UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 13 → Interview-Übersicht → AMARAN-Interview last update: 29.06.2017, 07:29:00  

AMARAN-Logo

AMARAN-Headline

Der Startschuß für AMARAN fiel, als die Musiker von ihren jeweiligen kleinen Heimatdörfchen in die schwedische Hauptstadt Stockholm zogen. Dort fand sich der Kern der Band sehr schnell zusammen. In der zwanzigjährigen Johanna DePierre erspähte man die passende Sängerin, so daß man schon wenige Monate nach Band­grün­dung eine erste Demo-CD aufnehmen konnte. Diese trug den Titel »Promo 2001« und brachte der Band prompt einen Deal ein. Das Debut »A World Depraved« konnte ebenso unser Wohlgefallen ernten, so daß sich ein Blick auf die Zukunft von AMARAN lohnt.

AMARAN-Bandphoto 1

Wie seid Ihr auf euren Namen gekommen? Hat er eine Beziehung zu dem südamerikanischen Korn Amaranth?

Nein, es ist ein indisches Wort, das ich in einem Wörterbuch gefunden habe. Ich hatte mich damals stundenlang in einer Universitätsbibliothek verschanzt und Wörterbücher aus aller Welt gewälzt. Wir wollten ein möglichst kurzes Wort als Bandnamen und jedes halbwegs brauchbare englische Wort wird schon von irgendeiner Band benutzt. Bei dem Wort "amaran" gefiel mir zudem, daß es "unsterblich" bedeutet.
Mit "Amaranth" hat unser Bandname nichts zu tun, aber witzigerweise gab es bis vor kurzem hier in Stockholm eine Gruppe namens AMARANTH, die sich aber gerade aufgelöst haben.

Seit Eurer Demo-CD »Promo 2001« habt Ihr Euch sehr weiterentwickelt. Die neuen Songs sind sehr stark und die Demosongs habt Ihr teilweise überarbeitet und umarrangiert. ›Rusty Warhorse‹ spielt Ihr beispielsweise viel langsamer als auf dem Demo, was die Wirkung der Nummer deutlich verstärkt hat.

Die wichtigste Veränderung war, daß wir endlich einen Drummer gefunden haben. Auf dem Demo mußten wir noch mit einem Drumcomputer arbeiten. Daher klingen wir auf der Platte viel lebhafter.

Euer französisches Label LISTENABLE ist eher auf extreme Mucke spezialisiert. Wie seid Ihr als schwedische Band zu dieser Firma gestoßen?

Wir haben ihnen nie ein Demo geschickt, sondern im TERRORIZER stand ein gutes Review und Laurent von LISTENABLE hat uns daraufhin kontaktiert. Ich glaube, daß sie uns unter Vertrag genommen haben, weil sie ihr Bandspektrum erweitern wollen. Es gab eine weitere Firma, die uns einen Deal offerierten, aber das Angebot von LISTENABLE war besser.

AMARAN wurden erst im Frühjahr 2000 gegründet und zwei Jahre später ist schon Euer Debut auf dem Markt. Hattet Ihr jemals damit gerechnet, daß das so schnell gehen würde?

Eigentlich nicht, obwohl wir davon überzeugt waren, ein gutes Demo eingespielt zu haben. Daher hatten wir natürlich die Hoffnung, daß uns jemand unter Vertrag nehmen würde, haben aber keineswegs fest damit gerechnet.

Sind angesichts dieser Vorzeichen Eure Erwartungen für AMARAN höhergesteckt?

Wir hoffen, daß wir es schaffen werden, mit unserem Debut »A World Depraved« unseren Namen so weit bekannt zu machen, daß wir mit dem Nachfolger hoffentlich nennenswerte Stückzahlen verkaufen können. Natürlich hoffen wir auch darauf, daß wir auf Tour gehen können. Im Moment stehen diesbezüglich einige Optionen zur Debatte. Wir hoffen, daß es klappen wird, so daß wir mehr Liveerfahrung sammeln können: Seit wir in Robin einen Drummer gefunden haben, konnten wir gerade mal fünf Shows spielen. Außerdem ist es sehr schwer, in Stockholm und Umgebung Auftrittsmöglichkeiten zu finden.

AMARAN-Bandphoto 2

Eure Musik hat einen gewissen melancholischen Charakter. Woher rührt das?

Wenn ich mehr Songs für AMARAN schreiben würde, hätten wir noch viel depressivere Lieder. Ich bin nämlich ein großer Doomfan und liebe die alten ANATHEMA und CANDLEMASS. Zugleich mag ich allerdings auch melodische Death Metal-Bands wie AT THE GATES oder IN FLAMES. Ich bin allerdings ein sehr langsamer Songschreiber, so daß unser Gitarrist Kari die meisten Stücke für AMARAN komponiert.

Was sind Deiner Ansicht nach die wichtigsten Elemente Eurer Musik?

Es sind mehrere Faktoren, die unsere Musik prägen: Zum einen legen wir sehr viel Wert auf Melodien und zweistimmige Gitarrenparts. Außerdem achten wir sehr darauf, daß wir uns bei unseren Songs nicht wiederholen. Maßgeblich sind natürlich auch die cleanen Vocals von Johanna.

In Eurem Info stand, daß Ihr von Anfang an eine Sängerin gesucht habt. Warum?

Kari hatte die entsprechende Vision für AMARAN. Als sich mit der Zeit herauskristallisierte, daß unser Stil leicht doomig ausfallen sollte, wollte wir versuchen, eine Sängerin zu finden, denn es gibt nur wenige Bands, die diese Musik machen und weibliche Leadvocals einsetzen.

Angeblich mußtet Ihr eine Menge Überzeugungsarbeit leisten bevor Johanna bei Euch mitmischen wollte.

Johanna suchte eigentlich eher nach einer Rock- oder Popband. Sie hatte allerdings einige Songs von uns gehört, die ihr gut gefielen. Also war sie bereit, diese testmäßig einzusingen. Da wir alle von dem Resultat sehr angetan waren, entschloß sich Johanna, bei uns zu bleiben.

Es ist nicht zu übersehen, daß es bei AMARAN große Altersunterschiede gibt. Existiert deswegen ein Generationskonflikt bei AMARAN?

Johanna ist mit zwanzig Jahren die Jüngste und Kari ist 33 Jahre alt. Ich selbst liege mit 27 in der Mitte. Aber das ergibt keine Probleme für uns, da wir uns menschlich sehr ähnlich sind und gut miteinander harmonieren. Kari ist derjenige, der die meiste Erfahrung von uns hat, denn er war der Hauptsongwriter bei seiner letzten Band MOURNING SIGN. Doch er wollte sich neu orientieren. Zum einen hatten MOURNING SIGN sehr viele Schwierigkeiten mit ihrem Label und außerdem hat es ihn irgendwann genervt, daß er bei MOURNING SIGN alles vom Songwriting bis hin zu dem Businesskram machen mußte.

Du arbeitest auch als Livemixer für verschiedene Bands.

Exakt - ich war in letzter Zeit viel unterwegs. So habe ich für ENTOMBED den Sound gemacht und war gerade mit OPETH auf Tour. Da ich gerade arbeitslos geworden bin, würde ich in Zukunft gern noch viel mehr solcher Jobs machen, sofern es sich mit meinen Verpflichtungen für AMARAN vereinbaren läßt. Die Band hat nämlich für uns alle absolute Priorität!

http://www.amaran.net/

contact@amaran.net

Vorbereitung, Interviews & Bearbeitung:
Stefan Glas

AMARAN im Überblick:
AMARAN – A World Depraved (Rundling)
AMARAN – Promo 2001 (Do It Yourself)
AMARAN – ONLINE EMPIRE 13-Interview
AMARAN – News vom 30.05.2003
AMARAN – News vom 22.03.2004
AMARAN – News vom 23.05.2004
AMARAN – News vom 23.11.2004
AMARAN – News vom 20.12.2004
AMARAN – News vom 12.05.2005
AMARAN – News vom 24.07.2005
AMARAN – News vom 28.12.2005
andere Projekte des beteiligten Musikers Robin Bergh:
CELLOUT – News vom 02.12.2004
OCTOBER TIDE – News vom 29.03.2010
OCTOBER TIDE – News vom 06.02.2012
OCTOBER TIDE – News vom 06.02.2012
OCTOBER TIDE – News vom 05.05.2015
PIPERS DAWN – News vom 29.07.2006
andere Projekte des beteiligten Musikers Kari Kainulainen:
MOURNING SIGN – Multiverse (Rundling)
PAVLOVIAN DOGS – News vom 12.02.2008
SIBLIANCE – News vom 23.11.2004
SIBLIANCE – News vom 06.11.2005
SKINEATER – News vom 20.06.2012
SKINEATER – News vom 31.12.2013
SKINEATER – News vom 04.01.2014
© 1989-2017 Underground Empire


Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier