPHYX! Die Promotion und die Bedingungen dürften wohl weitaus besser sein.

Es kommen viel mehr Leute diesesmal, was allerdings nicht allzu verwunderlich ist, denn wir haben mittlerweile unser neues Album veröffentlicht und schon lange nicht mehr hier gespielt. Außerdem spielen wir mit drei sehr guten Bands zusammen, mit denen wir uns sehr gut verstehen. Außerdem hoffe ich, daß wir eine bessere Liveband geworden sind. Lediglich der Titel der Tour ist total dumm; wir spielen weder Grind, noch sind wir Götter! The title "Gods Of Grind" sucks!!!

Zum Schluß muß ich noch sagen, daß ich doch etwas enttäuscht war von diesem Konzert der "Gods Of Grind"-Tour war. Ein sehr netter Tourmanager zwar, keinerlei Ausschreitungen und auch die Organisation war recht gut, bis auf den Schluß, als die rechte Hand nicht mehr wußte, was die linke tat und man mich bei ENTOMBED trotz Photopaß nicht in den Photograben lassen wollte. Was soll's. Ich bin einfach auf der anderen Seite durch die Absperrung gegangen, so daß wir dennoch zu einigen ENTOMBED-Photos kamen. Nein, bemängelnswert war primär der extrem schlechte Breisound, der zudem noch so laut war, daß ich nach kurzer Zeit zur Watte griff, ohne die es fast nicht auszuhalten gewesen wäre. Negativ war auch die Tatsache, daß man trotz guter Lightshow unter der Decke praktisch keine Sidespots verwendeten, so daß die Musiker von der zweiten Reihe aus nur noch als Silhouetten zu sehen waren. Enttäuschend waren auch etwas die Spielzeiten, die mit zweimal 35-40 Minuten und zweimal 45-50 Minuten viel zu knapp bemessen waren. Außerdem war auf der Bühne bei allen vier Bands Stand-Metal mit gelegentlichem Haareschwingen angesagt, so daß die Bands optisch langweilig wirkten. Das war etwas wenig, was man da zu bieten hatte! Gewinner des Abends waren CARCASS, die am professionellsten auftraten und auch am besten aufs Publikum eingingen. Um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen - das Konzert war wahrlich nicht schlecht, aber es hätte müssen mehr drin sein, oder aber meine Erwartungshaltung war bei der umfangreichen Promotion einfach etwas hochgeschraubt gewesen.

http://www.entombed.org/

Vorbereitung:
Heiko Simonis + Stefan Glas

Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

Photos: Stefan Glas

ENTOMBED im Überblick:
ENTOMBED – Out Of Hand (Rundling-Review von 1994)
ENTOMBED – UNDERGROUND EMPIRE 6-Interview
ENTOMBED – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
ENTOMBED – ONLINE EMPIRE 36-"Living Underground"-Artikel
ENTOMBED – ONLINE EMPIRE 56-"Living Underground"-Artikel
ENTOMBED – News vom 27.01.2004
ENTOMBED – News vom 09.09.2005
ENTOMBED – News vom 13.05.2006
ENTOMBED – News vom 02.09.2010
ENTOMBED – News vom 21.01.2014
ENTOMBED – News vom 12.06.2016
ENTOMBED – News vom 22.10.2016
Playlist: ENTOMBED-Album »Clandestine« in "Cavelist Metal Hammer 01/92" auf Platz 4 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Anders Niklas "Nicke/Nick Royale" Andersson:
IMPERIAL STATE ELECTRIC – Honk Machine (Rundling-Review von 2015)
IMPERIAL STATE ELECTRIC – News vom 06.05.2010
LUCIFER (International) – II (Rundling-Review von 2018)
LUCIFER (International) – News vom 06.03.2017
LUCIFER (International) – News vom 27.02.2018
LUCIFER (International) – News vom 27.02.2018
LUCIFER (International) – News vom 20.10.2019
LUCIFER (International) – News vom 20.10.2019
NIHILIST (S) – 1987-1989 (Rundling-Review von 2006)
NIHILIST (S) – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Demoklassiker"-Artikel
THE HELLACOPTERS – News vom 04.06.2002
THE HELLACOPTERS – News vom 14.10.2007
THE HELLACOPTERS – News vom 03.05.2016
andere Projekte des beteiligten Musikers Ulf "Uffe/Napolean Pukes" Cederlund:
ALPHA SAFARI – News vom 08.05.2004
ATLANTIC TIDE – News vom 06.08.2010
ATLANTIC TIDE – News vom 09.09.2010
ATLANTIC TIDE – News vom 26.01.2012
DISFEAR – News vom 06.11.2005
MORBID (S) – News vom 28.01.2011
MORBID (S) – News vom 28.01.2011
MURDER SQUAD – News vom 09.04.2001
SCAPEGOAT (S) – News vom 28.01.2011
WASHOE – News vom 01.03.2001
WASHOE – News vom 08.05.2004
andere Projekte des beteiligten Musikers Alex Hellid:
NIHILIST (S) – 1987-1989 (Rundling-Review von 2006)
NIHILIST (S) – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Demoklassiker"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Lars-Göran "L-G/Drutten" Petrov:
COMECON – UNDERGROUND EMPIRE 7-Special
COMECON – News vom 23.06.2007
ENTOMBED A.D. – News vom 21.01.2014
FIREBORN (S) – News vom 31.03.2014
FIREBORN (S) – News vom 08.09.2014
FIREBORN (S) – News vom 08.09.2014
FIREBORN (S) – News vom 01.07.2015
FIRESPAWN – News vom 01.07.2015
MORBID (S) – News vom 28.01.2011
MORBID (S) – News vom 28.01.2011
NIHILIST (S) – 1987-1989 (Rundling-Review von 2006)
NIHILIST (S) – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Demoklassiker"-Artikel
SCAPEGOAT (S) – News vom 28.01.2011
siehe auch: L-G Petrov als Gastmusiker bei Dancestar E-Type
siehe auch: L-G Petrov verstirbt am 7. März 2021
andere Projekte des beteiligten Musikers Lars Rosenberg:
CARBONIZED (S) – News vom 15.03.2007
SERPENT (S, Stockholm/Jönköping) – In The Garden Of Serpent (Rundling-Review von 1996)
THERION (S) – Atlantis Lucid Dreaming (Re-Release-Review von 2005)
© 1989-2021 Underground Empire


Einen Schuß ins Blaue wagen? Zu einer zufälligen Story geht's...
Button: hier