UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 71 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → DEF LEPPARD – »And There Will Be A Next Time - Live From Detroit«-Review last update: 23.04.2017, 19:17:09  


DEF LEPPARD

And There Will Be A Next Time - Live From Detroit



EAGLE VISION/UNIVERSAL

2-CD+1-DVD-Box



Walter Scheurer


Nach einigen eher mageren Jahren und auch leider nur bedingt gelungenen Veröffentlichungen, hat die Rock-Institution DEF LEPPARD zuletzt wieder in die Spur gefunden. Seit dem selbstbetitelten 2015er Album läuft es wieder, die Truppe hat reichlich Boden gut machen können und eroberte mit der Scheibe hierzulande den stolzen zehnten Platz der Albumcharts.

Noch besser erging es den Briten - wie so oft in ihrer Karriere - in den Staaten, wo »Def Leppard« gar die Pole Position der Billboard-Charts einnehmen konnte. Doch nicht nur die Scheibe, auch die dazugehörige Tournee im letzten Jahr war erfolgreich und führte DEF LEPPARD durch mehr als 50 Städte in den USA.

Einen Gig davon - genauer gesagt jenen, der im "DTE Energy Music Theatre" in Clarkston (unweit von Detroit gelegen; zur Erklärung, falls zum Titel Fragen auftauchen) stattgefunden hat - gibt es nun für die Fans weltweit nachträglich mitzuerleben. Die Intention nach »Viva Hysteria« endlich wieder einmal eine Live-Veröffentlichung an den Start zu bringen, stammte von Frontmann Joe Elliot, den nicht nur die Tatsache, daß »Def Leppard« verdammt gut angenommen wurde, sondern noch vielmehr, daß erwähntes Livedokument in Bälde seinen 30er feiert, dazu animierte alle Hebel in Bewegung zu setzen.

Mit Erfolg, denn »And There Will Be A Next Time - Live From Detroit« (das auch als Blu-ray beziehungsweise als DVD erschienen ist) läßt klangtechnisch keinerlei Wünsche übrig. Perfektion war ja immer schon ein Teil des LEPPARD'schen Erfolgs, kein Wunder also, daß der eingefangene Livesound das Prädikat "klasse" verdient. Das läßt sich durchaus auch für die Setlist attestieren, die keinen der großen Hits vermissen läßt. Schade zwar, daß kein Song des Debuts »On Through The Night« berücksichtigt wurde, entschädigt werden die Fans jedoch von LEPPARD-Ohrwürmern am Fließband. Der Einstieg ins Geschehen mit ›Let's Go‹ gelingt den Herren grandios, schließlich hat eben diese Nummer exakt jene Hooks und Melodien in petto, für die der nordamerikanische Kontinent seit jeher den "Leoparden" zu Füßen liegt. Logisch, daß nach dem unmittelbar folgenden ›Animal‹ und dem Oldie ›Let It Go‹ die Hütte tobte und die Briten fast gewonnen hatten. Erst recht, als auch die in weiterer Folge aufgetischten neuen Tracks ›Dangerous‹ und ›Man Enough‹ keinerlei Stimmungsabfall bewirkten.

Wenn ein Programm dermaßen wunderbar funktioniert, bedarf es keinerlei großartiger Animation einer Band, für den hiesigen Konzertbesucher mutet es aber dennoch ein klein wenig eigenartig an, daß ein Sänger zwar sehr wohl (und auf den "bewegten Bildern" auch überaus unterhaltsam wirkend) mit dem Publikum interagiert, auf Ansagen jedoch nahezu völlig verzichtet.

Durch diese mangelnde Kommunikation klingt die CD-Version des Auftritts leider ein wenig distanziert und unterkühlt. Das war aber auch schon der einzige Mangel, denn Mister Elliot und seine Kollegen hatten einen verdammt starken Tag erwischt und wirkten höchst motiviert. Dadurch kommt der Gesang in allen Belangen einwandfrei rüber, und auch die Kollegenschaft reißt mit und stachelt sich zudem immer wieder gegenseitig an, um noch ein wenig mehr aus den Instrumenten herauszuholen.

Spielfreude und Professionalität prägen nicht nur den Ton, sondern auch das Bild (immer noch unnachahmlich und einfach unfaßbar: die Technik von Drummer Rick Allen!). Zum ausgewogenen Programm passend wurde eine Lightshow aufgefahren, für die man wohl das regionale Kraftwerk mit einem Sondervertrag ausstatten mußte, um sicherzugehen, daß nicht plötzlich Finsternis die Hütte regiert. Davon konnte aber keine Rede sein, im Gegenteil, es blitzt und leuchtet in nahezu allen Farben und Schattierungen auf der Bühne!

Fazit: »And There Will Be A Next Time - Live From Detroit« - der erste Teil des Titels will hoffentlich als Programm verstanden werden! - ist ein wirklich fein geschnürtes Paket geworden, das auf der DVD als Bonus auch noch die Musikvideos zu ›Let's Go‹ (von dem auch das Lyric-Video verewigt ist), ›Dangerous‹, ›Man Enough‹ und ›We Belong‹ enthält.

Ein Fest für alle LEPPARD-ianer!

http://www.defleppard.com/

 
DEF LEPPARD im Überblick:
DEF LEPPARD – Best Of (Rundling)
DEF LEPPARD – X (Rundling)
DEF LEPPARD – ONLINE EMPIRE 28-"Living Underground"-Artikel
DEF LEPPARD – ONLINE EMPIRE 71-"Eye 2 I"-Artikel: »And There Will Be A Next Time - Live From Detroit«
DEF LEPPARD – News vom 03.03.2008
DEF LEPPARD – News vom 02.05.2011
siehe auch: DEF LEPPARD als Bestandteil der Storyline des Films "Adventures Of Power"
siehe auch: DEF LEPPARD als Bestandteil der Storyline einer Episode der achten Staffel der TV-Serie "Smallville"
siehe auch: DEF LEPPARD als Bestandteil der Storyline in einer Episode der ersten Staffel der TV-Serie "American Dad!"
siehe auch: DEF LEPPARD-Aufkleber als Requisite im Film "Airheads"
siehe auch: DEF LEPPARDs ›Pour Some Sugar On Me‹ als Bestandteil der Storyline des Films "Die To-Do Liste"
siehe auch: Musicalversion von ›Pour Some Sugar On Me‹ und ›Bringing On The Heart Break‹ sowie ›Rock Of Ages‹ im Original von DEF LEPPARD im Film "Rock Of Ages"
siehe auch: Musik von DEF LEPPARD im Film "Last Action Hero"
siehe auch: Musik von DEF LEPPARD in einer Episode der zweiten Staffel der TV-Serie "American Dad!"
siehe auch: Sarah Michelle Gellar trägt im Film "The Air I Breathe" ein DEF LEPPARD-Shirt
andere Projekte des beteiligten Musikers Rick Allen:
siehe auch: Sammlung von Kunstwerken von Rick Allen angekündigt
andere Projekte des beteiligten Musikers Vivian Campbell:
Graham Bonnet – The Day I Went Mad (Rundling)
Vivian Campbell – News vom 13.05.2011
CLOCK – News vom 23.03.2004
CLOCK – News vom 06.10.2006
Playlist: DIO in "All-Time-Faves" auf Platz 1 von Walter Scheurer
siehe auch: Musik von DIO im Film "Bad Teacher"
Carmine Appice's GUITAR ZEUS – News vom 13.09.2009
LAST IN LINE (US, CA) – Heavy Crown (Rundling)
LAST IN LINE (US, CA) – News vom 16.05.2012
LAST IN LINE (US, CA) – News vom 11.04.2016
L.A. ZOO – Led Boots (Rundling)
REDFELTPIG – News vom 18.06.2004
RIVERDOGS – News vom 21.07.2004
RIVERDOGS – News vom 13.07.2016
Soundcheck: RIVERDOGS-Album »Riverdogs« im "Soundcheck Metal Hammer 13-14/90" auf Platz 3
SHADOW KING – News vom 11.01.2008
SIR SODOFF & THE TRAIN WRECKS – News vom 22.07.2011
SWEET SAVAGE (GB) – News vom 30.03.2007
THIN LIZZY – ONLINE EMPIRE 46-"Living Underground"-Artikel
THIN LIZZY – News vom 12.05.2010
THIN LIZZY – News vom 04.04.2011
WHITESNAKE – 1987 - 20th Anniversary Special Edition (Re-Release)
siehe auch: Vivian Campbell als Gast bei zwei SWEET SAVAGE-Shows
siehe auch: Wohltätigkeitsessen mit Vivian Campbell
siehe auch: WHITESNAKE als Bestandteil der Storyline des Films "The Rocker"
andere Projekte des beteiligten Musikers Phil Collen:
CYBERNAUTS – News vom 16.06.2001
G4 EXPERIENCE – News vom 11.04.2017
GIRL (GB) – My Number (Rundling)
GIRL (GB) – My Number (Rundling)
GIRL (GB) – My Number (Rundling)
MAN-RAZE – News vom 17.05.2006
MAN-RAZE – News vom 26.01.2011
andere Projekte des beteiligten Musikers Joe Elliott:
CYBERNAUTS – News vom 16.06.2001
Joe Elliott's DOWN & OUTZ – News vom 14.09.2009
DOWN 'N' OUTZ – News vom 12.08.2014
Ian Gillan – Gillan's Inn (Rundling)
KINGS OF CHAOS – News vom 11.03.2013
ROCK-N-ROLL ALLSTARS – News vom 25.04.2012
© 1989-2017 Underground Empire

Neue Erkenntnisse zum Tod des ehemaligen TUFF- und PARADISE-Bassisten Danny Wilder! Mehr dazu in den News.
Button: News