UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 19-20/90 → Rubriken-├ťbersicht → Special-├ťbersicht → Soundcheck-Special last update: 05.11.2020, 18:45:40  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  Soundcheck METAL HAMMER/CRASH 19-20/90

Date:  27.08.1990 (created), 27.10.2009 (revisited), 16.03.2017 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Wie schon beim Extra-Info zum Cover angedeutet, sollte mit diesem Soundcheck mein Rauswurf aus selbigem deutlich n├Ąherr├╝cken. 4 Punkte f├╝r IRON MAIDEN (denen ich heute f├╝r diese Platte sogar nur noch 3 Punkte geben w├╝rde) hielt ich f├╝r ebenso gerechtfertigt wie 3 Punkte f├╝r AC/DC, deren ┬╗The Razor's Edge┬ź mit Ausnahme des genialen ÔÇ║ThunderstruckÔÇ╣ kaum bemerkenswerte Songs zu bieten hatte, w├Ąhrend unterdurchschnittliches Material ├╝berwog. Ganz klar daneben lag ich nat├╝rlich bei PRIESTs ┬╗Painkiller┬ź, dem aus heutiger Sicht lediglich aufgrund des etwas zu gew├Âhnlichen ÔÇ║Metal MeltdownÔÇ╣ die H├Âchstnote versagt bleibt. Meine 7-Punkte-Wertung f├╝r ACCEPT w├╝rde ich mittlerweile um einen Punkt reduzieren, was nicht an der Musik liegt, sondern lediglich daran, da├č eine Liveplatte, die zwischen den Songs ausgeblendet wird, unm├Âglich ein perfektes Werk sein kann.

Doch den Gro├čteil der Bewertungen halte ich auch heute noch f├╝r zutreffend oder allenfalls geringf├╝gig korrigierbar - darunter auch das Album eines weiteren "gro├čen Namens", MEGADETH, deren ┬╗Rust In Peace┬ź-Auftakt ÔÇ║Holy Wars ... The Punishment DueÔÇ╣ plus ÔÇ║Hangar 18ÔÇ╣ zwar glatte 7 Punkte verdient h├Ątte, doch nach Addition des restlichen Songmaterials bei starken 5 Punkten landet - wie ich das schon mal in einem Review zum Re-Release des Albums ausgef├╝hrt hatte.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

Bei allen METAL HAMMER-Ausgaben, in denen ich am Soundcheck teilnahm, werdet Ihr eine vergleichbar aussehende Seite finden, die Euch zun├Ąchst die notwendigen Fakten erkl├Ąrt und anschlie├čend die einzelnen Soundcheckresultate auff├╝hrt. Au├čerdem wird diese Tabelle auch von den ├ťbersichtsboxen der betreffenden Bands verlinkt, ebenso wie Ihr Euch von hier aus zu den ├ťbersichtsboxen der Bands klicken k├Ânnt, so da├č Ihr den maximalen ├ťberblick erhaltet.

Das seinerzeit beim METAL HAMMER verwendete Bewertungssystem sah folgenderma├čen aus:

7 6 5 4 3 2 1
absoluter Wahnsinn,
totale Spitzenklasse
sehr gut,
herausragend
gut,
absolut h├Ârenswert
recht annehmbar,
nicht schlecht
zwiesp├Ąltig,
na ja
uninteressant,
├Ąrgerlich
v├Âllig daneben,
Finger weg!

Hier nun die eigentliche Soundchecktabelle, die wir f├╝r die Onlineversion etwas aufgebohrt haben: In Spalte 1 steht die Platzierung, welche die entsprechende Ver├Âffentlichung erringen konnte. Das n├Ąchste Feld nennt Band und Platte beim Namen, und Spalte Nummero 3 enth├Ąlt die Durchschnittsnote, die sich aus den Bewertungen aller Soundchecker errechnet. In den letzten beiden Spalten befinden sich meine Noten: zun├Ąchst jene, die ich damals gegeben hatte, und dann - wie Ihr das von der Aufbereitung der Reviews in den alten UNDERGROUND EMPIRE-Ausgaben her gewohnt seid - die Zensur, die ich der Platte heute geben w├╝rde. Sofern in dem ersten dieser beiden K├Ąstchen ein Strich auftaucht, hatte ich die Platte damals nicht bekommen; wenn dann auch noch im letzten ein Strich prangt, ist mir betreffende Scheibe bis heute nicht bekannt. Sofern in der allerersten Spalte ein Strich auftaucht, wurde die Platte letztendlich aus redaktionellen Gr├╝nden aus dem Soundcheck rausgeworfen, was meist daran lag, da├č die maximale Anzahl der zur Verf├╝gung stehenden Pl├Ątze ├╝berschritten wurde. In einem solchen Fall wurden meist jene Bands, die am schlechtesten abgeschnitten hatten, eliminiert.

Doch nun genug der Erkl├Ąrungen - hier sind die nackten Zahlen f├╝r die aktuelle Ausgabe:

Soundcheck
Metal Hammer 19-20/90
Platz Band – Albumtitel Schnitt Note
gestern
Note
heute
1 JUDAS PRIEST – Painkiller 6,70 5 6
2 QUEENSR┼ŞCHE – Empire 6,50 7 7
3 IRON MAIDEN (GB, London) – No Prayer For The Dying 5,78 4 3
4 ACCEPT – Staying A Life 5,70 7 6
5 MEGADETH – Rust In Peace 5,60 5 5
6 JINGO DE LUNCH – Underdog 5,44 5 5
7 AC/DC (AUS) – The Razor's Edge 5,20 3 3
7 HOUSE OF LORDS – Sahara 5,20 3 4
9 SECRECY (D) – Art In Motion 5,11 6 6
10 KREATOR – Coma Of Souls 5,10 5 5
10 WARRANT (US) – Cherry Pie 5,10 3 3
12 EXTREME – Pornograffiti 4,60 3 4
13 NEVADA BEACH – Zero Day 4,50 3 3
13 Richie Kotzen – Fever Dream 4,50 4 5
15 HELIX – Back For Another Taste 4,38 4 4
16 HEADS UP – Soul Brother Crisis Intervention 4,33 3 3
17 NO RETURN (F) – Psychological Torment 4,10 5 5
17 Chris Poland – Return To Metalopolis 4,10 5 5
19 48 CRASH – Some Like It Hot 3,90 4 4
20 SLAUGHTER HOUSE (US, NJ) – Slaughter House 3,80 5 5
21 Patrick Rondat – Just For Fun 3,44 4 5
22 KAZJUROL – Dance Tarantella 3,30 4 5
22 SADUS – Swallowed In Black 3,30 5 5
24 SARDONYX (CH) – Open Gates 3,00 3 4
24 DREAD ZEPPELIN – Un-led-ed 3,00 2 3
26 The Great Kat – Beethoven On Speed 2,10 3 3


Stefan Glas

Soundcheck im ├ťberblick:
Soundcheck – METAL HAMMER/CRASH 9/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER/CRASH 10/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER 11-12/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER 13-14/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER 15-16/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER 17-18/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER 19-20/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER 21-22/90-Special
Soundcheck – METAL HAMMER 02/91-Special
┬ę 1989-2020 Underground Empire


Unser Coverk├╝nstler von Ausgabe 56 war Janne Pitk├Ąnen. Die zugeh├Ârige Homepage findet Ihr
Button: hier