UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 41 → Rubriken-Übersicht → ''Living Underground''-Artikel-Übersicht → Doro/KRYPTERIA/MERENDINE ATOMICHE-''Living Underground''-Artikel last update: 03.02.2023, 18:16:54  

Doro
KRYPTERIA
MERENDINE ATOMICHE

Hamburg, Große Freiheit

11.12.2009

Doro. Eine Institution. Eine Legende. Ich persönlich schwanke allerdings ständig zwischen Bewunderung (Stichwort: Lebenswerk) und Fremdschämen (Stichwort: Interviews). Leider war es mir bisher nicht vergönnt, Frau Pesch livehaftig zu erleben, um mir ein endgültiges Urteil zu bilden. Nachdem ich sie nun auch beim "Wacken Open Air" 2009 verpaßt hatte, investierte ich in ein Ticket für ihren Gig in der "Großen Freiheit". Um es vorwegzunehmen: Das Konzert war jeden Cent wert.
Auch die Location gefiel mir sehr gut. Der Saal wirkt einladend und gemütlich. Ein teilweise abgestufter Balkon ermöglichte einen sehr guten Blick auf die Bühne und auch mit dem Sound war ich insgesamt sehr zufrieden. Einzig die Bierpreise waren mir zu deftig.
Beginnen wir jedoch mit dem Ärgernis des Abends: Sowohl auf meinem Ticket, als auch bei sämtlichen Veranstaltungshinweisen im Internet war 19 Uhr für den Einlaß und 20 Uhr für den Konzertbeginn angegeben. Trau, schau, wem. Ein Anruf beim örtlichen Veranstalter und tatsächlich: Einlaß 18 Uhr, Beginn 19 Uhr. Aaaaaargh!!! Die Dame am Telefon bat mich spitz, doch mal einen genaueren Blick auf mein Ticket zu werfen. Nochmals aaaaaargh!!!, denn - wie erwähnt - auch auf meinem Ticket war 20 Uhr als Konzertbeginn angegeben. Ein Armutszeugnis, aber wohl leider kein Einzelfall.
So kam es, daß der Anheizer MERENDINE ATOMICHE vor einem ziemlich leeren Saal aufspielen mußten. Die Jungs ließen sich jedoch nicht lumpen und droschen ihren Thrash Metal in die winzige Meute. Die Italiener waren zwar nicht sonderlich originell und der Gesang von Luca Zandarin riß mich auch nicht vom Hocker, aber ich habe schon Schlimmeres erlebt und unterm Strich fand ich den Auftritt dann doch nett und kurzweilig. (Edit: Inzwischen habe ich mich via MySpace intensiver mit der Band beschäftigt und muß sagen, daß mir die Songs hier weitaus besser gefallen als beim Konzert.)

KRYPTERIA-Liveshot

Um 19.30 Uhr enterten KRYPTERIA die Bühne. Sängerin Ji-In Cho beeindruckte mit einem wallendem Brautkleid, welches ihr nach dem ersten Song mit einer eleganten Drehung vom grazilen Leib gerissen wurde. Im schwarzen Lederanzug läßt es sich einfach besser rocken. Ich hatte KRYPTERIA eigentlich in die Gothic-Schublade gesteckt, bekam jedoch astreinen Power Metal zu hören. Ji-In rockte kräftig ab und auch ihre Jungs brachten Leben in die Bude. Alles sehr tight und sehr sympathisch. Positiv anzumerken auch die deutschen Ansagen zwischen den Songs. Unterm Strich ein überzeugender Auftritt, der Lust machte auf mehr.

Doro-Liveshot

Kurz vor halb neun legten Doro und ihre Mannen mit ›Earthshaker Rock‹ und ›I Rule The Ruins‹ richtig fett los. Geiler Sound, eine glänzend aufgelegte Band und eine umwerfende Frau Pesch mit richtig Power und offensichtlich auch mit viel Spaß an der Sache. Das Publikum fraß ihr natürlich sofort aus der Hand, und die Metal Queen war ständig in Kontakt mit ihren Fans.
Eine hervorragende und abwechslungsreiche Setlist tat ihr übriges, um den Auftritt zu einem Erfolg werden zu lassen. Kein Durchhänger und selbst das von mir hingebungsvoll gehaßte ›Für immer‹ kam in dieser Atmosphäre einfach gut rüber. Nur an ›Breaking The Law‹ kann ich mich nicht gewöhnen. Zwar kann man hier mit Inbrunst mitsingen (ähm... mitgrölen), aber ich hätte gerne darauf verzichtet und lieber ›Metal Tango‹ gehört.
Das Schlagzeugsolo von Johnny Dee habe ich leider verpaßt, laut Hörensagen hat es jedoch auch nicht wirklich vom Hocker gehauen.
Irgendwann verließ ich meinen Platz auf dem Balkon, um das Geschehen aus der Nähe zu betrachten. Oh Mann, was hatte ich vor der Bühne für einen Spaß! Mit dem herrlichen Rausschmeißer ›Hellbound‹ schloß sich der Kreis, und man durfte noch einmal in der Vergangenheit schwelgen.
Insgesamt rockte Doro fast zwei Stunden lang den Saal, und ich hatte das Gefühl, daß sie am liebsten noch länger gespielt hätte. Mit diesem Konzert hat die Metal-Königin voll und ganz überzeugt.
Zum Schluß noch ein Wort zum Publikum. Keine unangenehmen Vorkommnisse, keine Idioten, kein Streß. Alle waren freundlich und gutgelaunt und rundeten somit das positive Gesamtbild des Abends ab. Danke!
Setlist (ohne Gewähr und auch nicht von mir während des Gigs protokolliert) :

  • Earthshaker Rock
  • I Rule The Ruins
  • Celebrate
  • Metal Racer
  • Fight For Rock
  • The Night Of The Warlock
  • Burning The Witches
  • Herzblut
  • True As Steel
  • Above The Ashes
  • I Lay My Head Upon My Sword
  • Love Me In Black
  • Für imer
  • Haunted Heart
  • Breaking The Law
  • All We Are
  • Fight
  • Always Live To Win
  • Hellbound


    Thomas Heyer

    Photos: Hucky Heppke

    Doro im Überblick:
    Doro – Forever Warriors//Forever United (Rundling-Review von 2018 aus Online Empire 76)
    Doro – Love Me In Black (Rundling-Review von 2000 aus Online Empire 2)
    Doro – Love's Gone To Hell (Rundling-Review von 2016 aus Online Empire 67)
    Doro – Raise Your Fist (30 Years Anniversary-Edition) (Re-Release-Review von 2014 aus Online Empire 58)
    Doro – Raise Your Fist In The Air (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 52)
    Doro – Strong And Proud - 30 Years Of Rock And Metal (Rundling-Review von 2016 aus Online Empire 68)
    Doro – Warrior Soul (Rundling-Review von 2006 aus Online Empire 26)
    Doro – Online Empire 12-Special (aus dem Jahr 2002)
    Doro – Online Empire 21-Interview (aus dem Jahr 2004)
    Doro – Online Empire 22-"Eye 2 I"-Artikel: »Classic Diamonds - The DVD« (aus dem Jahr 2005)
    Doro – Online Empire 24-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2005)
    Doro – Online Empire 27-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2006)
    Doro – Online Empire 28-Interview (aus dem Jahr 2006)
    Doro – Online Empire 29-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2006)
    Doro – Online Empire 41-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2009)
    Doro – Online Empire 44-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2010)
    Doro – Online Empire 48-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2011)
    Doro – News vom 22.10.2002
    Doro – News vom 05.04.2007
    Doro – News vom 23.08.2007
    Soundcheck: Doro-Album »Fight« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 65" auf Platz 38
    siehe auch: Split-CD von Doro mit KILLER (B) und OSTROGOTH (»MAUSOLEUM - The Official 20th Anniversary Concert Album«)
    © 1989-2023 Underground Empire


    KRYPTERIA im Überblick:
    KRYPTERIA – All Beauty Must Die (Rundling-Review von 2011 aus Online Empire 47)
    KRYPTERIA – Online Empire 41-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2009)
    KRYPTERIA – News vom 05.05.2011
    © 1989-2023 Underground Empire


    MERENDINE ATOMICHE im Überblick:
    MERENDINE ATOMICHE – Walk Across The Fire (Rundling-Review von 2003 aus Online Empire 16)
    MERENDINE ATOMICHE – Online Empire 41-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2009)
    MERENDINE ATOMICHE – News vom 07.09.2011
    unter dem späteren Bandnamen MERENDINE:
    MERENDINE – New World Disorder (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 51)
    MERENDINE – News vom 07.09.2011
    © 1989-2023 Underground Empire


  • Stop This War! Support The Victims.
    Button: here